Gesichtserkennung in Google Photos aktivieren: So geht's

Her damit !34
Die Gesichtserkennung in Google Photos lässt sich freischalten.
Die Gesichtserkennung in Google Photos lässt sich freischalten.(© 2015 CURVED Montage)

Die bei der Präsentation von Google Fotos auf der Keynote der Google I/O eindrucksvoll demonstrierte Gesichtserkennung der App findet nach der Installation der neuen Version in Deutschland nicht statt. Sie ist aber vorhanden und lässt sich mit einem Trick freischalten. CURVED verrät Euch wie.

Warum Google die Gesichtserkennung der Fotos-App in Deutschland nicht von Beginn an zur Verfügung stellt, weiß man nicht genau – wir können nur vermuten, dass sie technisch noch nicht gut genug ist oder es datenschutzrechtliche Bedenken gibt. Eingebaut ist die Personensuche in die App aber bereits und wartet sowohl unter Android als auch iOS nur darauf eingeschaltet zu werden.

Einmal in den USA freischalten, immer benutzen

Um die Gesichtserkennung von Google Fotos aktivieren zu können, müsst Ihr die App zuerst wieder deinstallieren. Keine Angst, dabei gehen weder die bereits hochgeladenen Fotos verloren noch werden Bilder auf Eurem Smartphone gelöscht. Anschließend installiert Ihr eine VPN-App auf Eurem Smartphone, wobei die kostenlosen Angebote von Tunnelbear, FlashVPN, OpenVPN Connect und anderer Dienste für den folgenden Zweck völlig ausreichend sind und Ihr kein kostenpflichtiges Angebot der zahlreichen Anbieter zu buchen braucht.

Als nächstes installiert Ihr Google Fotos erneut, öffnet die App aber noch nicht – das ist ganz wichtig! Jetzt stellt Ihr mit der VPN-App eine Verbindung in die USA her. Sobald diese steht und Ihr von Google für einen Nutzer in den Vereinigten Staaten gehalten werdet, öffnet Ihr die neu installierte Version von Google Fotos zum ersten Mal und meldet Euch an. In den Einstellungen der App erscheint ab sofort - und auch, wenn Ihr wieder ganz normal in Deutschland online seid - der Menüpunkt "Ähnliche Gesichter gruppieren", den Ihr natürlich aktivieren müsst, damit Google Fotos die Gesichtserkennung startet und Ihr in der Suche der App Personen angezeigt bekommt.

Das besonders Praktische: Die neue Einstellung wird für Euren Account übernommen, das heißt, sie ist auf jedem anderen Gerät, auf dem Fotos mit Eurem Login läuft nun freigeschaltet. Die VPN-App könnt Ihr danach übrigens getrost wieder deinstallieren.

Mehr Tipps und Tricks zu Google Fotos findet Ihr in unserem Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
KiKa-Player: Kinder­ka­nal-App für Smart­pho­nes und Tablets gest­ar­tet
Christoph Lübben
Der KiKa-Player dürfte besonders in Kombination mit einem Tablet praktisch sein (Bild: Samsung Galaxy Tab S4)
Der KiKa-Player startet und sorgt für ein großes Angebot an Sendungen für Kinder. Dem Video-Streaming-Dienst mangelt es aber an einer Download-Option.
Google Maps zeigt nun Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­au­tos an
Lars Wertgen
Google Maps unterstützt nun die Suche nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Google Maps hilft euren Elektrofahrzeugen auf dem Weg zu neuer Energie: Die App zeigt nun gezielt Ladestationen an.
Smart-Home-Alarm­an­lage und Co.: So könnt ihr euer Zuhause schüt­zen
Sascha Adermann
Intelligente Komponenten sorgen dafür, dass das Smart Home sicher ist
Eine Smart-Home-Alarmanlage macht das intelligente Zuhause sicher. Aber auch einzelne Komponenten können schon für mehr Sicherheit sorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.