eBay-Gebot zurücknehmen: Worauf ist zu achten?

Wenn du bei dem Online-Marktplatz eBay zu viel geboten hast, kannst du dein Gebot wieder zurücknehmen – aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Auch wenn der Anbieter die Artikelbeschreibung ändert, muss dir daraus kein finanzieller Schaden entstehen. Hier erfährst du, was du beachten solltest, wenn du ein Gebot bei eBay rückgängig machen willst.

Im Eifer des Gefechts kann es schnell passieren, dass du eine Gebotsabgabe bei einer Auktion abgibst, die du anschließend zurückziehen möchtest. Die gute Nachricht: Generell ist das Zurückziehen möglich, allerdings ist dies an bestimmte Grundsätze gebunden, die bei eBay eingehalten werden müssen. Falls diese bei dir nicht zutreffen und auch der Käufer sich nicht willens zeigt, auf die Rücknahme des Gebots einzugehen, bleibt allerdings letztlich nur der Weg über das Verkäuferportal. Wir verraten dir, was du bei diesem Thema beachten solltest.

Gebote und Preisvorschläge zurücknehmen

eBay selbst erlaubt die Rücknahme von Geboten in zwei Fällen: wenn der Bieter aus Versehen zu viel geboten hat, oder wenn der Anbieter die Beschreibung des Artikels ändert. Um ein Gebot zurückziehen zu können, muss die Artikelnummer vorliegen. Gib die Artikelnummer auf dieser Seite an, um das Gebot rückgängig zu machen. Wähle zusätzlich in dem darunter liegenden Drop-Down-Menü einen Grund für die Rücknahme aus. Klicke anschließend auf den Button „Gebot zurücknehmen“, um den Vorgang abzuschließen.

Sollte ein anderer Grund als diese beiden vorliegen, muss zunächst der Kontakt zu dem Verkäufer gesucht werden. Bitte diesen unter Angabe des Grundes, das Gebot wieder zu streichen. Sollte das keinen Erfolg haben, gibt es die Möglichkeit, mit dem Kundenservice von eBay über dieses Formular in Verbindung zu treten.

Sofortkauf ist nicht einfach zu stornieren

Wenn ein Artikel über die Option „Sofort-Kauf“ erworben wurde, kann das Gebot nur dann zurückgenommen werden, wenn der Verkäufer damit einverstanden ist. Sollte dieser das Gesuch um Stornierung ablehnen, gibt es noch die Möglichkeit, von dem Rückgaberecht Gebrauch zu machen. Dieses gilt in der Regel für 14 Tage – innerhalb dieses Zeitraums muss die Rücksendung erfolgen.

In manchen Fällen kann es helfen, die Bedingungen zur Rückgabe oder Stornierung des Anbieters zu überprüfen. Manche Verkäufer gewähren besondere Rechte oder lassen Gründe zu, aus denen eine Stornierung des Sofortkaufs möglich ist.

Auf die Fristen von eBay achten

Wichtig für die Rücknahme eines Gebots ist es, die Fristen von eBay zu beachten – andernfalls ist eine Stornierung nicht möglich. Wenn das Angebot bei der Rücknahme in mehr als zwölf Stunden endet, werden alle Gebote auf diesen Artikel gelöscht. Sollte weiterhin Interesse an dem Produkt besteht, muss ein erneutes Gebot abgegeben werden. Endet das Angebot allerdings in weniger als zwölf Stunden endet, muss die Stornierung in dem Zeitrahmen von einer Stunde vor Auktionsende erfolgen. Dadurch wird allerdings nur das Gebot gelöscht, das zuletzt abgegeben wurde; alle anderen Gebote bleiben bestehen.

Zusammenfassung

  • eBay nennt zwei Gründe, aus denen ein Gebot zurückgenommen werden kann: Der Nutzer hat sich vertippt oder die Artikelbeschreibung wurde geändert
  • Bei einem Sofortkauf ist der Bieter von der Kulanz des Anbieters abhängig, wenn ein Gebot storniert werden soll
  • Bei der Rücknahme eines Gebots müssen die Fristen von eBay beachtet werden
  • Sollte die Rücknahme der Gebotsabgabe nicht akzeptiert werden, musst du allerdings für den Kauf einstehen.

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Bald findet ihr Bilder, Videos und Musik im Handum­dre­hen
Francis Lido
Die neue WhatsApp-Suche kommt sowohl für iPhones als auch für Android
Videos, Musik und Bilder in WhatsApp finden geht bald ganz einfach: Der Messenger bekommt eine neue Suchfunktion.
TikTok steht vor dem Verkauf: Das will Micro­soft ändern
Francis Lido
TikTok: Bald unter dem Dach von Microsoft?
TikTok steht vor dem Verkauf: Microsoft will den Dienst übernehmen – und einiges ändern.
Twit­ter-Konten von Obama, Gates, Musk und Co. gehackt – Vorsicht Betrug!
Guido Karsten
Wie konnten so viele verifizierte Twitter-Accounts gehackt werden?
Etliche verifizierte Twitter-Accounts von Prominenten wie Barack Obama, Elon Musk, Bill Gates und Co. wurden gehackt – und für Betrügereien verwendet.