Bestellhotline: 0800-0210021

Huawei-P40-Serie ohne Google-Dienste: So kommt ihr trotzdem an die Apps

Huawei P40-Serie: Google-Dienste installieren – so gehts
Die Huawei P40-Serie ohne Google-Dienste – doch es gibt Alternativen. (© 2020 CURVED )
129
Update

Wie einige andere aktuelle Geräte vom chinesischen Hersteller, kommt auch das Huawei P40 Pro mit Android, aber ohne Google-Dienste daher. Hier erfahrt ihr, wie ihr trotzdem eine tolle Zeit mit eurem neuen Huawei-Smartphone habt.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Huawei-Geräte werden ohne Google-Dienste ausgeliefert. Dazu gehören unter anderem die gesamte P40- und die brandneue P50-Reihe. Nicht wegzureden ist, dass ein Android-Smartphone ohne Google-Dienste schnell nervig sein kann. Ihr seid von den ansonsten rundum guten Huawei-Smartphones so sehr angetan, dass ihr trotzdem nicht Nein sagen könnt? Nachfolgend zeigen wir euch, wie ihr euer Huawei-Smartphone auch ohne Google-Dienste zu einem treuen Begleiter machen könnt.

Huawei ohne Google: Die Ausgangslage

Seit Sommer 2019 gelten Handelsvereinbarungen zwischen den USA und China, die es Google nicht erlauben, mit Huawei Geschäfte zu machen. Seitdem wird jedes neu produzierte Huawei-Gerät ohne Google-Dienste ausgeliefert. Das hat Huawei in der Zwischenzeit weltweit riesige Marktanteile gekostet. Das ist auch kein Wunder: Ein Android-Smartphone ohne Google-Dienste ist einfach ein Downgrade und stellt seine Nutzer vor Herausforderungen, die bei anderen Herstellern gar nicht erst aufkommen.

Trotzdem muss man anerkennen, dass Huawei nach wie vor technisch beeindruckende Geräte baut. Neben einem schicken Design können gerade die verbauten Kameras der Top-Modelle immer wieder beeindrucken. Günstigere Modelle – wie beispielsweise das Huawei P Smart 2021 (hier mit Vertrag) – bestechen dagegen mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Letzteres gilt natürlich nur, wenn ihr bereit seid, auf Google-Dienste zu verzichten, diese zu ersetzen oder über Umwege nachzuinstallieren.

Huawei AppGallery: Umfangreicher App-Store

Einer der größten Nachteile an einem Android-Smartphone ohne Google-Dienste ist, dass ihr keinen direkten Zugriff auf den Google Play Store habt. Der App-Store von Google bietet euch eine große Auswahl an Android-Apps und ist erste Anlaufstelle für Entwickler, die eine Android-App veröffentlichen möchten. Sehr wahrscheinlich findet ihr dort eine passende App für euren Zweck.

Ganz anders sieht das leider bei Huaweis AppGallery aus. Der hauseigene App-Store von Huawei soll als Ersatz für Googles Play Store dienen. Das gelingt allerdings nur bedingt: Ein Großteil der im Westen beliebten Apps fehlt. Neben den Google-Apps müsst ihr Apps wie Instagram, Disney+ oder Spotify auf einem anderen Weg installieren. Das kann sich ähnlich wie im Amazon Appstore ständig ändern. Ein Blick in die Huawei AppGallery kann sich also trotzdem lohnen.

Huawei Petal Search: Suche überall nach Apps

Um dem Dilemma mit den nicht vorhandenen Apps ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen, greift Huawei auf einen Trick zurück: Da auch die Geräte ohne Google-Dienste nach wie vor mit Android laufen, sind Smartphones wie das Huawei P40 lite (hier mit Vertrag) in der Lage, ".apk"-Dateien zu installieren und abzuspielen. Das ist ein Dateiformat für Android-Apps. So lassen sich Apps auch einfach von anderswo herunterladen und per Dateimanager installieren.

Huawei Petal Search setzt genau da an. Im Prinzip handelt es sich um eine Suchmaschine, die gezielt nach Android-Apps sucht. Und zwar auch außerhalb der Huawei AppGallery. Sucht ihr also per Petal Search nach Spotify, wird euch die App angezeigt. Nach einem Klick bezieht ihr dann die Anwendung und könnt sie in der Regel sogar per Petal Search updaten. Da auch das Huawei P40 Pro Android-basiert läuft, erweitert der chinesische Hersteller so einfach sein App-Angebot für das Flaggschiff-Smartphone.

Apps installieren per Huawei-Browser

Dank des offenen Android-Betriebssystems bleibt natürlich noch eine weitere Option. Per Browser habt ihr die Möglichkeit, gezielt nach ".apk"-Dateien zu suchen. Sucht ihr zum Beispiel nach "instagram apk", spuckt euch die Suchmaschine eurer Wahl einige Einträge mit Anbietern aus, die APK-Datenbanken verwalten. Darüber lassen sich ohne großen Aufwand die Apps herunterladen und dann per Dateimanager installieren.

Dabei zu beachten ist, dass es in diesem Fall mit der Sicherheit so eine Sache ist. Je nach Website gibt es eventuell keinen Verantwortlichen mehr, der diese Apps auf Viren oder Malware überprüft. So könnt ihr unter Umständen euer Smartphone verseuchen. Möchtet ihr auf diesem Weg Apps installieren, müsst ihr zuvor die Sicherheitseinstellungen besuchen. Das passiert beim Klick auf die heruntergeladene Datei in der Regel automatisch und ihr müsst nur noch ein Häkchen setzen.

Workaround: Google-Dienste auf Huawei-Smartphone

Das wohl beste Szenario wäre natürlich weiterhin, ihr müsstet erst gar nicht auf Google-Dienste auf eurem Huawei-Smartphone verzichten. Im Internet werdet ihr einige Anleitungen finden, die euch versprechen, diese einfach nachzuinstallieren. Und ja: Einige davon haben auch schon funktioniert. Dennoch hat sich bisher kein Workaround als einwandfrei und zukunftssicher erwiesen. Oft fehlt dann doch eine Funktion oder ein Dienst und bezüglich Updates gibt es ebenfalls natürlich keine Garantien. Deshalb können wir euch momentan keinen dieser Workarounds mit vollstem Vertrauen empfehlen. Mit den vorgestellten Optionen solltet ihr aber einen Kompromiss finden, der sicher ist und einwandfrei funktioniert.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema