Gesichtserkennung in Google Photos aktivieren: So geht's

Her damit !34
Die Gesichtserkennung in Google Photos lässt sich freischalten.
Die Gesichtserkennung in Google Photos lässt sich freischalten.(© 2015 CURVED Montage)

Die bei der Präsentation von Google Fotos auf der Keynote der Google I/O eindrucksvoll demonstrierte Gesichtserkennung der App findet nach der Installation der neuen Version in Deutschland nicht statt. Sie ist aber vorhanden und lässt sich mit einem Trick freischalten. CURVED verrät Euch wie.

Warum Google die Gesichtserkennung der Fotos-App in Deutschland nicht von Beginn an zur Verfügung stellt, weiß man nicht genau – wir können nur vermuten, dass sie technisch noch nicht gut genug ist oder es datenschutzrechtliche Bedenken gibt. Eingebaut ist die Personensuche in die App aber bereits und wartet sowohl unter Android als auch iOS nur darauf eingeschaltet zu werden.

Einmal in den USA freischalten, immer benutzen

Um die Gesichtserkennung von Google Fotos aktivieren zu können, müsst Ihr die App zuerst wieder deinstallieren. Keine Angst, dabei gehen weder die bereits hochgeladenen Fotos verloren noch werden Bilder auf Eurem Smartphone gelöscht. Anschließend installiert Ihr eine VPN-App auf Eurem Smartphone, wobei die kostenlosen Angebote von Tunnelbear, FlashVPN, OpenVPN Connect und anderer Dienste für den folgenden Zweck völlig ausreichend sind und Ihr kein kostenpflichtiges Angebot der zahlreichen Anbieter zu buchen braucht.

Als nächstes installiert Ihr Google Fotos erneut, öffnet die App aber noch nicht – das ist ganz wichtig! Jetzt stellt Ihr mit der VPN-App eine Verbindung in die USA her. Sobald diese steht und Ihr von Google für einen Nutzer in den Vereinigten Staaten gehalten werdet, öffnet Ihr die neu installierte Version von Google Fotos zum ersten Mal und meldet Euch an. In den Einstellungen der App erscheint ab sofort - und auch, wenn Ihr wieder ganz normal in Deutschland online seid - der Menüpunkt "Ähnliche Gesichter gruppieren", den Ihr natürlich aktivieren müsst, damit Google Fotos die Gesichtserkennung startet und Ihr in der Suche der App Personen angezeigt bekommt.

Das besonders Praktische: Die neue Einstellung wird für Euren Account übernommen, das heißt, sie ist auf jedem anderen Gerät, auf dem Fotos mit Eurem Login läuft nun freigeschaltet. Die VPN-App könnt Ihr danach übrigens getrost wieder deinstallieren.

Mehr Tipps und Tricks zu Google Fotos findet Ihr in unserem Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Lite: Vier­fach-Kamera für den klei­nen Bruder?
Christoph Lübben
UPDATEDas Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat drei Objektive auf der Rückseite. Beim Huawei Mate 20 Lite könnten es schon vier Linsen sein
Aufrüstung für die Mate-Reihe: Gerüchten zufolge soll selbst das Huawei Mate 30 Lite eine Vierfach-Kamera besitzen – und noch vieles mehr.
Xiaomi Redmi und die erste Kamera mit 64 MP: Liebe zum Detail
Francis Lido
Her damit !6Das Redmi K20 Pro hat noch keine 64-MP-Kamera
Xiaomi hat ein Redmi-Smartphone mit 64-MP-Kamera angeteasert. Das Beispiel-Foto zeigt beeindruckend viele Details und eine hohe Auflösung.
Handys mit langer Akku­lauf­zeit: Die Dura­cell-Häschen unter den Smart­pho­nes
Jörg Geiger
Das sind die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.
Viel Power braucht viel Energie – wer sein Smartphone intensiv nutzt, sieht schnell Schwarz. Hier die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.