WhatsApp Plus ist zurück: Alle Infos über den blauen Messenger-Klon

Weg damit !20
WhatsApp Plus: Das Logo ist blau und nicht grün.
WhatsApp Plus: Das Logo ist blau und nicht grün.(© 2016 CURVED)

WhatsApp hat in den vergangenen zwei Jahren viele neue Funktionen erhalten - trotzdem bietet WhatsApp Plus, der unautorisierte Messenger-Klon, immer noch mehr. Wir haben uns die aktuelle Version 4.00 genauer angeschaut, sagen Euch was sie kann -  und sprechen dennoch eine Warnung aus.

Seitdem Facebook den Messenger WhatsApp gekauft hat, hat der Messenger nicht nur eine Anruf-Funktion und eine Web-Version erhalten, sondern auch viele Verbesserungen bekommen. Schon vor der Übernahme versuchte WhatsApp Plus das Original mit einem größeren Funktionsumfang zu übertrumpfen. Das gefiel WhatsApp-Mitgründer Jan Koum verständlicherweise nicht. WhatApp Plus verschwand aus dem Play Store, bekam urheberrechtlichen Ärger, Nutzer der Kopie wurden für den Original-Messenger gesperrt und ein Entwickler verkündete im Januar 2015 die Einstellung der App. Trotzdem ist im Januar 2016 die Version 4.00 von WhatsApp Plus erschienen und firmiert jetzt mitunter auch als "GBWhatsApp".

Das kann WhatsApp Plus aka GBWhatsApp

WhatsApp Plus 4.00 basiert auf der WhatsApp-Version 2.12.361 und ist keine eigenständige App, sondern eine Modifikation der Original-Anwendung, die der Entwickler deswegen auch GBWhatsApp nennt und im Programm auf den Namenszusatz "Plus" verzichtet. Der alternative Messenger kann alles, was die echte App auch kann - inklusive Web-Version und Telefonate - mit einer Ausnahme: Die Backup-Funktion im Google Drive fehlt.

Was WhatsApp Plus aber besonders interessant macht sind die zusätzlichen Funktionen aus dem Bereich Datenschutz, Nachrichten und Erscheinungsbild der App. Ihr könnt unter anderem:

  • Euren Online-Status verbergen
  •  Zustellungs- und Lesebestätigung ausblenden
  • den Schreibstatus verbergen
  • das Aufnahmesymbol ausblenden
  •  die Farben der App verändern
  • Schriftarten ändern
  • Themenpakete installieren
  • eigene Themen sichern und zu den Entwicklern hochladen
  • Videos mit bis zu 30 MB Größe verschicken (beim Original sind es maximal 16 MB)
  • bis zu 90 Fotos auf einmal senden (das Original erlaubt maximal 10)
  • sehen, wer wie viele Nachrichten in einer Gruppe geschrieben hat
  • Medien ohne Laden betrachten
  • Namen und Zeitstempel beim Kopieren von Nachrichten entfernen

Wer steckt hinter WhatsApp Plus?

Entwickler aus dem arabischen Raum, die sich aber nicht näher zu erkennen geben. Sie nennen sich GBMods, sind aber nicht erreichbar - und das wahrscheinlich aus gutem Grund. Denn erfreut von der dreisten Kopie dürfte bei Facebook und WhatsApp niemand sein. Für Euch bedeutet das aber auch, wenn es Probleme mit WhatsApp Plus gibt, steht Ihr ziemlich alleine da. Bei uns ließen sich die gesicherten Chats aus dem echten WhatsApp nicht importieren und waren somit verloren.

Darum solltet Ihr WhatsApp Plus nicht installieren

Es gibt zwar einige gute Gründe WhatsApp Plus zu installieren, aber auch zahlreiche, die gegen die App sprechen. Die rechtlichen Probleme für die Entwickler können Euch zwar noch egal sein. Aber Ihr räumt den unbekannten Betreibern immerhin umfangreiche Rechte auf Eurem Smartphone ein. Zudem blendet die Software - in den Einstellungen - anders als das Original-WhatsApp zudem noch Werbung ein. Diese taucht auch auf den nicht immer seriösen Download-Seiten für die APK auf. Alles Einfallstore für Malware.

Darüber hinaus klappte bei uns der Import der gesicherten Chats aus WhatsApp nicht. Und auch wenn Facebook momentan keine Nutzer von WhatsApp Plus für den Original-Dienst sperrt, so könnte sich die Meinung von Mark und Jan auch schnell wieder ändern.

So installiert Ihr WhatsApp Plus

Falls Euch unsere Warnungen und Bedenken nicht von der Installation von WhatsApp Plus abhalten, solltet Ihr zumindest ein Backup der WhatsApp-Daten anlegen und müsst die Original-App anschließend deinstallieren. Ladet dann die APK-Datei herunter - zum Beispiel hier direkt bei den unbekannten Entwicklern - und installiert sie. Hierzu müsst Ihr in den Sicherheitseinstellungen die Installation aus unsicheren Quellen erlauben. Bei uns klappte der Import der Sicherung nicht, allerdings machte die Freischaltung des Accounts per SMS von WhatsApp keinerlei Probleme.


Weitere Artikel zum Thema
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !5Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.
Nintendo Clas­sic Mini verkaufte sich im April besser als PS4 und Xbox
Michael Keller
Supergeil !5Die Retro-Konsole Nintendo Classic Mini verkauft sich besser als erwartet
Die Konsole Nintendo Classic Mini wird nicht mehr produziert – dabei stellten die Verkäufe unlängst sogar PS4 und Xbox in den Schatten.