Word Flow: Microsoft veröffentlicht seine Tastatur-App für das iPhone

Microsoft hat mit Word Flow eine neue und kostenlose Tastatur-App für Apples iOS-Betriebssystem veröffentlicht. Die Besonderheit des Drittanbieter-Keyboards für iPhone-Nutzer ist dabei die Flexibilität der Anzeige. Mit einer einfachen Bewegung lässt sich die eingeblendete Tastatur laut 9to5Mac nämlich so einstellen, dass Ihr sie mit nur einer Hand bedienen könnt.

Da auch Apples iPhone in den vergangenen Jahren gewachsen ist, haben iOS-Nutzer beim Tippen mittlerweile häufig das gleiche Problem wie die Besitzer großer Windows- oder Android-Smartphones: Die eingeblendete Tastatur ist zu groß, als dass Ihr sie vollständig mit dem Daumen der Hand bedienen könntet, mit der Ihr auch das Gerät haltet. Microsofts neue iOS-Tastatur Word Flow soll für dieses Problem die richtige Lösung bereithalten.

Bisher nur für US-Nutzer

Ist die Word Flow Tastatur auf dem iPhone eingerichtet, braucht Ihr nur den Daumen auf das virtuelle Keyboard legen und schon kommen die Schaltflächen Eurem Finger entgegen. Zwar könnte die neue Anordnung der Buttons im Nachhinein etwas gewöhnungsbedürftig sein, jedoch lassen sich so nun alle Buchstaben und Zeichen mit nur einem Finger erreichen. Wie viele andere Tastatur-Apps lässt sich auch Word Flow anpassen. Hierfür steht eine bunte Auswahl an Hintergründen bereit. Außerdem verfügt die App über eine automatische Wortvervollständigung, die Euch während des Tippens Vorschläge unterbreitet.

Schade ist, dass Microsoft seine App Word Flow bislang lediglich im US-App Store und auch nur mit dem amerikanischen Tastatur-Layout veröffentlicht hat. Wer hierzulande das Drittanbieter-Keyboard installieren möchte, benötigt einen US-Account für den App Store, um sie überhaupt beziehen zu können. Bislang ist nicht bekannt, ob und wann Word Flow auch in Deutschland erscheinen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.
Amazon Prime Reading: Bücher, Comics und Maga­zine für Prime-Miglie­der
Michael Keller
Ein Kindle ist für das Angebot von Amazon Prime Reading nicht erforderlich
Amazon hat wieder einmal das Angebot für Prime-Kunden erweitert: Mit Prime Reading erhaltet Ihr kostenlosen Zugriff auf e-Books und e-Magazine.