"GTA V:" Tipps für die "After Hours"-Erweiterung

Krumme Geschäfte sind in "GTA V" an der Tagesordnung
Krumme Geschäfte sind in "GTA V" an der Tagesordnung(© 2017 rockstargames)

Wenn die Sonne untergeht, beginnt das Nachtleben in "GTA V". Und seit der kostenlosen Erweiterung "After Hours" könnt ihr damit im Spiel ordentlich Geld verdienen. Am besten gelingt das, wenn ihr euch um das kümmert, was im Hinterzimmer eures Nachtclubs passiert – und einen florierenden Schwarzmarkthandel jenseits von Tanzfläche und Tresen aufbaut.

So kommt ihr an einen Nachtclub

Bevor ihr in "GTA V" einen Nachtclub kauft, solltet ihr die Möglichkeit haben, einen zu managen: Dafür müsst ihr CEO, VIP oder Präsident eines Motorradclubs sein. Einen Club kaufen könnt ihr über euer "GTA V"-Smartphone. Geht mit diesem online, besucht die Seite der Maze Bank und geht dann oben rechts auf "Nachtclubs". Jetzt seht ihr die verfügbaren Clubs, die Preisspanne reicht von der 1,7 Millionen Dollar teuren Lokalität in Vinewood West bis zum Schnäppchen in Elysian Island für 1,08 Millionen Dollar. Die Clubs unterscheiden sich optisch nicht, nur die Lage ist für die Mehrkosten verantwortlich.

Nachdem ihr einen Club gekauft habt, besucht ihr eure neue Immobilie. Begrüßt werdet ihr von Gay Tony, eurem neuen Geschäftspartner, der zehn Prozent eurer Einnahmen einstreicht. Einigen von euch wird er aus dem "GTA 4"-Add-on "The Ballad of Gay Tony" bekannt sein. Nach der Zwischensequenz könnt ihr euch ans Werk machen, dafür müsst ihr euch an den Rechner im Hinterzimmer eures Büros setzen und die Missionen zur Vorbereitung starten. Es gilt, Personal für den Club zu organisieren, einen DJ zu finden und eine Musikanlage aufzutreiben.

Im Hinterzimmer wartet das große Geld

Ihr könnt mit Werbung, Nachtclub-Jobs und Investitionen in mehr Personal die Beliebtheit eures Clubs steigern und euren Gewinn bedingt vermehren. Auch wenn ihr als Club-Besitzer selbst auf die Tanzfläche geht, erhöht die Popularität und Einnahmen.

Noch mehr Geld lässt sich allerdings über euer Hinterzimmer scheffeln. Der erste Schritt ist hier, Techniker einzustellen, die für euch Waren aus euren Geschäften verkaufen. Diese müsst ihr zuvor eingerichtet haben. Um Produktionsvorräte müsst ihr euch hier nicht kümmern, ihr verknüpft einfach die Geschäftszweige mit eurem Nachtclub, indem ihr die entsprechenden Vorbereitungsmissionen erledigt.

Ausrüstung verbessern

Eins der effektivsten Mittel, um den Umsatz eures Nachtclubs in "After Hours" zu erhöhen, ist es, Verbesserung für die Ausrüstung zu kaufen. Damit werden Waren doppelt so schnell beschafft wie zuvor, was bedeutet, dass eure Geschäftszweige in der gleichen Zeit doppelt so viel Geld abwerfen. Das Upgrade ist mit 1.425.000 Dollar zwar teuer, lohnt sich aber schnell.

Ihr könnt euren Warenhandel zudem aufstocken, indem ihr zusätzliche Lagerräume einrichtet und weitere Techniker einstellt. Jeweils fünf weitere sind das Maximum. Denkt daran, dass Räume und Techniker auch täglich laufende Kosten verursachen. Bei fünf Technikern und fünf Lagerräumen sind das rund 2000 Dollar pro Tag. Beachtet zudem, dass ihr die Vorbereitungsmissionen für die einzelnen Geschäftszweige erfüllen müsst, bevor ein Techniker in diesem Bereich für euch tätig werden kann.

Gefährlicher Verkauf

Sind eure Lagerräume gefüllt, wird es Zeit, die Güter einzeln oder alles auf einmal zu verkaufen. Sonderbestellungen lohnen sich aufgrund des geringen Zuschlags von fünf Prozent eher nicht. Für eine Verkaufsmission müsst ihr auf einem öffentlichen Server eingeloggt sein. Das bringt das Risiko mit sich, dass andere Spieler eure Lieferungen überfallen können. Denkt also daran, eure Fahrzeuge mit Panzerung und Waffen auszustatten.

Während wir die Verbesserung für das Personal nicht uneingeschränkt empfehlen, da sie nur einen begrenzten Einfluss auf eure Einnahmen hat, ist das Sicherheits-Upgrade durchaus sinnvoll. Es erhöht die Zeit der Inaktivität, nach der ihr mit einem Überfall rechnen müsst von vier auf acht Stunden. Auch der Überfall, der euch erwartet, sobald ihr 20 Prozent eures Lagers gefüllt habt, wird mit dem Upgrade auf 40 Prozent hochgesetzt.

Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Mit Spiele-Abo könnt ihr Titel bald vor Markt­start herun­ter­la­den
Christoph Lübben
Die Spiele-Flatrate auf der Xbox One bietet euch bald eine sogenannte Preload-Option
Der Xbox Game Pass erhält ein neues Feature: 2019 könnt ihr neue Spiele vor Veröffentlichung laden und zocken, sobald der Titel verfügbar ist.
PlaySta­tion 4 mit Smart­phone spie­len: Sechs neue PlayLink-Titel verfüg­bar
Christoph Lübben
Das PlayLink-Spiel "Wissen ist Macht: Dekaden" kommt
Gleich sechs neue PlayLink-Spiele erwarten euch auf der PlayStation 4. Darunter eine Minispiel-Sammlung, ein Quiz und eine Kartenspiel-Sammlung.
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.