Beim iPhone den Sperrcode vergessen: Was tun?

Unfassbar !24
Auch ohne Sperrcode ist ein iPhone zugänglich.
Auch ohne Sperrcode ist ein iPhone zugänglich.(© 2014 CC: Flickr/clarle)

Wer sein iPhone per Sperrcode vor unberechtigten Zugriffen schützt, diesen aber vergisst, hat zwei Möglichkeiten, das Smartphone freizuschalten. Im Folgenden findet Ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für beide Varianten.

Nach sechsmaliger Falscheingabe des Codes erscheint eine kleine Hiobsbotschaft auf dem Display: "iPhone ist deaktiviert". In diesem Fall bleiben Euch zwei Wege, das Gerät wieder zu entsperren – das Zurücksetzen des Smartphones über iTunes oder aber das vollständige Löschen des iPhones. Solltet Ihr das gerade erworbene Gerät noch nie mit eurem Computer synchronisiert haben, bleibt Letzteres leider die einzige Möglichkeit.

Sperrcode per iTunes zurücksetzen: So geht’s

Ist das iPhone zuvor mindestens einmal mit dem Computer synchronisiert worden, könnt Ihr den Sperrcode über iTunes am Computer zurücksetzen. Schließt das Smartphone dafür an den PC an, mit dem es synchronisiert wurde, und startet die iTunes-Software, wenn sie das nicht von selbst tut. Hat das Verbinden mit iTunes hingegen geklappt, sollte die automatische Synchronisation mit dem iPhone starten.

Je nach Einstellung müsst Ihr den Vorgang womöglich manuell starten. Ist die Synchronisierung abgeschlossen und ein Backup erstellt, könnt Ihr Euer Gerät wiederherstellen und damit den Sperrcode entfernen. Im iPhone-Bildschirm von iTunes findet ihr unter "Übersicht" die Option „Backup wiederherstellen“. Per Klick auf die Schaltfläche und die Auswahl des neusten Backups wird das iPhone wiederhergestellt. Im Anschluss solltet Ihr ohne Sperrcode auf das Smartphone zugreifen können und alle gespeicherten Daten wieder vorfinden.

Wann doch nur das Löschen bleibt

Erscheint beim Verbinden des iPhones mit dem PC die Fehlermeldung: "Sie haben nicht ausgewählt, dass das iPhone dem Computer vertrauen soll", wurde das Gerät mit dem jeweiligen Computer noch nicht synchronisiert. Aber auch wenn Ihr folgende Fehlermeldung lest, bleibt das Löschen als einzige Alternative: "iTunes konnte sich nicht mit dem iPhone verbinden, da es mit einem Passcode geschützt ist. Sie müssen Ihren Passcode auf dem iPhone eingeben, bevor es mit iTunes verwendet werden kann."

iPhone in den Werkszustand zurücksetzen

In diesem Fall könnt Ihr das iPhone in den Werkszustand zurücksetzen. Habt Ihr das Fernlöschen zuvor aktiviert, lassen sich auch auf diesem Wege alle Einstellungen und Daten auf dem Gerät löschen. Damit nicht alle Fotos, Nachrichten und Co. verloren sind, empfiehlt es sich, vorsorglich regelmäßige Backups durchzuführen. Habt Ihr automatische Sicherungen über die iCloud aktiviert, lassen sich nach dem Löschen des Geräts die verlorenen Dateien und Einstellungen wiederherstellen. Der Apple-Support bietet Euch darüber hinaus eine Hilfestellung für den Wiederherstellungsmodus.

Zusammenfassung

  • Habt Ihr den iPhone-Sperrcode vergessen, könnt Ihr das Gerät auf zwei Wegen wieder nutzbar machen
  • Verbindet das Smartphone mit dem PC, startet iTunes sowie den Synchronisierungsvorgang und stellt das Gerät nach erfolgtem Backup wieder her
  • Wurde das iPhone noch nie mit einem PC synchronisiert, bleibt nur das Löschen der Daten
  • Um sich auf einen solchen Fall vorzubereiten, sind regelmäßige Backups empfehlenswert

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.