Bei WhatsApp als Kontakt blockiert: So merkt Ihr's

Unfassbar !45
Keine Lust auf Komunikation? Blocken lautet das Zauberwort.
Keine Lust auf Komunikation? Blocken lautet das Zauberwort.(© 2014 CC: Flickr/Lee Cannon)

Auf den ersten Blick könnt Ihr nicht sehen, ob Ihr von einem WhatsApp-Kontakt blockiert wurdet. Es gibt aber Indizien, an denen das erkennbar ist. Dass diese Hinweise reichen müssen, ist von den Machern der beliebten Messaging-App durchaus beabsichtigt, dient das Fehlen einer konkreten Auskunft doch dem Schutz der Privatsphäre.

Verdächtige Funkstille gibt erste Hinweise

Wenn Euch WhatsApp-Kontakte blockieren, erhalten sie keine Nachrichten mehr von Euch – das ist schließlich Sinn und Zweck der Funktion. Das gilt beiderseits, denn es können umgekehrt auch keine Mitteilungen an blockierte Kontakte gesendet werden. Neben verdächtiger Funkstille liefert auch die Status-Anzeige des Kontakts Hinweise drauf, dass jemand Euch womöglich nicht einfach nur nichts zu sagen hat.

Blockierte WhatsApp-Kontakte erhalten keine Updates mehr über den Online-Status, der sich oben im Chat-Fenster befindet. Ist jemand also verdächtig lange nicht mehr online gewesen, könnte das für eine Blockierung sprechen. Ihr solltet jedoch in jedem Fall sicherstellen, dass Euer WhatsApp auch richtig funktioniert, bevor Ihr von einer Blockierung ausgeht.

Kontakt abgehakt? Was die WhatsApp-Häkchen verraten

Es bietet sich an, probeweise einfach mal eine Nachricht zu verschicken. Normalerweise sollten kurz nach dem Versenden rechts neben dem Zeitstempel zwei grüne Häkchen zu sehen sein. Das erste gibt an, dass die Mitteilung von deinem Smartphone erfolgreich an den WhatsApp-Server gesendet wurde. Der zweite Haken versichert schließlich, dass die Zielperson die Nachricht auch erhalten hat. Bleibt dieser auch nach längerer Wartezeit aus, kann einer der Gründe sein, dass Ihr von dem betreffenden WhatsApp-Kontakt blockiert wurdet.

Blockierte WhatsApp-Kontakte können keine Gruppeneinladung senden

Die oben genannten Indizien können auch andere Ursachen haben als eine Blockierung. Eine nahezu sichere Auskunft ist dagegen eine Gruppeneinladung. Unter "Chats | Neue Gruppe" können nach der Eingabe eines Betreffs und dem Tippen auf "Weiter" mehrere Personen eingeladen werden. Wenn Euch WhatsApp-Kontakte blockieren, erhaltet Ihr beim Versuch einer solchen Einladung eine Fehlermeldung, dass Ihr keine Berechtigung habt, diese Personen hinzuzufügen. Wenn Ihr selbst einen Kontakt bei WhatsApp blockieren wollt, könnt Ihr Euch in diesem Ratgeber über das richtige Vorgehen informieren.

Zusammenfassung

  • Wenn Euch WhatsApp-Kontakte blockieren, könnt Ihr euch keine Nachrichten mehr schicken
  • Blockierte Kontakte erhalten keine Informationen mehr über den Online-Status
  • Nachrichten an blockierende Kontakte bekommen nur einen statt zwei grünen Häkchen
  • Werdet Ihr von einem WhatsApp-Kontakt blockiert, könnt Ihr ihn nicht zu Gruppen hinzufügen

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Musik hören mit der Smart­watch
Christoph Lübben
Die Samsung Gear S3 könnt ihr über die Einstellungen mit Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden
Von MP3 bis Spotify: Mit der Samsung Gear S3 könnt ihr Musik hören – auch ohne Smartphone. So verbindet ihr Kopfhörer und kopiert Songs.
Das Galaxy S9 verwan­delt euch jetzt in Goofy und Daisy Duck
Francis Lido
AR Emojis stehen derzeit nur auf dem Galaxy S9 und S9 Plus zur Verfügung
Zwei weitere Disney-Charaktere kommen als AR Emojis auf das Galaxy S9. Goofy und Daisy Duck stehen ab sofort zum Download bereit.
Android-Nutzer können Nach­rich­ten künf­tig vom PC verschi­cken
Francis Lido
Android-Nutzer können Nachrichten bald nicht nur am Smartphone abrufen
"Messages Web" ermöglicht Android-Nutzern den Nachrichten-Versand über einen PC-Browser. Google rollt das Feature derzeit aus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.