iOS: Werden Apps für iPhone und iPad 2015 teurer?

Weg damit !7
Die Preise für iOS-Apps bei iTunes könnten 2015 höher ausfallen als bisher
Die Preise für iOS-Apps bei iTunes könnten 2015 höher ausfallen als bisher(© 2014 CURVED)

Höhere Preise für iPad- und iPhone-Apps im Jahr 2015? Es gibt Anzeichen, dass es im kommenden Jahr deutlich teurer werden könnte, sich neue Anwendungen auf ein iOS-Gerät herunterzuladen.

Der Grund dafür liegt in einer neuen Umsatzsteuerregelung der Europäischen Union, die ab dem 1. Januar 2015 in Kraft treten soll, berichtet Mac & i. Diese Regelung beträfe auch Apps, wie Apple in einem Schreiben an Entwickler betont haben will. Die Preise für Anwendungen im App Store oder bei iTunes will Apple selbst zwar nicht erhöhen – dies könnte aber von der Seite der Herausgeber geschehen.

Land des Käufers in Zukunft ausschlaggebend

Bisher wurde die Umsatzsteuer im Land des Anbieters erhoben – im Falle von Apple und seinem App Store und iTunes handelt es sich dabei um Luxemburg. Ab dem 1. Januar 2015 wird die Steuer aber nach den Regelungen des Landes erhoben, in dem der Käufer wohnt – und in vielen EU-Ländern liegt der Steuersatz deutlich über dem des Benelux-Mitglieds.

Wahrscheinlich sei, dass die Entwickler für iOS-Anwendungen die Preisabstufungen des App Stores mit 99 Cent zukünftig eher ausreizen: Dies könnte zur Folge haben, dass zum Beispiel häufiger 0,99 Euro für eine Anwendung verlangt werden statt bisher 0,79 Euro, oder 1,99 Euro statt 1,79 Euro. Dadurch könnten sie die geringere Auszahlung ausgleichen, die sie voraussichtlich von Apple erhalten werden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Apple und Samsung profi­tie­ren kaum vom Wachs­tum des Smart­phone-Mark­tes
Michael Keller
Huawei konnte auch im ersten Quartal 2017 seinen Absatz steigern
Der Smartphone-Markt wächst, aber Samsung und Apple haben wenig davon. Vor allem chinesische Hersteller wie Huawei legten Anfang 2017 zu.
iPhone 8: So könnte Apple das "Problem" mit der Touch ID lösen
Michael Keller2
Her damit !5Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz
Wohin kommt der Fingerabdrucksensor im iPhone 8? Gerüchte besagen, dass die Touch ID unter dem Display nicht fertig wird – doch es gibt eine Lösung.