Huawei P40-Serie ohne Google-Dienste: So kommt ihr trotzdem an die Apps

Her damit5
Die Huawei P40-Serie ohne Google-Dienste – doch es gibt Alternativen.
Die Huawei P40-Serie ohne Google-Dienste – doch es gibt Alternativen.(© 2020 CURVED)

Das Huawei P40 und P40 Pro – die aktuelle Serie des chinesischen Herstellers besticht mit herausragender Kamera-Technik und Top-Performance. Auch das Huawei P40 lite ist als günstigstes Modell besonders attraktiv. Doch alle haben einen Makel: Fehlende Google-Dienste – dennoch kommt ihr an manch eine Google-App. Wir erklären, wie und welche Alternativen es gibt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Ausgangslage
  2. Huawei Phone Clone: Daten auf P40 kopieren
  3. Die Alternative zum Play Store
  4. Apps finden und installieren mit AppSuche
  5. Workarounds: Auf eigene Gefahr
  6. YouTube und Co. mit Workaround Lite
  7. So funktionieren Apps, die Google-Dienste nutzen
  8. Alternativen für Google-Apps

Die Ausgangslage

Google Maps, YouTube, Google Drive, Gmail und Co.: Wer ein Android-Smartphone kauft, hat in der Regel Zugriff auf die vielen und (meist auch) regelmäßig genutzten Apps aus dem Hause Google. Praktisch: Die Anwendungen sind bereits vorinstalliert. Beim Huawei P40 lite, P40 und P40 Pro ist das nicht so, da der Hersteller (aufgrund des Handelsstreits zwischen den USA und China) keine offizielle Lizenz bekommt. Bitter: Die Google-Sperre zieht sich wohl noch bis mindestens 2021.

Zwar kommen alle Geräte auf Basis von Android 10 (vom Android Open Source Project AOSP), Google-Dienste und die -Apps sucht ihr allerdings vergeblich – dazu zählt auch der Play Store. Um Apps zu installieren, stellt euch Huawei als Alternative die Huawei AppGallery zur Verfügung. Doch auch dort ist von Google keine Spur.

Keine Google-Dienste heißt auch: Keine Synchronisierung mit eurem Google-Konto und auch manche Apps von Drittanbietern funktionieren nicht richtig, da sie auf Google Mobile Services und Google Protect angewiesen sind. Ihr müsst also auf andere Optionen umsteigen oder ein bisschen tricksen.

Das Huawei P40 Lite überzeugt im Test – von der Haptik einmal abgesehen(© 2020 Huawei / Youtube)

Huawei Phone Clone: Daten auf P40 kopieren

Ihr müsst mit eurem neuen Smartphone nicht komplett bei Null starten. Mit der Huawei Phone Clone App könnt ihr alle Daten schnell und einfach auf euer Huawei P40 übertragen. Die Anwendung spielt eure Kontakte, Bilder, Chatverläufe und eben auch Apps in wenigen Augenblicken auf das neue Gerät.

Der Haken an der Sache: Apps, die derzeit von Huawei selbst nicht unterstützt werden, könnt ihr nicht kopieren. Bei mir betraf das leider einige wichtige Apps wie den DB Navigator oder Netflix. Hinsichtlich Google-Dienste konnten folgende Apps nicht übertragen werden:

  • Google Docs
  • Google Drive
  • Google Duo
  • Gmail
  • Google (Discover)
  • Google Play und alles damit verbundene (Filme & Serien, Musik, Spiele, Store)
  • Google Sprachausgabe
  • Google Home
  • Google Tabellen
  • YouTube

YouTube Music funktioniert bei der Übertragung übrigens, aber nutzen könnt ihr es nicht. Bei der Anmeldung hakt es. Auch wenn die Minus-Liste recht lang erscheint, gab es auch einige Apps, die sich problemlos kopieren ließen. Neben ebenso wichtigen Apps wie Spotify, oder Microsoft-Office-Tools wie OneDrive, Outlook und Word, Excel sowie PowerPoint sind das dann nach aktuellem Stand die Google-Apps:

  • Google Maps
  • Google Chrome
  • Google Übersetzer

Bei der Nutzung von Google Maps könnt ihr euch zwar nicht einloggen und bekommt eine Benachrichtigung zu fehlenden Google Services. Wenn ihr das Ignorieren könnt, reicht das Angebot für die Routenplanung und den schnellen Blick auf die Karte aber aus.

Die Alternative zum Play Store

Huawei stellt euch eine Kombination aus AppGallery und AppSuche zur Verfügung: Die Huawei AppGallery einerseits funktioniert eher nach dem Konzept des Google Play Store. Dort findet ihr diverse Features wie Tipps der Redaktion, Top-Apps der Nutzer und auf euren Interessen basierende Vorschläge.

Apps finden und installieren mit AppSuche

Bei der AppSuche (könnt ihr via AppGallery installieren) findet ihr zahlreiche Top-Apps vorgeschlagen, darunter auch Social-Media-Dienste wie WhatsApp, Facebook und Instagram. Die beliebten Anwendungen könnt ihr also auf eurem Huawei P40 nutzen.

Die AppSuche verfügt insgesamt über eine mächtige Suchfunktion. Das Programm durchstöbert nicht nur die Huawei AppGallery, sondern auch andere Angebote wie den Amazon Appstore und die geläufigen apk-Stores wie apkpure.com oder apkmirror.com (Nutzung auf eigene Gefahr). Darüber hinaus durchsucht die App auch die offiziellen Websites der App-Anbieter.

