Android: So ändert Ihr App-Icons, die Euch nicht gefallen

UPDATENa ja9
Mit Awesome Icons könnt Ihr die Symbole für Apps auf dem Homescreen verändern
Mit Awesome Icons könnt Ihr die Symbole für Apps auf dem Homescreen verändern(© 2016 CURVED)

Das neue Instagram-Logo trifft nicht Euren Geschmack und auch sonst tummeln sich viele unschöne App-Icons auf dem Homescreen? Kein Problem, denn unter Android habt Ihr die Möglichkeit, App-Icons nach belieben zu ändern, auch ohne das Ihr das Smartphone dafür rooten oder einen alternativen Launcher installieren müsst. Alles was dazu nötig ist, bekommt Ihr mit der App "Awesome Icons", die zum kostenlosen Download im Google Play Store bereitsteht.

Die Funktionsweise der Anwendung ist schnell erklärt: Sie erstellt Shortcuts für Eure installierten Apps auf dem Homescreen. Während im App-Drawer weiterhin das herkömmliche Logo für die App angezeigt wird, erstrahlt der Shortcut auf dem Homescreen in einem eigens von Euch gewählten Design.

App-Symbole mit Awesome Icons austauschen

Sobald Awesome Icons gestartet wird, listet das Programm alle auf dem Smartphone oder Tablet installierten Apps in alphabetischer Reihenfolge auf. Hinter dem eigentlichen App-Symbol werden dabei noch weitere Icons angezeigt – abhängig davon, welche Icon-Packs Ihr installiert habt. Durch das Antippen eines der Symbolbilder öffnet sich ein neuer Screen zur Erstellung eines Shortcuts für die App auf dem Homescreen.

Neben dem neuen Icon könnt Ihr hier auch einen alternativen Namen für die App auswählen. Durch das anschließende Tippen auf „Ok“ wird der neue Shortcut mit dem ausgewählten Icon und dem (eventuell neuen) Namen auf dem Homescreen erzeugt und kann dort beliebig verschoben werden.

Eigene Bilder als Icons verwenden

Wenn Ihr es noch individueller wollt, findet Ihr am Ende der Icon-Leiste auch zwei Symbole für Kamera oder Bildergalerie. Hier habt ihr die Möglichkeit, entweder mit der Kamera eures Android-Smartphones ein eigenes Motiv zu fotografieren und dieses als App-Icon zu verwenden; oder Ihr könnt ein Bild aus Eurer lokalen Bildergalerie auswählen. Dabei kann es sich auch um ein Bild handeln, das ihr mit einem Zeichenprogramm erstellt habt.

Mehr Freiheit im Freestyle-Modus

Mit Awesome Icons bietet sogar die Möglichkeit, Icons von Android-Apps zu vertauschen. So könnt Ihr beispielsweise die Facebook-App mit dem Logo der Twitter-App versehen. Dafür tippt ihr in der oberen Menüleiste der App einfach auf das „+“-Symbol und gelangt so in den Freestyle-Modus. Hier könnt ihr nun frei wählen, welche App mit welchem Icon versehen werden soll.

Alternativ: Launcher App verwenden

Wenn Ihr nicht nur die Icons auf dem Startbildschirm verwenden wollt, solltet Ihr alternativ den Einsatz einer Launcher-App ausprobieren. Mit bekannten Apps wie dem Nova Launcher könnt Ihr nicht nur die App-Icons von WhatsApp und Co. anpassen, sondern auch an vielen anderen Stellen des Betriebssystems die Optik nach Euren Vorstellungen anpassen.

Wer gar keine App verwenden möchte, kann zumindest unter Android Nougat oder Oreo das Raster des Startbildschirms anpassen. Dafür reicht es, auf dem Homescreen den Finger lange gedrückt zu halten. Im sich darauf öffnenden Menü tippt Ihr in der Navigationsleiste unten auf "Raster" und könnt anschließend festlegen, wie viele Icons sichtbar sind. Dies beeinflusst jedoch nur das Raster des Startbildschirms – andere Elemente wie etwa die Benachrichtigungsleiste sind nicht davon betroffen.

Zusammenfassung

  • Mit der App "Awesome Icons" könnt Ihr App-Symbole auf dem Homescreen Eures Android-Smartphones beliebig anpassen
  • Ohne Root und alternativen Launcher könnt Ihr Icons gegen alternative Symbole aus Icon Packs tauschen
  • Auch von Euch erstellte Bilder oder Zeichnungen können als App-Icons verwendet werden
  • Der Freestyle-Modus bietet Euch sogar die Möglichkeit, App-Icons zu vertauschen

Weitere Artikel zum Thema
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.
Galaxy M21: Samsungs Spar-Smart­phone hat wohl uner­war­tet viel Power
Guido Karsten
Der Nachfolger des Galaxy M20 (Bild) erhält offenbar einen recht leistungsstarken Chipsatz
Mit dem Galaxy M21 bereitet Samsung wohl ein neues Smartphone für preisbewusste Nutzer vor. Dessen Chipsatz könnten wir bereits vom Galaxy A51 können.
Honor erklärt: Darum sind 100-MP-Kame­ras zu schlecht für Flagg­schiffe
Francis Lido
Na ja5Smartphones von Honor bekommen vorerst keine 100-MP-Kamera
100-MP-Kameras sind überflüssig und können die Bildqualität sogar beeinträchtigen. Dieser Meinung ist Huawei-Tocher Honor. Lest jetzt, warum.