Handy-Kontakte importieren: So funktioniert's unter iOS und Android

Nicht meins8
Kontakte importieren leicht gemacht: Egal welches Smartphone ihr besitzt, heutzutage könnt ihr euer Adressbuch problemlos auf ein neues Modell übertragen
Kontakte importieren leicht gemacht: Egal welches Smartphone ihr besitzt, heutzutage könnt ihr euer Adressbuch problemlos auf ein neues Modell übertragen(© 2017 CURVED)

Egal ob ihr das Betriebssystem oder nur das Smartphone wechselt: Handy-Kontakte zu importieren ist heutzutage sehr einfach. Meist benötigt ihr dafür sogar keine vorinstallierte App. Denn in der Regel befinden sich eure Kontakte heutzutage auf dem Gerät selbst oder im Cloud-Speicher, nicht aber auf der SIM-Karte. Wir erklären euch, was ihr tun müsst, damit der Wechsel zum neuen Gerät möglichst unkompliziert verläuft.

  • In vielen Fällen hilft euch Google beim synchronisieren der Kontakte
  • Apps wie Move to iOS und Samsung Smart Switch können ebenso Kontakte kopieren
  • Heutzutage geht der Wechsel ganz ohne USB-Kabel oder komplizierten Export

Kontakte von altem auf neues Android-Handy kopieren

Wechselt ihr euer Smartphone innerhalb des Android-Kosmos, könnt ihr auf Google für das Übertragen der Kontakte zurückgreifen. Meldet euch dafür auf eurem alten Handy zunächst bei eurem Google-Account an – sofern ihr nicht schon seit Einrichtung des Gerätes eingeloggt seid.

Anschließend startet ihr die Google-Kontakte-App (nicht installiert? Hier findet ihr sie im Play Store). Tippt oben rechts auf die drei horizontalen Streifen und dann auf "Einstellungen". Im nächsten Fenster wählt ihr "Synchronisierungseinstellungen für Kontakte" an. Unter "Kontakte auf dem Gerät sichern und synchronisieren" sowie "Google-Kontakte automatisch synchronisieren" schaltet ihr die automatische Synchonisierung ein. So gelangen alle Adressangaben vom internen Speicher zu eurem Google Drive.

Wechselt nun zu eurem neuen Smartphone, auf dem ihr Kontakte importieren wollt. Meldet euch auch hier mit eurem Google-Konto an. Handelt es sich um die Erstanmeldung und ist das Smartphone mit dem Internet verbunden, könnt ihr schon direkt auswählen, dass sich euer neues Handy mit den Google-Kontakten synchronisieren soll. Wenn alles geklappt hat, dürftet ihr eure Kontakte nun schon in der Kontakte-App sehen – nervige Umwege über SD-Karte und Co. entfallen also.

Ein neues Galaxy S20 gefällig? Eure Kontakte könnt ihr via Google oder Samsung Smart Switch importieren.(© 2020 CURVED)

Sonderfall Samsung

Eine weitere einfache Methode habt ihr mit Smartphones von Samsung: Ihr könnt Samsung Smart Switch nutzen. Stellt dafür sicher, dass die App auf beiden Handys installiert ist und startet sie. Nun folgt ihr den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Fotos, Kontakte und mehr auf das neue Galaxy-Smartphone zu bringen. Die App ist auch in anderen Fällen hilfreich, etwa wenn ihr von einem iPhone oder einem anderen Android-Modell zu Samsung wechselt. Ihr findet die entsprechenden Anleitungen in unserem Smart-Switch-Ratgeber.

So kopiert ihr Kontakte auf ein neues iPhone

Ähnlich leicht macht es euch Apple, wenn ihr von einem iPhone zu einem neueren iPhone wechselt. Stellt zunächst sicher, dass ihr mit eurer Apple-ID auf dem alten iOS-Gerät angemeldet seid. Tippt dann in den Einstellungen auf euer Konto-Profil und wählt "iCloud" aus. Im nächsten Schritt überprüft ihr, ob der Punkt "Kontakte" eingeschaltet ist. Aktiviert zusätzlich "iCloud Backup" und führt manuell eine Sicherungskopie durch.

