WhatsApp enthält verstecktes Olympia-Emoji: So verwendet Ihr es

Naja !16
Das Olympia-Emoji von WhatsApp ist unter Android gleich hinter dem Bowling-Emoji
Das Olympia-Emoji von WhatsApp ist unter Android gleich hinter dem Bowling-Emoji(© 2016 Emojipedia)

Ein Zeichen setzen für den Sport: WhatsApp hat still und heimlich ein Olympia-Emoji eingeführt, damit Ihr für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio gerüstet seid. Emojipedia ist das neue Zeichen aber nicht entgangen. Wie Ihr die fünf olympischen Ringe in einer Nachricht unter Android und iOS verwendet, erklären wir Euch im Folgenden.

Android-Nutzer haben es dabei etwas einfacher als iPhone-Besitzer: Besitzer eines Smartphones mit Google-Betriebssystem finden das Olympia-Emoji in bester Gesellschaft, nämlich in der Sport-Kategorie unter dem Fußball-Tab gleich hinter dem Bowling-Emoji. Solltet Ihr es nicht finden, schaut Ihr möglicherweise in der Emoji-Liste der Android-Tastatur, anstatt das Angebot von WhatsApp zu durchstöbern. In der Liste neben dem Eingabefeld müsstet fündig werden.

Olympia-Emoji für iOS: ◯◯◯◯◯

Falls auch dort nichts ist, müsst Ihr Euch wohl noch etwas Gedulden. Auf einem unserer Testgeräte konnten wir das Olympia-Emoji ebenfalls noch nicht ausfindig machen. Vermutlich rollen die Ringe nach und nach aus. Unter iOS ist die Vorgehensweise eine andere. Entweder Ihr kopiert das Emoji aus einem anderen Text und fügt es ein oder Ihr verfahrt auf die gleiche Weise mit fünf Kreisen, die WhatsApp dann umwandelt.

Kopiert dazu die fünf Kreise aus der Zwischenüberschrift (nein, das ist kein Anzeigefehler) und Ihr erhaltet beim Einfügen das Olympia-Emoji. Die WhatsApp-Version ist dabei unerheblich, sowohl unter Android als auch iOS. Warum der Messenger die Einführung des Zeichens nicht an die große Glocke hänge, ist fraglich. Ohne Einwilligung des Olympischen Komitees dürfte die zu Facebook gehörende App das Emoji wohl kaum benutzen dürfen. Vielleicht setzt man aber einfach auf virales Marketing, schließlich dient WhatsApp der Kommunikation.


Weitere Artikel zum Thema
Die Food-Trends 2019 – und wo ihr sie ohne Meal Prep über Deli­veroo ordert
Tina Klostermeier
Was sind die Food-Trends des Jahres? Gesund, leicht, nachhaltig und proteinreich soll es sein
Ihr habt Superfoods und Poké Bowls satt? Weniger Fleisch, mehr Fisch und Eiweiß: Deliveroo stellt seine Food-Trends 2019 vor.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.
Neuer WhatsApp-Ketten­brief: Nein, der Messen­ger wird nicht kosten­pflich­tig
Lars Wertgen
Kettenbriefe könnt ihr in WhatsApp fast ohne Ausnahme ignorieren. Leitet sie nicht weiter
Auf WhatsApp machen verschiedene Kettenbriefe die Runde. Erneut heißt es in einigen davon, dass der Messenger kostenpflichtig wird – stimmt nicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.