Galaxy S6: So aktiviert Ihr den Entwickler-Modus

Weg damit !7
Das Samsung Galaxy S6 wird ab Werk mit Android 5.1 Lollipop ausgeliefert
Das Samsung Galaxy S6 wird ab Werk mit Android 5.1 Lollipop ausgeliefert(© 2015 CURVED)

Den Entwickler-Modus auf dem Galaxy S6 aktivieren: Das Samsung-Spitzensmartphone bietet schon eine ganze Menge Einstellungen, mit denen Ihr die Möglichkeit habt, das Gerät Euren individuellen Wünschen anzupassen. Doch einige Systemeinstellungen sind zunächst verborgen. Bei diesen handelt es sich um die Optionen, die nur im Entwickler-Modus verfügbar sind. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr wie Ihr diesen Modus auf dem Galaxy S6 in wenigen Schritten aktiviert.

Entwickleroptionen mit Bedacht ändern

Vorweg sei allerdings eine Warnung ausgesprochen: Der Entwickler-Modus wird aus gutem Grund so bezeichnet – mit den Einstellmöglichkeiten, die Euch damit zur Verfügung stehen, könnt Ihr Systemvariablen verändern, welche die Stabilität auch negativ beeinflussen können. Im schlimmsten Fall können Veränderungen in diesen Einstellungen sogar zum Absturz des Galaxy S6 führen. Deshalb solltet Ihr Euch vor einer Änderung einer Entwickleroption darüber informieren, was diese letztlich auslöst.

Allerdings habt Ihr mit den Einstellungen auch die Freiheit, gewisse Systemressourcen neu zu verteilen und weitere Anpassungen an der grafischen Bedienoberfläche vorzunehmen. In optimalen Fällen sorgt dies sogar für eine bessere Systemstabilität und -geschwindigkeit. Wie Ihr über die Entwickleroptionen beispielsweise der Bedienoberfläche Eures Android-Gerätes etwas Beine machen könnt, erfahrt Ihr in einem gesonderten Ratgeber.

Die Entwickleroptionen in den Einstellungen freischalten

Bein Galaxy S6 gibt es leider kein Einstellfeld und auch keine App, mit der Ihr den Entwicklermodus nach Belieben an- oder abschalten könnt. Stattdessen müsst Ihr die entsprechenden Optionen in den Systemeinstellungen des Gerätes mit einem speziellen Trick entsperren. Schaltet dazu Euer Galaxy S6 ein und navigiert in die Einstellungen des Gerätes. Dies bewerkstelligt Ihr, indem Ihr entweder die gleichnamige App in der Programmübersicht antippt, oder in den Schnelleinstellungen auf das entsprechende Symbol tippt. Die Schnelleinstellungen erreicht Ihr beim Galaxy S6 mit einer Wischgeste Eures Fingers vom oberen Bildschirmrand nach unten.

Sucht in den Einstellungen nun nach dem Punkt "Geräteinformationen", der sich in der Liste der Optionen weiter unten verbirgt. Mit einem Tipp darauf öffnet sich eine Aufzählung mit allen möglichen Daten über Euer Galaxy S6. Ziemlich weit unten findet Ihr den Eintrag "Build-Nummer". Tippt auf diesen Punkt genau siebenmal – und es erscheint ein Bestätigungsfenster mit der Nachricht "Entwickleroptionen freigeschaltet". Nun sollten die Entwickleroptionen in der Hauptansicht der Einstellungen oberhalb der Systeminformationen erscheinen.

Wenn Ihr diese speziellen Optionen erst einmal freigeschaltet habt, gibt es allerdings kaum eine Möglichkeit, diese wieder aus der Liste der Einstellungen zu entfernen. Lediglich das Zurücksetzen des Galaxy S6 auf die Werkseinstellungen lässt die Entwickleroptionen wieder verschwinden.

Zusammenfassung

  • Der Entwicklermodus gewährt Euch Zugriff auf erweiterte Systemeinstellungen, die Ihr aber mit Bedacht verändern solltet
  • Navigiert zu "Einstellungen | Geräteinformationen"
  • Tippt siebenmal auf den Punkt "Buildnummer"
  • Eine Nachricht sollte Euch darauf hinweisen, dass der Entwickler-Modus nun aktiviert ist
  • Die neuen Optionen befinden sich in den Einstellungen oberhalb der Systeminformationen

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !5Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.