WhatsApp-Update für Android: neue Funktionen, neue Probleme

Weg damit !10
Die Link-Vorschau in WhatsApp funktioniert nun auch bei Android-Nutzern.
Die Link-Vorschau in WhatsApp funktioniert nun auch bei Android-Nutzern.(© 2015 CURVED)

Stillstand ist ein Fremdwort bei WhatsApp. So gibt es auch in der aktuellen Version für Android neue Funktionen. Welche das sind, lest Ihr hier.

Eines muss man WhatsApp lassen: Die Entwickler ruhen sich nicht auf den immensen Nutzerzahlen aus, sondern entwickeln den Messenger stetig weiter. Für iPhone-Besitzer gab es zuletzt neue 3D-Touch-Funktionen und eine Vorschau für verschickte und empfangene Links. Die erhalten Android-Nutzer mit dem Update auf die neue Version auch. Wer das Feature nicht verwenden will, kann es in den Einstellungen ausschalten.

Ebenfalls neu ist, dass Ihr einzelne Nachrichten nun mit einem Stern markieren könnt, in dem Ihr Euren Finger darauf gedrückt haltet. Auf diese Weise könnt Ihr Chat-Nachrichten, die Euch wichtig sind oder die Ihr einfach später lesen wollt wie ein Lesezeichen im Browser archivieren. Exklusiv für Android-Marshmallow-Nutzer ist Direct Share. Im Klartext: Wenn Ihr ein Foto, einen Link, ein Youtube-Video oder ähnliches teilen wollt, seht Ihr bei den Auswahlmöglichkeiten nicht nur WhatsApp sondern auch die letzten WhatsApp-Kontakte mit denen Ihr interagiert habt. Denen könnt Ihr Bilder oder Links direkt schicken. Ein echt praktisches Feature!

WhatsApp-Update: Nicht alles läuft rund

Allerdings scheint Euch das neue Update Euch nicht nur mit neuen Features zu versorgen, sondern auch vor Probleme zu stellen. Im Play Store berichten Nutzer zum Beispiel vor verschwundenen Chat-Verläufen. Außerdem beklagt eine Nutzerin, sie könne nun keine Videos mehr verschicken. Beides konnten wir auf unserem Testgerät, einem OnePlus 2 nicht nachvollziehen. Da läuft nach wie vor alles wie geschmiert.

Wenn Ihr die neue Version herunterladen wollt, könnt Ihr entweder warten, bis Euch der Play Store das Update automatisch anzeigt oder Ihr ladet die APK mit Eurem Smartphone direkt bei WhatsApp herunter. Für die Installation müsst Ihr dann noch in den Sicherheitseinstellungen Eures Gerätes den Haken bei "Unbekannte Herkunft" setzen. Vergesst nach dem Vorgang nicht, das Häkchen wieder zu entfernen.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.
Digi­tal Detox auf Insta­gram: So soll die neue Selbst­kon­trolle funk­tio­nie­ren
Francis Lido
Auf Instagram lässt sich viel Zeit verbringen
Instagram will exzessive Nutzung verhindern. Zu einem Kontrollmechanismus sollen nun neue Details bekannt sein.
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.