Android: SD-Karte formatieren leicht gemacht

UPDATENaja !6
Beim Sony Xperia Z5 Premium befindet sich der microSD-Kartenslot am Rand
Beim Sony Xperia Z5 Premium befindet sich der microSD-Kartenslot am Rand(© 2015 CURVED)

Wenn Ihr Eure SD-Karte oder microSD-Karte mit einem Android-Smartphone formatieren möchtet, dann sind dazu nur wenige Schritte nötig. Seid Euch aber bewusst, was dieser Schritt bedeutet: Sämtlich Daten sind danach gelöscht. Daher gilt: Geht vorher besser noch mal alle Dateien durch und erstellt gegebenenfalls eine Sicherheitskopie von Fotos, Musik oder sonstigen für Euch wichtigen Daten.

Bei den meisten heutigen Smartphones kommen keine regulären SD-Karten, sondern die kleineren microSD-Karten zum Einsatz. Um Eure Speicherkarte zu formatieren, müsst Ihr sie zunächst in Euer Android-Smartphone stecken, falls dies noch nicht geschehen ist. Je nach Modell müsst Ihr dafür zunächst die Rückenschale und den Akku entfernen, um den entsprechenden Slot freizulegen. Bei anderen Geräten wiederum ist ein spezieller Slot in die Seite eingelassen, sodass das Öffnen des Smartphones entfällt.

Alle Daten werden gelöscht

Nehmt nun das Smartphone in die Hand und öffnet die Einstellungen. Wählt den Punkt "Speicher" oder "Speicherverwaltung" an und scrollt hinunter bis zur Kategorie "SD-Karte". Zwei Menüpunkte sind hier aufgeführt: "SD-Karte bereitstellen" und "SD-Karte formatieren". Sollte die Option zur Formatierung ausgegraut sein, dann wählt zunächst den anderen Punkt an.Ihr braucht übrigens keine Angst davor zu haben, aus Versehen die Formatierung zu starten: Tippt Ihr auf den Button, weist Euch das Android-Smartphone vorher zur Sicherheit zweimal darauf hin, dass alle Daten gelöscht werden.

Mit "SD-Karte formatieren" und "Alles Löschen" beginnt Ihr die Prozedur. Damit ist der Vorgang fast abgeschlossen und sämtliche Daten wurden entfernt. Nun könnt Ihr die (micro)SD-Karte wieder wie gewohnt als Erweiterung des internen Smartphone-Speichers nutzen. Bevor Euer Android-Smartphone die Karte erkennt, müsst Ihr nur noch "SD-Karte bereitstellen" anwählen und das war's.

Formatieren als Problemlösung

Diese Prozedur erweist sich mitunter auch dann als hilfreich, wenn eine SD-Karte nicht mehr lesbar ist. Nach einer Formatierung ist die Karte in manchen Fällen wieder einsatzbereit. Ihr müsst dann zwar möglicherweise einen Datenverlust hinnehmen, aber Euch immerhin keine neue Karte kaufen.

microSD-Karte: Daten sicher löschen

Trotz der Formatierung der microSD-Karte können die zuvor darauf befindlichen Daten unter Umständen wiederhergestellt werden. Das solltet Ihr vor allem dann bedenken, wenn Ihr vorhabt, Euer Smartphone zu verkaufen. Am besten verkauft Ihr die microSD- beziehungsweise die SD-Karte nicht mit. Falls Ihr es doch vorhabt, solltet Ihr Eure Daten sicher löschen, damit der Käufer keinen Zugriff darauf erlangen kann.

Das könnt Ihr zum Beispiel mit darauf spezialisierten Apps wie Full Wipe oder Secure Wipe machen, die im Google Play Store zum Download bereitstehen. Alternativ könnt Ihr die sichere Löschung der Daten auch über PC-Programme wie CCleaner oder "Sicher Löschen" vornehmen. Dazu benötigt Ihr allerdings einen Kartenadapter, damit Euer Rechner die microSD-Karte auch lesen kann.

Wenn Ihr die SD-Karte auch über Euren Rechner formatieren wollt, solltet Ihr dabei darauf achten, ein Dateisystem zu wählen, das mit Android kompatibel ist. Googles Betriebssystem unterstützt FAT, FAT32 und ext2, modernere Geräte unter Umständen auch ext2 und ext3.

Android Marshmallow und neuer

Für Nutzer eines Smartphones mit Android 6.0 Marshmallow und neuer gilt noch ein Hinweis: Android lässt Euch bei manchen Geräten nämlich die Wahl, ob eine SD-Karte als externer oder als interner Speicher genutzt werden soll. Wählt Ihr dir Verwendung als internen Speicher, dann eignet sich die Karte nicht für den schnellen Datentransfer mit PCs via Kartenleser. Die SD-Karte wird nämlich extra für diesen Zweck formatiert. In einem separaten Ratgeber erklären wir Euch, wie die Einrichtung als interner Speicher auf einem Marshmallow-Smartphone funktioniert, was es zu beachten gilt und welche Vorteile dies mit sich bringt.

Zusammenfassung:

  • Steckt die SD-Karte bzw microSD-Karte in Euer Smartphone
  • Je nach Bauweise müsst Ihr dazu die Rückenschale und den Akku entfernen
  • Folgt dem Pfad "Einstellungen | Speicher | SD-Karte" und wählt "SD-Karte formatieren" aus
  • Der Button "Alles löschen" beginnt die Formatierung
  • Wählt abschließend "SD-Karte bereitstellen" an und Ihr könnt wieder Daten auf der Karte speichern
  • Zur sicheren Löschung eignet sich die Formatierung nur bedingt. Stattdessen solltet Ihr eine darauf spezialisierte App oder ein Tool für den PC einsetzen
  • Formatiert Ihr die microSD-Karte am PC, müsst Ihr auf ein Android-kompatibles Dateisystem achten
  • Besitzer eines Geräts mit Android Marshmallow oder neuer sollten sich überlegen, ob sie Ihre SD-Karte für die Verwendung als interner Speicher formatieren, was Vor- und Nachteile mitbringt

Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben3
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.