BMW Connected Drive: Diese Features bietet euch der Dienst

BMW Connected Drive macht euer Auto smarter
BMW Connected Drive macht euer Auto smarter(© 2016 BMW)

Mehrere Autohersteller bieten bereits smarte Funktionen für ihr Fahrzeug an. Ein großer Vertreter der vernetzten Fahrzeuge ist auch BMW mit Connected Drive. Eine ganze Reihe an Extras sind dadurch für euer Fahrzeug verfügbar. Gerade wegen der Vielzahl könntet ihr hier aber schnell die Übersicht verlieren. Damit ihr den groben Überblick über die Technologie behaltet, nennen wir euch die wichtigsten Dienste.

Voraussetzungen für Connected Drive

Neuere BMW-Fahrzeuge besitzen Connected Drive ab Werk. Falls ihr über einen älteren Wagen verfügt, benötigt ihr eines von drei Extra-Paketen: Radio Professional, Navigationssystem Professional oder Navigationssystem Business. Ob euer Auto Connected Drive nutzen kann, könnt ihr auch über die offizielle Webseite von BMW prüfen.

Mit Connected Drive ist euer Fahrzeug vernetzt, liefert euch viele Informationen und behält mit den Teleservices zudem den Zustand einzelner Teile im Blick. Weiterhin liefern euch die Dienste Informationen passend zu eurem Standort. Je nach gewähltem Paket könnt ihr euch so auch Nachrichten anzeigen lassen. Daten empfängt und versendet das Fahrzeug über eine eingebaute SIM-Karte.

Pakete für Brücke zwischen Smartphone und Auto

Wenn ihr die smarten Funktionen nutzen wollt, solltet ihr euch etwa die "Remote Services" ansehen. Nach einer einmaligen Zahlung sind diese bereits freigeschaltet – anschließend könnt ihr den BMW über das Smartphone ansteuern. Dafür benötigt ihr die dazugehörige App, die es für iOS und Android gibt. Sie ermöglicht es euch, den Wagen aus der Ferne abzuschließen oder zu entsperren. Gerade im Winter dürfte zudem praktisch sein, dass ihr auch die Temperatur im Fahrzeug steuern könnt. So ist der Innenraum bereits vorgeheizt, noch bevor ihr im Auto sitzt.

Das Zusammenspiel zwischen Smartphone und Auto könnt ihr zudem mit "BMW Connected Plus" weiter ausbauen. Vor Fahrtantritt könnt ihr dann etwa die Navigation auf einem Android- oder iOS-Gerät vorbereiten und die Route dann auf das Auto-Navi übertragen. Das Fahrzeug ist dann auch in der Lage, seinen Standort beispielsweise mit euren Freunden zu teilen, damit diese wissen, wie lange ihr noch bis zu einem Treffpunkt braucht. Für diesen Dienst müsst ihr allerdings ein Abo abschließen.

Parken und Sicherheit: Nützliche Features von BMW Connected Drive

Gerade in Großstädten findet ihr nicht immer auf Anhieb einen Parkplatz. Die Suche soll euch das Zusatzpaket "On-Street Parking Information" erleichtern. Über das Feature wird euch in der Navigation angezeigt, an welcher Stelle die Wahrscheinlichkeit für einen freien Parkplatz besonders hoch ist. So wisst ihr, durch welche Nebenstraßen ihr bei der Parkplatzsuche fahren solltet. Wollt ihr die Funktion nutzen, wird ein Abonnement fällig.

Falls ihr nicht ganz sicher seid, ob euer Fahrzeug in einer sicheren Gegend geparkt ist, dürfte auch das Paket "Remote Services + Remote 3D View" interessant sein. Neben den bereits erwähnten Fernsteuerungs-Funktionen über die BMW-Conntected-App, könnt ihr damit durch die Kameras des Fahrzeugs (sofern vorhanden) die Umgebung betrachten, in der ihr den Wagen abgestellt habt. Das Feature generiert dabei eine 3D-Rundumsicht.

Abo für Apple CarPlay

Für BMW Connected Drive gibt es zudem Apple CarPlay. Über den Dienst ist es euch möglich, Funktionen eures iPhones direkt über das Infotainment-System anzusteuern. So könnt ihr beispielsweise Siri aufrufen und Sprachbefehle nutzen, um die Musik zu steuern oder auf eine Mitteilung zu reagieren. Zudem seht ihr sofort, wenn jemand euch eine Nachricht schickt. Für die Nutzung fallen allerdings monatliche Kosten an. Grundlegende Informationen über CarPlay haben wir für euch in einem anderen Ratgeber gesammelt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Band 4 spricht jetzt auch Deutsch
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi Band 4 konntet ihr bisher nur auf Englisch und Chinesisch nutzen
Das Xiaomi Mi Band 4 hatte für Nutzer bisher einen Makel: Es war nicht in deutscher Sprache nutzbar. Diese hat der Hersteller nun nachgereicht.
MIUI Dark Mode: So wird's bei Xiaomi-Smart­pho­nes dunkel
Andreas Marx
Der Dark Mode kehrt die Farben auf dem Display um.
Den Dark Mode zu aktivieren lohnt sich tatsächlich. Hier erfährst du, wo er bei Xiaomi-Smartphones zu finden ist und welche Vorteile er bietet.
Handy mit zwei SIM-Karten: Wer braucht das eigent­lich?
Andreas Marx
Dual-SIM oder nicht? Hier erfährst du, für wen sich die zweite Karte lohnt.
Ein Handy mit zwei SIM-Karten ist praktisch, doch wisst ihr auch warum? Und welche Smartphones haben überhaupt zwei Steckplätze für SIM-Karten?