WM 2014: Schweiz, Frankreich, Argentinien im Livestream

Ob Frankreich an die goldenen Zeiten anknüpfen kann, seht Ihr im Livestream.
Ob Frankreich an die goldenen Zeiten anknüpfen kann, seht Ihr im Livestream.(© 2014 Facebook/equipedefrance)

Entwarnung: Wenn Ihr es heute nicht rechtzeitig vor einen Fernseher oder zum Public Viewing schafft, dann könnt Ihr die Spiele der Fußball-WM auch auf Eurem Smartphone oder Tablet verfolgen.

In der ersten Reihe sitzen und mit dem Zweiten besser sehen

ARD und ZDF übertragen im Wechsel alle WM-Spiele im Free TV. Die drei Spiele am Sonntag, den 15. Juni sind ab 17:05 Uhr im ZDF zu stehen. Der Ball rollt ab 18 Uhr deutscher Zeit bei der Begegnung Schweiz gegen Ecuador. Um 21 Uhr pfeift der Schiedsrichter die Partie zwischen Frankreich und Honduras an. Den Abschluss des Spieltages bildet um 0 Uhr das Spiel Argentinien gegen Bosnien und Herzegowina. Den Livestream des ZDF findet Ihr hier. Aber auch in der Mediathek-App des ZDF seht Ihr das Spiel live auf Tablets und Smartphones. Sie steht für iOS, Android und Windows Phone kostenlos zum Download bereit.

Zattoo und Magine: Apps mit Komplett-Programm

Eine weitere Möglichkeit die Sonntagsspiele live auf dem Smartphone oder Tablet zu sehen, sind die Apps Zattoo und Magine. Beide zeigen das ZDF-Programm als Livestream an. Sollten die Spiele Eure Erwartungen nicht erfüllen, könnt Ihr anders als bei der ZDF-App zu einem der anderen Sender im Angebot umschalten. Alternativ könnt Ihr Euch auf die Zeit mit einem Fußballspiel auf Eurem Smartphone vertreiben

Tipps für das Streamen

Wenn Ihr eine Internet-Flatrate besitzt, ist das Streamen der Fußballspiele kein Problem. Ohne Flatrate kann es bei einem Spiel auch ohne Verlängerung und Elfmeterschießen schnell teuer werden. Deshalb solltet Ihr Euch möglichst in ein kostenloses WLAN in Eurer Umgebung einloggen, wenn Ihr ein Spiel sehen wollt. In vielen Hotels und auch auf vielen ICE-Strecken habt Ihr die Möglichkeit, Euch kostenlos mit dem Internet zu verbinden. Das lokale Netzwerk schont zudem das Datenvolumen Eurer Flatrate, den mit gedrosseltem Tempo könnte die Übertragung genau beim Elfmeter ins Stocken geraten. Bei allen Livestreams über das Internet müsst Ihr zudem mit einer Zeitverzögerung gegenüber dem klassischen Fernseher rechnen. Am schnellsten jubelt Ihr immer noch mit dem guten alten UKW-Radio.


Weitere Artikel zum Thema
Die Food-Trends 2019 – und wo ihr sie ohne Meal Prep über Deli­veroo ordert
Tina Klostermeier
Was sind die Food-Trends des Jahres? Gesund, leicht, nachhaltig und proteinreich soll es sein
Ihr habt Superfoods und Poké Bowls satt? Weniger Fleisch, mehr Fisch und Eiweiß: Deliveroo stellt seine Food-Trends 2019 vor.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.
Neuer WhatsApp-Ketten­brief: Nein, der Messen­ger wird nicht kosten­pflich­tig
Lars Wertgen
Kettenbriefe könnt ihr in WhatsApp fast ohne Ausnahme ignorieren. Leitet sie nicht weiter
Auf WhatsApp machen verschiedene Kettenbriefe die Runde. Erneut heißt es in einigen davon, dass der Messenger kostenpflichtig wird – stimmt nicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.