Auf dem iPhone: Gelöschte Fotos wiederherstellen

Peinlich !18
iOS 8 Foto3
iOS 8 Foto3(© 2014 CURVED)

Bestimmt habt Ihr auch schon einmal aus Versehen Fotos auf dem iPhone gelöscht, die Ihr eigentlich noch aufheben wolltet. Das ist ärgerlich, muss aber nicht bedeuten, dass sie für immer verloren sind – am wenigsten unter der aktuellen Apple-Software iOS 8.

Solltet Ihr bereits iOS 8 auf Eurem iPhone installiert haben, ist die Wiederherstellung gelöschter Bilder relativ einfach, denn gelöschte Fotos bleiben unter der neuen Software 30 Tage zwischengespeichert, ehe sie endgültig entfernt werden. Nach dieser Frist oder mit älteren Betriebssystem-Versionen bleibt Euch nur noch die Möglichkeit, mithilfe eines Computers und zusätzlicher Software die Fotos wiederherzustellen. Diese Möglichkeit ist aufwendig und unter Umständen teuer, wenn Ihr zusätzliche Software benötigt.

iOS 8  löscht Bilder erst nach einer Schonfrist

Mit iOS 8 ist das versehentliche Löschen von Fotos auf einfache Weise rückgängig zu machen. Sobald Ihr ein Bild löscht, wandert es zunächst in den Ordner "Zuletzt gelöscht", der ein neuer Unterordner in den Alben der Fotos-App ist. In diesem werden alle entfernten Bilder für maximal 30 Tage aufbewahrt, bevor sie endgültig aus dem Speicher des iPhones entfernt werden. Eine entsprechende Zeitangabe informiert Euch über die restliche Verweildauer jedes Fotos, ehe es auch aus diesem Ordner und damit komplett von Eurem iPhone gelöscht wird.

Gelöschte Fotos unter iOS 8 zurückholen

Wenn Ihr nun ein Foto aus Versehen gelöscht habt, findet Ihr es im "Zuletzt gelöscht"-Ordner wieder – es sei denn, Ihr habt Euch erst nach mehr als 30 Tagen an das zu rettende Bild erinnert. Sucht das vermisste Bild in besagtem Ordner, den ihr unterhalb des Ordners "Zuletzt hinzugefügt" im "Alben"-Verzeichnis der Fotos-App findet. Wählt den zu rettenden Schnappschuss aus und tippt anschließend unten rechts auf die Option "Wiederherstellen", um das Foto zurückzuholen. Anschließend findet Ihr es in dem Ordner, in dem es vor dem Löschen abgelegt war. Übrigens: Wollt Ihr ein Bild vor Ablauf der 30-Tages-Frist von Eurem iPhone tilgen, könnt Ihr es im "Zuletzt gelöscht"-Ordner auch von Hand komplett löschen.

Letzter Ausweg: Fotos mit externer Software wiederherstellen

Habt Ihr weder iOS 8, noch zuvor ein Backup Eurer Fotos angelegt, lassen sich verlorene Bilder nur über Software von Drittanbietern wiederherstellen. Dabei nutzt Ihr in der Regel Euren Mac oder PC, um das iPhone auf die vermissten Aufnahmen hin zu scannen. Das Angebot in diesem Bereich ist groß, von freier Software bis zu kostenpflichtigen Apps. Nehmt Euch deshalb die Zeit, die Anbieter miteinander zu vergleichen, um Euch nicht Malware oder überteuerte Programme zu installieren. Grundsätzlich ist es aber besser, sich rechtzeitig um Sicherungskopien zu kümmern.

Zusammenfassung

  • Mit iOS 8 werden Fotos nach dem Löschen in den Ordner "Zuletzt gelöscht" abgelegt
  • Dort können sie durch Tippen auf "Wiederherstellen" an den ursprünglichen Ort der Aufbewahrung zurück verschoben werden
  • Dies ist allerdings nur für den Zeitraum von 30 Tagen möglich; anschließend sind die Bilder dauerhaft gelöscht
  • Ohne Backups müsst Ihr Euer iPhone mithilfe eines Computers und externer Software nach gelöschten Fotos scannen

Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !19Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.
iPhone 8: Neue Hinweise auf kabel­lose Lade­funk­tion
Unfassbar !14Apple iPhone 8 Konzept
Kommt das iPhone 8 mit einer Technologie zum kabellosen Aufladen über mehrere Meter Entfernung? Ein weiterer Hinweis deutet nun darauf hin.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Her damit !6Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.