Huawei AppGallery: Was kann die Alternative zum Google Play Store?

Nicht meins10
Wir haben uns die Huawei AppGallery mal angeschaut.
Wir haben uns die Huawei AppGallery mal angeschaut.(© 2020 CURVED)

Huawei versucht sich immer unabhängiger von Google zu machen und baut sein eigenes Ökosystem aus. Zentraler Bestandteil davon: Huaweis eigener App Store, die Huawei AppGallery. Den hatte Huawei bei der Vorstellung des Mate Xs zuletzt direkt neben dem Google Play Store und Apples App Store positioniert. Doch was hat der eigentlich zu bieten?

Huawei steht immer noch inmitten des Handelsstreits zwischen den USA und China. Neue Smartphones kommen deswegen ohne Android-Lizenz, da Google als amerikanisches Unternehmen nicht mit dem chinesischen Konzern kooperieren darf – bis auf die Ausnahmeregelungen. Die lassen es zumindest zu, dass neue Updates auf Handys ausrollen können, die noch vor dem Handelsembargo auf den Markt gekommen sind.

Ansonsten setzt Huawei auf dem europäischen Markt primär auf eine Art Refurbishing-Strategie: Ältere Geräte wie zum Beispiel das Huawei P30 lite werden neu aufgesetzt, ein wenig frisiert und noch einmal veröffentlicht – in dem Beispiel unter dem Namen P30 lite New Edition.

Huawei baut AppGallery konstant aus

Um hierzulande auch wirklich neue Bilder auf den Markt bringen zu können, braucht es eine echte Alternative zu den Google Mobile Services, kurz: GMS. Daher arbeitet Huawei an den eigenen Huawei Mobile Services HMS, bleibt allerdings bei Android, indem es den Open Source Code nutzt – das Android Open Source Project ASOP lässt diese Vorgehensweise zu.

Darüber hinaus baut Huawei seinen hauseigenen Store, die AppGallery, stetig aus. Doch hat Huaweis eigener App-Store tatsächlich das Potenzial, den bekannten und großen Alternativen von Google und Apple die Stirn zu bieten und sich zwischen beide zu setzen?

Der erste Eindruck: Sieht aus wie ein App-Store

Bei der Benutzeroberfläche gibt es die Reiter Empfohlen, Kategorien, Top, Manager und Nutzer am unteren Rand. Die Suchfunktion bleibt stets oben, sodass ihr, egal wo ihr in der AppGallery gerade unterwegs seid, nach einer konkreten Anwendung suchen könnt. Die Startseite der AppGallery besteht aus empfohlenen Apps – das sind zum Beispiel die mit den besten Bewertungen, persönliche Empfehlungen, Empfehlungen der Redaktion oder die beliebtesten Programme. Es gibt insgesamt 18 Kategorien, von Spiele über Einkaufen bis hin zu Tools ist alles dabei.

Zum Bewerten einer App müsst ihr sie installiert haben und euch mit einer Huawei ID anmelden. Das gilt auch für die Geschenke, die mit kleineren Rabatten bestimmte Apps oder Spiele bewerben.

Findet ihr eine App nicht, könnt ihr über die Wunschliste einen Vorschlag einreichen, damit diese bald in den Store kommt. Ist die Software in der AppGallery gelandet, werdet ihr benachrichtigt. Ich habe direkt mal Geekbench auf die Wunschliste gesetzt – mal schauen, was passiert.

Huawei AppGallery verknüpft andere Dienste miteinander

Ein App-Store ist natürlich keine App wie jede andere – mit ihr verwaltet ihr die Funktionen eures Smartphones. So will auch Huawei verschiedene Dienste in der AppGallery verknüpfen. Bisher geschieht das primär unter dem Manager-Reiter: Dort landet ihr mit einem Tippen auf Bereinigung in der entsprechenden System-App, unter Installationspakete findet ihr .apk-Dateien, die ihr zum Beispiel über den Webbrowser heruntergeladen habt.

