Android: SD-Karte formatieren leicht gemacht

Beim Sony Xperia Z5 Premium befindet sich der microSD-Kartenslot am Rand
Beim Sony Xperia Z5 Premium befindet sich der microSD-Kartenslot am Rand(© 2015 CURVED)

Wenn Ihr Eure SD-Karte mit einem Android-Smartphone formatieren möchtet, dann sind dazu nur wenige Schritte nötig. Seid Euch aber bewusst, was dieser Schritt bedeutet: Sämtlich Daten sind danach für immer gelöscht. Daher gilt: Geht vorher besser noch mal alle Dateien durch und erstellt gegebenenfalls eine Sicherheitskopie von Fotos, Musik oder sonstigen für Euch wichtigen Daten.

Um die SD-Karte zu formatieren, müsst Ihr sie zunächst in Euer Android-Smartphone stecken, falls dies noch nicht geschehen ist. Je nach Modell müsst Ihr dafür zunächst die Rückenschale und den Akku entfernen, um den entsprechenden Slot freizulegen. Bei anderen Geräten wiederum ist ein spezieller Slot in die Seite eingelassen, sodass das Öffnen des Smartphones entfällt.

Alle Daten werden gelöscht

Nehmt nun das Smartphone in die Hand und öffnet die Einstellungen. Wählt den Punkt "Speicher" oder "Speicherverwaltung" an und scrollt hinunter bis zur Kategorie "SD-Karte". Zwei Menüpunkte sind hier aufgeführt: "SD-Karte bereitstellen" und "SD-Karte formatieren". Sollte die Option zur Formatierung ausgegraut sein, dann wählt zunächst den anderen Punkt an.Ihr braucht übrigens keine Angst davor zu haben, aus Versehen die Formatierung zu starten: Tippt Ihr auf den Button, weist Euch das Android-Smartphone vorher zur Sicherheit zweimal darauf hin, dass alle Daten gelöscht werden.

Mit "SD-Karte formatieren" und "Alles Löschen" beginnt Ihr die Prozedur. Damit ist der Vorgang fast abgeschlossen und sämtliche Daten wurden entfernt. Nun könnt Ihr die SD-Karte wieder wie gewohnt als Erweiterung des internen Smartphone-Speichers nutzen. Bevor Euer Android-Smartphone die Karte erkennt, müsst Ihr nur noch "SD-Karte bereitstellen" anwählen und das war's.

Formatieren als Problemlösung

Diese Prozedur erweist sich mitunter auch dann als hilfreich, wenn eine SD-Karte nicht mehr lesbar ist. Nach einer Formatierung ist die Karte in manchen Fällen wieder einsatzbereit. Ihr müsst dann zwar möglicherweise einen Datenverlust hinnehmen, aber Euch immerhin keine neue Karte kaufen.

Android Marshmallow

Für Nutzer eines Smartphones mit Android 6.0 Marshmallow gilt noch ein Hinweis: Das Betriebssystem lässt Euch bei manchen Geräten nämlich die Wahl, ob eine SD-Karte als externer oder als interner Speicher genutzt werden soll. Wählt Ihr dir Verwendung als internen Speicher, dann eignet sich die Karte nicht für den schnellen Datentransfer mit PCs via Kartenleser. Die SD-Karte wird nämlich extra für diesen Zweck formatiert. In einem separaten Ratgeber erklären wir Euch, wie die Einrichtung als interner Speicher auf einem Marshmallow-Smartphone funktioniert, was es zu beachten gilt und welche Vorteile dies mit sich bringt.

Zusammenfassung:

  • Steckt die SD-Karte in Euer Smartphone
  • Je nach Bauweise müsst Ihr dazu die Rückenschale und den Akku entfernen
  • Folgt dem Pfad "Einstellungen | Speicher | SD-Karte" und wählt "SD-Karte formatieren" aus
  • Der Button "Alles löschen" beginnt die Formatierung
  • Wählt abschließend "SD-Karte bereitstellen" an und Ihr könnt wieder Daten auf der Karte speichern
  • Besitzer eines Geräts mit Android Marshmallow sollten sich überlegen, ob sie Ihre SD-Karte für die Verwendung als interner Speicher formatieren, was Vor- und Nachteile mitbringt

Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller2
iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !8Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.