Amazon Alexa unter Windows 10: So richtet ihr die App für den PC ein

Amazons Alexa lässt sich auch auf Computern mit Windows 10 verwenden
Amazons Alexa lässt sich auch auf Computern mit Windows 10 verwenden(© 2018 CURVED)

Ob Smart-Home-Steuerung oder Wetterbericht, Amazons Alexa bietet auch auf Windows-PCs einige praktische Funktionen an. Damit das funktioniert, müsst ihr lediglich eine App installieren und einrichten.

Systemanforderungen und Installation

Die Systemanforderungen der Alexa-App werden sicherlich von den meisten verwendeten Computern mit einer aktuellen Version von Windows 10 erfüllt. Um sicherzugehen, könnt ihr aber schon vor der Installation prüfen, ob euer PC bereit ist. Öffnet dafür das Startmenü eures Computers durch einen Klick auf das Windows-Logo in der unteren linken Ecke und klickt dann auf den Eintrag "Microsoft Store". In der Suchzeile des neu geöffneten Fensters gebt ihr nun "Alexa" ein und klickt auf die gefundene App mit dem gleichen Titel.

Knapp unterhalb des "Herunterladen"-Buttons der Alexa-App von "AMZN Mobile LLC." solltet ihr die Schaltfläche "Lesen Sie die Systemanforderungen" sehen. Klickt darauf und es öffnet sich eine Übersicht der Systemanforderungen. Steht darüber nun "Dieses Produkt sollte auf diesem Gerät funktionieren", könnt ihr die Alexa-App über den eben erwähnten Button "Herunterladen" und installieren. Ist die App bereits auf eurem PC installiert, könnt ihr die App im Startmenü auswählen und direkt mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Alexa unter Windows 10 nutzen

Um die Alexa-App einzurichten, folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm und meldet euch mit eurem Amazon-Konto an. Ist die Anwendung dann einsatzbereit, könnt ihr wie bei Amazon-Echo-Geräten der KI Befehle per Spracheingabe erteilen. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied: Das "Wecken" der KI-Assistenz mit der Anrede "Alexa" funktioniert nur auf Windows-PCs, die bereits vom Hersteller dafür vorgesehen und ausgerüstet sind.

Wird die App auf anderen Computern nachträglich installiert, ist vor jedem Sprachbefehl der Klick auf das Alexa-Icon innerhalb der App notwendig. Eure Befehle sprecht ihr bei beiden Varianten in das Mikrofon eures PCs ein. Antworten von Alexa werden wie auch Musik und Co. über Lautsprecher beziehungsweise Kopfhörer ausgegeben.

Diese Funktionen stehen euch zur Verfügung

Alexa ist auch auf Windows-10-PCs in erster Linie als Steuerungszentrale für Smart-Homes und als Beschafferin von Informationen vorgesehen. Die App ist daher und wohl auch aufgrund sicherheitstechnischer Einschränkungen seitens Windows nicht fähig, den Computer selbst sowie andere Programme umfassend zu steuern. An dieser Möglichkeit will Amazon aber (Stand: Ende 2018) noch arbeiten. Dennoch bietet Alexa einige praktische Funktionen, wie zum Beispiel die folgenden:

  • Sofern sich euer Computer im selben Netzwerk wie eure übrigen Smart-Home-Komponenten befinden, könnt ihr diese auch über die Alexa-App auf eurem Windows-PC steuern
  • Auch unter Windows beantwortet euch Alexa Fragen wie die nach dem Wetter und erzählt euch auf Wunsch Witze oder Geschichten
  • Verbindet ihr euren Kalender mit Alexa, könnt ihr euch eure aktuellen Termine ausgeben lassen
  • Plant ihr einen Großeinkauf, legt ihr mithilfe von Alexa per Sprachbefehl eine Einkaufsliste an
  • Durch die Verbindung mit dem Amazon-Ökosystem, kann euch Alexa auch bei Bestellungen über den Online-Versand behilflich sein
  • Auch die Steuerung der Musikwiedergabe von Streaming-Diensten wie Amazon Music ist möglich
  • Eine Übersicht aktueller Funktionen findet ihr im Menü der Alexa-App unter dem Punkt "Zum Ausprobieren"

Weitere Artikel zum Thema
Audi­ble: Das sind die belieb­tes­ten Hörbü­cher 2018
Christoph Lübben
Audible bietet euch eine Vielzahl an Hörbüchern an – einige waren 2018 besonders beliebt
Welche Hörbücher haben 2018 die meisten Nutzer für sich gewonnen? Audible hat hierzu nun eine Liste veröffentlicht.
Amazon: Jeder Fünfte würde Paket­zu­stel­ler in Abwe­sen­heit ins Haus lassen
Sascha Adermann
Amazon Logistikzentrum Pforzheim
Würdet ihr eurem Paketboten aus der Ferne die Tür öffnen, wenn ihr nicht zuhause seid? Eine repräsentative Umfrage gibt die Antwort auf diese Frage.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.