Apropos .apk-Dateien. Ja, die Huawei AppGallery hat schon eine ordentliche Menge an Apps – manche sind aber noch nicht darin gelandet. Besonders schwierig wird es für Huawei sicher sein, Apps von amerikanischen Unternehmen anzubieten, wie zum Beispiel die "Big Three" WhatsApp, Facebook und Instagram. Kommt ihr trotzdem an die Anwendungen?

App-Installation über Umwege

Zuallererst: Facebook, WhatsApp und Instagram gibt es nicht in der Huawei AppGallery. Trotzdem könnt ihr sie installieren – Huawei behilft sich dabei mit einem kleinen Trick. Für Facebook und WhatsApp gibt es jeweils einen Eintrag "Download Link". Wählt ihr diesen App-Eintrag aus, landet ihr auf der jeweiligen offiziellen Homepage und könnt dort die App herunterladen.

Bei Instagram, YouTube und anderen Apps gibt es Installer-Apps von Dritten, allerdings sollte Huawei hier sicherstellen, dass ihr euch keine Viren darüber einfangt. Der etwas sicherere Weg ist die Installation über .apk-Stores wie zum Beispiel apkmirror.com oder Aptoide.

Eine Auswahl an Apps in der Huawei AppGallery

Ihr wollt wissen, welche Apps ihr in der Huawei AppGallery findet? Hier eine Übersicht – beachtet dabei, dass nicht alle der verfügbaren Apps aufgelistet werden können und sich das Angebot stets erweitert (Stand: 4. März 2020). Wollt ihr wissen, ob es eine bestimmte App in Huaweis App-Store gibt? Dann schreibt uns per Facebook oder Mail an redaktion@curved.de.

Antivirus-Programme

  • Avast Antivirus
  • Avira Antivir
  • Kaspersky

Mail-Apps

  • GMX
  • myMail für Hotmail, Gmail und Outlook
  • web.de

News-Apps

  • BBC News
  • FOCUS Online
  • Kicker
  • Kicker News
  • Microsoft News
  • SZ.de
  • t-online.de
  • Tagesschau

Shopping-Apps

  • Aliexpress
  • Amazon Go
  • Amazon Shopping
  • Idealo
  • kaufDA
  • OTTO

Social Media und Messenger

  • Telegram
  • TikTok
  • Tinder

Streaming-Apps

  • Amazon Fire TV
  • TVNOW
  • WaipuTV
  • ZDF Mediathek

Webbrowser

  • Opera
  • Huawei Browser
  • Cliqz Browser
  • Firefox Klar: The privacy browser

Achtet darauf, dass ihr Android-Apps von einer seriösen Quelle auf eurem Huawei-Handy installiert. Ein paar Beispiele: Firefox sollte von Mozilla kommen, Amazon-Apps von Amazon oder FOCUS Online von FOCUS Online. Ich habe zum Beispiel den Puffin Browser gefunden, der im Google Play Store kostenlos ist und vom Anbieter CloudMosa stammt. In der AppGallery ist diese App kostenpflichtig und wird von Sumaiya Begum angeboten – Finger weg!

Huawei AppGallery: Vielversprechend, aber ausbaufähig

Klar, für so ziemlich alle Apps lassen sich gute Alternativen finden. Und zur Not könnt ihr manche Google-Dienste auch über den Browser benutzen, wie zum Beispiel Google Maps. Allerdings: Der Google Play Store bietet noch mehr als nur Apps. Das Multimedia-Angebot mit Filmen, Serien und Büchern fehlt in der AppGallery – noch.

Denn auch ein Video-On-Demand-Service ist in Arbeit, derzeit können Besitzer eines Huawei-Smartphones aus Italien und Spanien die App schon testen. Aber vielleicht findet der Hersteller auch dafür in Zukunft noch eine Lösung. Zum jetzigen Stand können wir sagen: Vielversprechend, aber es muss sich auch noch einiges tun.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.