iCloud: So erstellt Ihr gezielt ein Backup ausgewählter Daten

Die iCloud bietet Euch kostenlos 5 GB Speicherplatz für Euer Backup und Co.
Die iCloud bietet Euch kostenlos 5 GB Speicherplatz für Euer Backup und Co.(© 2017 CURVED)

Mit iCloud gegen den Datenverlust: Ihr könnt ein Backup Eures iOS-Gerätes nicht nur etwa lokal auf Eurem Computer speichern, sondern auch direkt in der Cloud ablegen. Ohne monatliche Zusatzkosten stellt Euch Apple allerdings lediglich 5 GB an Speicherplatz zur Verfügung. Damit Ihr trotz dieser Begrenzung die wichtigsten Daten Eures Apple-Gerätes sichern könnt, erklären wir Euch in diesem Ratgeber, wie Ihr gezielt Inhalte für die Sicherung auswählen könnt.

iCloud-Backup aktivieren

Zunächst solltet Ihr – sofern noch nicht getan – die Backups über Apples Cloud aktivieren. Nehmt Euer iPhone oder iPad zur Hand und öffnet Eure "Einstellungen". Sucht dort nach dem Eintrag "iCloud" und wählt ihn an. Scrollt im nächsten Fenster zur Option "Backup" herunter, tippt sie an und stellt den Schalter auf "Grün", um die Sicherung über die Cloud zu aktivieren. Der Upload der Daten erfolgt automatisch, sobald Euer iOS-Gerät mit einem WLAN verbunden ist, sich im Standby-Modus befindet und aufgeladen wird.

Daten auswählen

Um Daten für das Cloud-Backup auszuwählen, begebt Ihr Euch erneut in die "Einstellungen" Eures iPhones oder iPads und tippt auf "iCloud". Im nächsten Fenster wählt Ihr nun "Speicher" aus und danach "Speicher verwalten". "Unter "Backups" werden Euch nun die mit Eurer Apple ID verbundenen Geräte angezeigt, für die Ihr die Cloud-Sicherung aktiviert habt. Tippt auf das iPhone oder iPad, bei dem Ihr Änderungen vornehmen wollt.

Nun zeigt Euch das iOS-Gerät verschiedene Daten zu den Backups an. Darunter auch, wann die letzte Sicherung durchgeführt wurde, wie viel Speicherplatz genutzt wurde und wie groß Euer nächstes Backup sein wird. Direkt unter dieser Übersicht seht Ihr die Apps, die gesichert werden. Unterhalb des Namens einer Anwendung seht Ihr, wie viel von Eurem iCloud-Speicherplatz diese bei einer Sicherung beanspruchen würde. Stellt nun den Schalter rechts von allen Programmen auf "Grün", die Teil des Backups werden sollen. Dies bietet sich beispielsweise für Textverarbeitungsprogramme an, mit denen Ihr wichtige Dokumente verfasst habt, die Ihr lieber sichern möchtet.

Wenn Ihr bestimmte Programme nicht länger in der Cloud sichern wollt, könnt Ihr den Schalter neben diesen Apps auch deaktivieren. Bestätigt Ihr den Vorgang anschließend, werden die dazugehörigen Daten sofort aus iCloud gelöscht. Auf Eurem iOS-Gerät selbst verbleiben diese jedoch lokal noch, sodass Ihr beispielsweise keine wichtigen Dokumente verliert, nur weil Ihr ein bestimmtes Programm vom Backup ausschließt.

Zusammenfassung:

  • Aktiviert die iCloud-Backup-Funktion unter "Einstellungen | iCloud | Backups"
  • Automatische Backups werden bei aktiver WLAN-Verbindung ausgeführt, wenn das iOS-Gerät im Standby-Modus ist und aufgeladen wird
  • Tippt unter "Einstellungen | iCloud | Speicher | Speicher verwalten" auf Euer iOS-Gerät für eine Übersicht über Eure Sicherungen
  • Stellt den Schalter neben allen Apps auf "Grün", die Ihr über die Cloud sichern wollt
  • Deaktiviert Ihr die Backup-Funktion für eine App, werden die entsprechenden Daten aus dem Abbild in der iCloud gelöscht – aber nicht vom iOS-Gerät selbst

Weitere Artikel zum Thema
HomePod: Apples smar­ter Laut­spre­cher kann nun auf euren Kalen­der zugrei­fen
Francis Lido
Der HomePod bietet nun ein neues Feature
Der HomePod hat dazugelernt: Ab sofort erstellt er auf Wunsch Termine in eurem Kalender oder fragt diese ab.
iOS 12: Apple veröf­fent­licht neue öffent­li­che Beta
Lars Wertgen
Neues Feature von iOS 12: die Bildschirmzeit
Wer die Neuerungen von iOS 12 testen möchte, steigt in dessen Public-Beta-Programm ein. Die sechste Testversion von Apples Betriebssystem ist da.
Apple Watch: Neuer Chip soll Gesund­heits­fea­tu­res verbes­sern
Francis Lido
Die Apple Watch misst eure Herzfrequenz
Die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch sollen von einem neuen Chip profitieren. Dieser kann getrackte Daten offenbar besser interpretieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.