Xiaomi Black Shark 3 (Pro) offiziell: Ausfahrbare Trigger-Tasten gefällig?

Her damit18
Das Xiaomi Black Shark 3 Pro in Aktion
Das Xiaomi Black Shark 3 Pro in Aktion(© 2020 YouTube / Sparrow News)

Wie angekündigt hat Xiaomi heute zwei neue Gaming-Smartphones vorgestellt: das Black Shark 3 und das Black Shark 3 Pro. Beide dürften selbst höchsten Gaming-Ansprüchen genügen. Lest jetzt, wie sich das Standardmodell von der Pro-Version unterscheidet.

Wer den Livestream auf Weibo verfolgt hat, dürfte nicht allzu viel erfahren haben. Die Übertragung erfolgte ausschließlich auf Chinesisch. Glücklicherweise hat Twitter-Leaker Xiaomishka die wichtigsten Details von der Präsentation für uns übersetzt:

Demnach bietet das Xiaomi Black Shark 3 unter anderem ein 6,67 Zoll großes 90-Hz-AMOLED-Display, das in 1080p (FHD+) auflöst. Seine Touch-Sampling-Rate liegt bei 270 Hz und sorgt dafür, dass der Bildschirm eure Eingaben besonders schnell erkennt. Das Xiaomi Black Shark 3 Pro wiederum besitzt ein 7,1-Zoll-Display mit höherer Auflösung ("2K+", was wohl QHD+ entspricht).

Das Black Shark 3 Pro hat Trigger-Tasten

Beide Bildschirme haben außerdem drucksensitive Zonen, die Gamern neue Eingabemöglichkeiten eröffnen. Darüber hinaus besitzt das Xiaomi Black Shark 3 Pro zwei sogenannte Master Buttons. Dabei handelt es sich um mechanische Trigger-Tasten – ähnlich, wie ihr sie von Konsolen-Gamepads kennt. Das Besondere an ihnen: Sie lassen sich bei Bedarf ausfahren.

64-MP-Triple-Kamera und Snapdragon 865

Die Rechenleistung stellt in beiden Varianten Qualcomms aktueller Top-Chipsatz Snapdragon 865 bereit. Das integrierte X55-Modem sorgt für den 5G-Support. Ebenfalls identisch ist die Größe des verbauten Arbeitsspeichers: Wahlweise 8 oder 12 GB RAM (LPDDR5) sind jeweils an Bord. Fotos knipst ihr mit einer 64-MP-Triple-Kamera. Der Hauptlinse stehen ein 13-MP-Ultraweitwinkel- und ein 5-MP-Objektiv für die Tiefenwahrnehmung zur Seite. Die im oberen Display-Rand untergebrachte Frontkamera löst mit 20 MP auf.

Großer Akku, blitzschnelles Fast Charging

Was den Akku angeht, unterscheidet sich das Xiaomi Black Shark 3 von der Pro-Version. Während Letztere eine 5.000-mAh-Batterie besitzt, fällt die Akku-Kapazität beim Standardmodell etwas geringer aus (4720 mAh). Beide Smartphones lassen sich über den USB-C-Anschluss aber mit 65 Watt aufladen. Ein solch schnelles Fast Charging bietet bislang nur Oppo (Super VOOC 2.0).

Zur weiteren Ausstattung zählen ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, Stereolautsprecher und UFS-3.0-Speicher.

Xiaomi Black Shark 3 (Pro): Preise

Was kostet das alles? In China beginnt der Preis für das Black Shark 3 (Pro) bei umgerechnet 450 Euro (8 GB RAM / 128 GB interner Speicher). Hier die umgerechneten Preise für die einzelnen Varianten im Überblick:

Xiaomi Black Shark 3

  • 8 GB RAM / 128 GB ROM: 450 Euro
  • 12 GB RAM / 128 GB ROM: 490 Euro
  • 12 GB RAM / 256 GB ROM: 515 Euro

Xiaomi Black Shark 3 Pro

  • 8 GB RAM / 256 GB ROM: 605 Euro
  • 12 GB RAM / 256 GB ROM: 645 Euro

In Europa werden die Preise für das Xiaomi Black Shark 3 (Pro) sicherlich etwas höher liegen. Dennoch bekommt ihr wohl einiges für euer Geld geboten. In China werden die Smartphone ab dem 10. März erhältlich sein. Ein genaues Release-Datum für Deutschland gibt es noch nicht. Der internationale Marktstart soll aber "in naher Zukunft" erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi K30 Ultra: Erwar­tet uns ein außer­ge­wöhn­li­ches Flagg­schiff?
Michael Keller
Das Redmi K30 Pro erhält offenbar einen Ableger
Das Redmi K30 Ultra naht: Offenbar plant Xiaomi einen weiteren Ableger des Redmi K30. Das Flaggschiff soll ein außergewöhnliches Display besitzen.
Xiaomi-Handys: Einstei­ger bis Flagg­schiff – die besten Modelle
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist ein edler Vertreter der Mittelklasse. Doch der Hersteller hat auch gute Einsteiger- und Top-Modelle.
Ihr wollt ein Xiaomi-Handy, seid aber vom großen Angebot überfordert? Wir stellen euch die wichtigsten Smartphones in allen Preisklassen vor.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.