Zug verspätet? App will für Euch Erstattung einholen

Her damit !5
Die App "Bahn und Zug Erstattung" will euch das Beantragen der Entschädigung erleichtern
Die App "Bahn und Zug Erstattung" will euch das Beantragen der Entschädigung erleichtern(© 2015 Michael Schmitz, CURVED Montage)

Entschädigung bei der Deutschen Bahn beantragen – mit wenig Aufwand: Das will Euch die neue App "Bahn und Zug Erstattung" ermöglichen. Die Eingabe der benötigten Angaben in die Anwendung soll laut des Herstellers weniger als drei Minuten in Anspruch nehmen.

Sollte Euer Zug also erhebliche Verspätung haben, müsst Ihr lediglich mit dem Smartphone ein Foto Eures Tickets machen und dazu schreiben, um wie viele Minuten sich der Zug verspätet hat. Laut der App-Beschreibung kümmern sich die Herausgeber um den Rest. Für die Bearbeitung Eurer Anfrage wird eine Gebühr von 0,99 Euro erhoben, die per Lastschrift eingezogen wird – die App selbst ist kostenlos für das Betriebssystem iOS bei iTunes erhältlich. Eine Version für Android gibt es bislang nicht.

Für Vielfahrer interessant

Bisher sei das Unternehmen noch nicht profitabel, berichtet Firmengründer Michael Schmitz gegenüber Computer Bild. Vor allem das Ausdrucken der Anträge und das Porto verschlängen einen Großteil der Gebühr – denn der Antrag für die Kostenerstattung müsse schriftlich bei der Bahn eingereicht werden. Ab 500 Anträgen pro Tag würde das Start-up schwarze Zahlen schreiben.

Die Zielgruppe der App seien vor allem größere Unternehmen, deren Mitarbeiter auf die Beförderung mit der Bahn angewiesen sind. Ab einer Verspätung von 60 Minuten verspricht die Deutsche Bahn eine Erstattung von 25 Prozent des Fahrpreises; ab einer Verspätung von 120 Minuten sogar 50 Prozent. Sollte sich das Konzept als lohnend erweisen, will Schmitz seinen Service auch auf Kreuzfahrten und Flüge ausweiten.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !15Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.