Gibt es keinen direkten Zugriff auf eine Anwendung, stellt AppSuche immerhin einen Link zur Homepage des Anbieters bereit, den ihr als Link auf euren Startbildschirm setzen könnt. Bestes Beispiel dafür ist YouTube: Dafür gibt es kein Programm, allerdings könnt ihr ein Symbol auf dem Startbildschirm erstellen, das dann die Website im Browser öffnet. Allerdings hinterlegt ihr nur ein graues Symbol – nicht das offizielle YouTube-Logo.

Workarounds: Auf eigene Gefahr

Im Netz kursieren einige Tutorials, wie ihr die Google Mobile Services auf euer Huawei-Smartphone bekommt. Ob es sich um eine nachhaltige Lösung handelt, darf aber bezweifelt werden. Google hat bereits auf anderen Geräten die Lücken geschlossen, von denen diese Workarounds profitieren.

Und solange die Tricks funktionieren, müsst ihr dennoch mit einigen Abstriche leben, darunter bei den Push-Benachrichtigungen und fehlender Kompatibilität mit Google Pay. Ein Fragezeichen steht zudem hinter sicherheitsrelevanten Updates.

Das Huawei P40 Pro ist der Foto-König, da kann man über fehlende Google-Dienste hinwegsehen(© 2020 CURVED)

YouTube und Co. mit Workaround Lite

Viele Angebote könnt ihr nutzen, indem ihr sie einfach in eurem Browser öffnet, so zum Beispiel Tinder, das ihr nicht in der AppSuche findet. Zwar stehen euch mitunter dann nicht alle Features der jeweiligen Apps zur Verfügung, aber ihr müsst zumindest nicht vollkommen auf die Dienste verzichten. Tipp: Legt euch die Seiten als Lesezeichen auf die Startseite eures Browsers.

Eine weitere (relativ) elegante Lösung ist zum Beispiel NewPipe. Mit dieser App bekommt ihr Zugriff auf YouTube. Da dort keine Werbung ausgespielt wird, ist diese Software sogar für Nutzer von Smartphones mit Google Mobile Services interessant.

So funktionieren Apps, die Google-Dienste nutzen

Wie bereits erwähnt, sind von der Google-Sperre nicht nur die Anwendungen betroffen, die direkt von Google stammen, sondern auch diejenigen, die die Dienste nutzen. Hier ein kleiner Tipp, den ihr (auf eigene Gefahr) ausprobieren könnt: Installiert das APK Google Play Services.

Diese sind zwar blockiert, aber irgendwie scheint die bloße Anwesenheit von Google Play Services bei einigen Anwendungen auszureichen, damit diese auf eurem Huawei P40 (und bald vielleicht auch P40 Pro+?) doch starten oder Features aktivieren. Es gibt allerdings einen Haken: Das System überschüttet euch förmlich mit Fehlermeldungen.

Die entsprechenden Push-Mitteilungen könnt ihr allerdings in den Benachrichtigungs-Einstellungen für Google Play Services ausschalten. Ihr müsst zudem für jede einzelne App, die eine Meldung sendet in den Benachrichtigungen den Haken bei "Verfügbarkeit von Google Play-Diensten" entfernen und gegebenenfalls den Cache leeren.

Alternativen für Google-Apps

Einige Google-Apps lassen sich unter anderem mithilfe von Microsoft-Apps ersetzen, darunter OneDrive oder Office-Tools. Weitere Optionen findet ihr unter diesem Absatz. Sind die Apps in der folgenden Übersicht nicht verlinkt, findet ihr sie in der Huawei AppGallery oder sie sind vorinstalliert.

  • Google Chrome: Opera
  • Google Docs: Microsoft Word
  • Google Drive: Microsoft OneDrive
  • Google Duo: Skype
  • Gmail: Outlook oder in vorinstallierter App über Gmail anmelden
  • Google (Discover): Huawei Assistant (vorinstalliert)
  • Maps: MAPS.ME
  • Google Play Store: Huawei AppGallery (vorinstalliert), F-Droid, Amazon Appstore, AppSuche
  • Google Tabellen: Microsoft Excel
  • YouTube: NewPipe (im F-Droid-Store)

Weitere Artikel zum Thema
Huawei P40 Lite 5G offi­zi­ell: Das ist ja gar kein P40 Lite!
Francis Lido
Das Huawei P40 Lite 5G ist ein schickes Gerät, wie wir finden
Das Huawei P40 Lite 5G ist da – und hat kaum etwas mit dem Standardmodell zu tun. Wir erklären euch die Unterschiede.
Huawei P40 lite im Test: Der Sonder­ling der P40-Serie
Martin Haase
Gefällt mir5Das Huawei P40 lite in einem Farbverlauf, der mich wenig anspricht.
8.4
Das Huawei P40 lite kam vor der Präsentation der Flaggschiff-Serie heraus. Wir haben das günstige Modell auf den Prüfstand gestellt.
Huawei stellt das ulti­ma­tive Corona-Smart­phone vor: Honor Play 4 Pro ist da
Francis Lido
Das Honor Play 4 (Pro) ist offiziell – und offenbar gut für Corona-Zeiten gerüstet
Mit dem Honor Play 4 Pro zaubert Huawei ein Smartphone aus dem Hut, das mit einem "Corona-Feature" aufwartet.