Bose AE2w Bluetooth Headphones: News und Fotos

Verfügbar seit Mai 2013

Guter Klang und edles Design: Die Kopfhörer AE2w von Bose lassen sich per Klinken-Kabel oder über Bluetooth 4.0 mit dem Abspielgerät verbinden. Die Klangqualität erleidet dabei beim Bluetooth-Betrieb keinen Abbruch – im Gegenteil ist sie sogar durch aktive Entzerrung ein wenig besser als beim Kabelbetrieb.

Ein großer Vorteil der Anschlussmöglichkeiten besteht darin, dass Nutzer den Bluetooth-Stecker bei Bedarf auch von den Kopfhörern entfernen können. Wenn das Bluetooth-Modul aktiviert ist, genügt ein Druck auf zwei Tasten, um die Kopfhörer mit dem Abspielgerät zu verbinden. Auch die Steuerung der Abspielfunktion oder die Sprachsteuerung eines Smartphones ist über das Bluetooth-Modul problemlos möglich.

Lange Betriebszeit

Der Lithium-Ionen-Polymer-Akku ermöglicht eine Betriebsdauer von bis zu sieben Stunden am Stück – abhängig von der gewählten Lautstärke. Die Standby-Zeit beträgt laut Hersteller bis zu 200 Stunden. Etwa drei Stunden dauert es, um den leeren Akku wieder vollständig aufzuladen. Mit dem Bluetooth-Modul wiegen die Bose AE2w Bluetooth Headphones 153 Gramm, im Kabelbetrieb 149 Gramm. Die Ohren werden von den Kopfhörern komplett umschlossen, wodurch Umgebungsgeräusche gedämpft werden.

Die Bose AE2w Bluetooth Headphones sind sowohl mit iOS- als auch mit Android-Geräten kompatibel. Im Lieferumfang enthalten sind außer den Kopfhörern selbst das Bluetooth-Modul sowie ein Klinken- und ein Micro-USB-Kabel. Zur Aufbewahrung wird ein Stoffbeutel mitgeliefert. Die Farbe der Kopfhörer sowie der Zubehörteile ist Schwarz. Bei der Einführung der Bose AE2w Bluetooth Headphones in Deutschland Mitte 2013 kostete das Gerät knapp 250 Euro.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBose
Bluetoothja
Fernbedienungja
FormfaktorOver-ear
Akkulaufzeit7 h
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)191 x 152 x 74 mm
Gewicht150 g
Farbeschwarz
StatusAusverkauft
Alle passenden Tipps
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben

Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.

Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben

Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.

Einige Modelle wie die Netatmo WLAN Kamera NSC01 EU bieten auch Weitwinkel-Objektive
Kamera für Smart Home: So sichert ihr euer Hab und Gut
Guido Karsten

Überwachungskameras werden gerade im Smart Home erst so richtig praktisch. Wir zeigen euch, was für Unterschiede die Systeme teils mit sich bringen.

Für Samsung SmartThings gibt es eine Reihe von Geräten
Samsung Smar­tThings: So vernetzt ihr eure Haus­halts­ge­räte mitein­an­der
Christoph Lübben

Mit Samsung SmartThings könnt ihr selbst eure Fenster etwas intelligenter machen. Wir erklären, was euch die Smart-Home-Lösung bietet.

Der Wechsel der PS4-Festplatte ist je nach Konsolen-Modell etwas anders
Neue Fest­platte für PS4: So wech­selt ihr eine defekte HDD aus
Sascha Adermann

Eine defekte PlayStation 4-HDD ist sehr ärgerlich. Wir erklären euch, wie der Ein- und Ausbau einer PS4-Festplatte funktioniert.

Xbox Live wertet eure Microsoft-Konsole deutlich auf
Xbox-Live-Account erstel­len: So rich­tet ihr euer Konto ein
Francis Lido

Ob kostenlos oder als Premium-Version: Xbox Live sollte jeder Xbox-One-Besitzer nutzen. Wir helfen euch bei der Kontoeinrichtung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.