iOS: Werden Apps für iPhone und iPad 2015 teurer?

Weg damit !7
Die Preise für iOS-Apps bei iTunes könnten 2015 höher ausfallen als bisher
Die Preise für iOS-Apps bei iTunes könnten 2015 höher ausfallen als bisher(© 2014 CURVED)

Höhere Preise für iPad- und iPhone-Apps im Jahr 2015? Es gibt Anzeichen, dass es im kommenden Jahr deutlich teurer werden könnte, sich neue Anwendungen auf ein iOS-Gerät herunterzuladen.

Der Grund dafür liegt in einer neuen Umsatzsteuerregelung der Europäischen Union, die ab dem 1. Januar 2015 in Kraft treten soll, berichtet Mac & i. Diese Regelung beträfe auch Apps, wie Apple in einem Schreiben an Entwickler betont haben will. Die Preise für Anwendungen im App Store oder bei iTunes will Apple selbst zwar nicht erhöhen – dies könnte aber von der Seite der Herausgeber geschehen.

Land des Käufers in Zukunft ausschlaggebend

Bisher wurde die Umsatzsteuer im Land des Anbieters erhoben – im Falle von Apple und seinem App Store und iTunes handelt es sich dabei um Luxemburg. Ab dem 1. Januar 2015 wird die Steuer aber nach den Regelungen des Landes erhoben, in dem der Käufer wohnt – und in vielen EU-Ländern liegt der Steuersatz deutlich über dem des Benelux-Mitglieds.

Wahrscheinlich sei, dass die Entwickler für iOS-Anwendungen die Preisabstufungen des App Stores mit 99 Cent zukünftig eher ausreizen: Dies könnte zur Folge haben, dass zum Beispiel häufiger 0,99 Euro für eine Anwendung verlangt werden statt bisher 0,79 Euro, oder 1,99 Euro statt 1,79 Euro. Dadurch könnten sie die geringere Auszahlung ausgleichen, die sie voraussichtlich von Apple erhalten werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth10
Weg damit !71Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !12Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !14Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.