Nehmt nun euer neues iPhone in die Hand und meldet euch mit eurer Apple-ID an. Auch hier aktiviert ihr in den Einstellungen die Synchronisation für iCloud. Mit aktiver Internetverbindung müsst ihr nur noch warten, bis die Kontakte vom Online-Speicher auf das Handy gelangt sind.

Habt ihr euer iPhone (oder mehrere) zur Hand, könnt ihr euer Adressbuch schnell übertragen.(© 2019 CURVED)

Kontakte importieren: Von Android zu iOS

Wenn ihr von einem Android-Smartphone zu einem iPhone wechseln wollt, war der Vorgang vor einigen Jahren noch etwas komplizierter. Ihr musstet euer Adressbuch früher etwa als VCF-Datei exportieren oder zu einem USB-Kabel greifen. Das ist nicht mehr nötig: Apple erleichtert euch das Ganze durch eine App. Und zwar deutlich. Ihr müsst euch lediglich Move to iOS aus dem Google Play Store herunterladen.

Startet die App auf dem Android-Handy und beginnt mit der Einrichtung eures iPhones. Irgendwann kommt ihr auf dem iOS-Handy zum Punkt "Apps & Daten". Wählt auf dem neuen Gerät "Daten von Android übertragen" aus und gebt den angezeigten Code auf dem alten Gerät in Move to iOS ein. Folgt nun den Anweisungen auf dem Bildschirm und kopiert eure Kontakte auf das neue Modell.

Kontakte mitnehmen bei Wechsel von iPhone zu Android

Wollt ihr aus dem Ökosystem von Apple in die Android-Welt wechseln, könnt ihr Apps wie Samsung Smart Switch oder entsprechende Lösungen von Huawei, OnePlus und Co. nutzen. Noch einfacher geht es aber über Google selbst. Für euer neues Gerät benötigt ihr nämlich ohnehin ein Google-Konto.

Begebt euch in die iOS-Einstellungen und unter "Paswörter & Accounts" könnt ihr nun ein Google-Konto hinzufügen. Nach der Einrichtung müsst ihr nur noch "Kontakte" aktivieren, damit alle Adressbuch-Einträge in euren Online-Speicher gelangen.

Habt ihr euer neues Android-Gerät eingerichtet, müsst ihr euch nur noch bei eurem Google-Konto anmelden und die Kontakte mit dem Handy synchronisieren.

Zusammenfassung:

  • Beim Wechsel von Android-Handy zu Android-Handy könnt ihr Kontakte via Google synchronisieren
  • Nutzt ihr Samsung-Smartphones, ist auch Smart Switch eine gute Lösung
  • Wechselt ihr von einem alten iOS-Gerät auf ein neues iPhone, solltet ihr iCloud zur Synchronisation der Kontakte nutzen
  • Steigt ihr von Android zu iOS um, hilft euch die App Move to iOS, unkompliziert Kontakte zu importieren
  • Von iPhone zu Android kopiert ihr eure Kontakte über Google, indem ihr den Account auf dem Apple-Gerät einrichtet und das Adressbuch synchronisiert

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy-Note-Serie: Ist das Ende nun offi­zi­ell?
David Wagner
Wenn der S-Pen für weitere Geräte kommt, sieht es schlecht aus für die Note-Serie
Ein Mitarbeiter von Samsung soll das Ende der Galaxy-Note-Serie bestätigt haben. Stattdessen gibt es den S-Pen dann im Galaxy Z Fold 3.
SIM 1 nicht einge­rich­tet: Wieso euer Samsung-Handy kein Netz hat
Christoph Lübben
Euer Galaxy A51 hat plötzlich kein Netz mehr oder zeigt einen Fehler an? Hier erfahrt ihr mehr
Taucht "SIM 1 nicht eingerichtet" auf eurem Samsung-Handy auf, sind Internet und Telefonie nicht verfügbar. Unsere Tipps helfen euch weiter.
iPhone 12 Pro Max gegen Galaxy Note 20 Ultra: Wer (ge-)fällt besser?
Sebastian Johannsen
Egal ob iPhone 12 Pro Max oder Galaxy Note 20 Ultra – eine Hülle erhöht den Schutz
Apples iPhone 12 Pro Max oder Samsungs Galaxy Note 20 Ultra: Welches Flaggschiff übersteht einen Sturz auf den Boden am besten?