WhatsApp für iOS: Update bringt Quick Reply für alle

Supergeil !67
Quick Reply rollt nun auch flächendeckend für WhatsApp aus
Quick Reply rollt nun auch flächendeckend für WhatsApp aus(© 2015 CURVED)

WhatsApp rollt Quick Reply nun auch flächendeckend mit einem Update aus, nachdem zunächst nur ein eingeschränkter Nutzerkreis Zugriff auf die neue Funktion hatte. Somit könnt Ihr eingehende Messages ab sofort ohne Umwege direkt aus dem Benachrichtigungsfenster beantworten, wie iDownloadblog berichtet.

Um das neue Quick-Reply-Feature zu nutzen, ist allerdings iOS 9.1 die Voraussetzung. Solltet Ihr noch iOS 9.0 auf Eurem iPhone installiert haben, könnt Ihr immerhin eingehende Anrufe mit einer Nachricht per Schnellzugriff beantworten. In beiden Fällen ist die Vorgehensweise die gleiche.

Quick Reply auch vom Sperrbildschirm

Solltet Ihr einen Anruf oder eine Nachricht bekommen, wischt einfach vom oberen Bildschirmrand nach unten, um das entsprechend Benachrichtigungsfenster zu öffnen. Hier könnt Ihr nun direkt Eure WhatsApp-Antwort eintippen, anstatt umständlich die App öffnen zu müssen. Alternativ wischt Ihr den Hinweis in der Mitteilungszentrale nach links, woraufhin Ihr auf den "Antworten"-Button klickt.

Quick Reply funktioniert sogar aus dem Lockscreen: Wischt die WhatsApp-Benachrichtigung auch hier einfach nach links und beantwortet eine Nachricht. Damit die Sicherheit aber nicht auf der Strecke bleibt, müsst Ihr zunächst Euren Sicherheitscode eingeben, bevor eine Message auf Reisen geht. Wer ein iPhone 6s besitzt, kann bereits seit Kurzem WhatsApp mit 3D Touch nutzen, um Antworten schneller abzuschicken oder auf die Suche zurückzugreifen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !26Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.