Xiaomi Mi 10 wird teuer – und doch macht der Hersteller kaum Gewinn

Her damit15
Das Xiaomi Mi 10 bringt dem Hersteller wohl nicht viel ein.
Das Xiaomi Mi 10 bringt dem Hersteller wohl nicht viel ein.(© 2020 Via Instagram @xiaomi.global)

Das Xiaomi Mi 10 wird deutlich teurer als seine Vorgänger – recht ungewöhnlich für den chinesischen Hersteller, der bislang mit Kampfpreisen bei der Konkurrenz für Unruhe sorgte. Doch ein Teardown zeigt: Die verbauten Einzelteile sind so teuer, dass Xiaomi tatsächlich nur wenig Gewinn mit seinem neuen Flaggschiff einfahren wird.

Eine Teardown-Analyse des Portals TechInsights zeigt: Das Mi 10 wird seinen Preis auf jeden Fall wert sein. Die Kollegen haben das Smartphone in seine Einzelteile zerlegt und überprüft, welche Bauteile tatsächlich zum Einsatz kommen.

Unter die Lupe wurde das Xiaomi Mi 10 mit 12 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 265 GB internem Speicher genommen. Und in Xiaomis kommenden Flaggschiff steckt ziemlich viel Power – das hat allerdings auch seinen Preis, nicht nur für euch.

Xiaomi Mi 10 mit echter Flaggschiff-Hardware

Im Hardware-Monster Mi 10 ist der Snapdragon 865 verbaut – einer der stärksten Smartphone-Prozessoren auf dem Markt. Der Arbeitsspeicher selbst stammt offenbar aus dem Hause Samsung, und 12 Gigabyte sind das Stärkste, was ihr heute bekommt. Darüber hinaus gibt es ein Wi-Fi 6 Modul von Qualcomm, ein 5G-Modul des gleichen Herstellers, ein 4.780 mAh-starker Akku mit ordentlicher Laufzeit sowie ein 6,67 Zoll großes Display.

Bei der Kamera kommt ein starkes Quad-Setup zum Einsatz. Die Hauptkamera will mit 108 Megapixel (MP) überzeugen, flankiert von einem 12 MP Teleobjektiv, einer weiteren 8 MP-Tele- und einer 20 MP Weitwinkelkamera.

Kaum Gewinn für Xiaomi

In der Herstellung soll das Smartphone in seiner Highend-Austattung rund 440 Dollar kosten, fasst TechInsights zusammen – also rund 400 Euro. Im Handel gibt es das Xiaomi-Flaggschiff in China für circa 610 Euro. Damit gibt es immerhin noch eine Differenz von 210 Euro. Viel, oder?

Eigentlich nicht. Denn zu den Herstellungskosten für jedes Gerät kommen zusätzlich noch Ausgaben für das Marketing, die Softwareentwicklung und -pflege oder Garantie – viel Gewinn kann sich Xiaomi damit also nicht ausrechnen.

Zum Vergleich: Die Herstellung eines iPhone 11 Pro Max kostet TechInsights zufolge rund 490 Dollar – und das sind etwa 440 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi K30 Ultra: Erwar­tet uns ein außer­ge­wöhn­li­ches Flagg­schiff?
Michael Keller
Das Redmi K30 Pro erhält offenbar einen Ableger
Das Redmi K30 Ultra naht: Offenbar plant Xiaomi einen weiteren Ableger des Redmi K30. Das Flaggschiff soll ein außergewöhnliches Display besitzen.
Xiaomi-Handys: Einstei­ger bis Flagg­schiff – die besten Modelle
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist ein edler Vertreter der Mittelklasse. Doch der Hersteller hat auch gute Einsteiger- und Top-Modelle.
Ihr wollt ein Xiaomi-Handy, seid aber vom großen Angebot überfordert? Wir stellen euch die wichtigsten Smartphones in allen Preisklassen vor.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.