Android: So könnt Ihr Eure GPS-Location mit wenigen Schritten verändern

Peinlich !26
Warum nicht mal das schöne Hamburg-Altona als GPS-Standort festlegen?
Warum nicht mal das schöne Hamburg-Altona als GPS-Standort festlegen?(© 2015 CURVED Montage)

Heutzutage gibt es wohl kaum ein Android-Smartphone, das nicht mit einem GPS-Sensor ausgestattet ist. So könnt Ihr etwa Eure Joggingstrecke aufzeichnen, oder Apps wie Pokémon GO spielen, die auf Kartendaten von Google Maps zugreifen. Manche Apps lassen sich aber nur im Ausland aktivieren. In solchen Fällen ist es notwendig, den eigenen Standort zu ändern. Dazu müsst Ihr natürlich nicht extra in die Bahn oder ins Flugzeug steigen, sondern ein Ausflug in den Google Play Store genügt. Mit einer App trickst Ihr den die GPS-Location Eures Geräts nämlich aus.

Freunde trollen, Geotags faken

Das Programm heißt "Fake Location Spoofer Free" und stammt von dem aus Berlin stammenden Entwicklerstudio IncorporateApps. Die App erlaubt es Euch, die Standortbestimmung Eures Android-Smartphones zu umgehen. Die Anwendung ist vornehmlich als Gag gedacht: Schickt Euren Freunden doch eine Message aus aller Welt und liefert als "Beweis" Eure gefaketen Standortdaten. Oder schießt ein Foto mit falschem Geotag.

Um die GPS-Location mittels Fake Location Spoofer Free zu ändern, müsst Ihr zunächst jedoch die Entwickleroptionen auf Eurem Android-Smartphone freischalten, ausgenommen unter Android 4.3. Wie das geht, erfahrt Ihr im verlinkten Ratgeber. Die Beschreibung bezieht sich darin zwar auf das Samsung Galaxy S6, doch die Methode ist auf allen Android-Geräten die gleiche.

Wenige Schritte zum Ziel

Sobald Ihr die App öffnet, erhaltet Ihr den Hinweis, dass GPS aktiviert sein muss und Ihr besser auf WLAN-Anbindung verzichtet. Öffnet nun die zuvor freigeschalteten Entwickleroptionen und setzt einen Haken bei "Allow mock locations" ("Falschen Standord erlauben"). Sollte Euer Smartphone Android Marshmallow als Betriebssystem nutzen, dann müsst Ihr im nächsten Fenster noch Fake Location Spoofer Free als App anwählen.

Wählt dann in den allgemeinen "Einstellungen" von Android unter "Standort" "nur GPS" für die Standortbestimmung an und schon dürft Ihr einen beliebigen Ort in der Karte markieren: Tippt einfach zweimal auf einen Punkt und eine Stecknadel erscheint. Das war's. Sämtliche Programme mit GPS-Zugriff auf Eurem Smartphone verwenden nun die von Euch festgelegte Position als Standort. Eurer Kreativität sind somit kaum noch Grenzen gesetzt.

Zusammenfassung:

  • Die Standortbestimmung per GPS lässt sich unter Android einfach austricksen
  • So könnt Ihr Freunde trollen oder regionsbeschränkte Apps nutzen
  • Ihr benötigt dafür die Gratis-App Fake Location Spoofer Free
  • Um sie zu nutzen, müsst Ihr die Entwickleroptionen freischalten
  • Setzt in den Entwickleroptionen ein Häkchen bei "Allow mock locations" und wählt gegebenenfalls unter Marshmallow die App aus
  • Unter "Einstellungen | Standort" schaltet Ihr die Standortbestimmung auf "nur GPS"
  • In Fake Location Spoofer Free legt Ihr einen neuen Standort fest, indem Ihr zweimal auf dieselbe Stelle tippt

Weitere Artikel zum Thema
Char­lot­tes­ville: So gehen Apple, Spotify und Co. gegen rech­ten Hass vor
Jan Johannsen
Proteste gegen die "Unite the right"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Der Anschlag von Charlottesville und Trumps Reaktion rütteln die gesamte US-Techbranche auf.
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten1
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen1
Her damit !7Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.