iOS 12: So fügt ihr ein zweites Gesicht zu Face ID hinzu

iOS 12 Tipps
iOS 12 Tipps(© 2018 CURVED)

Face ID, die Gesichtserkennung vom iPhone X macht das entsperren des Smartphones sehr komfortabel. Bisher konnte sie aber nur eine Person erkennen. Das ändert sich mit iOS 12 – auch wenn die Idee dahinter eigentlich eine andere ist.

Mit iOS 12 erscheint in den Einstellungen zu "Face ID & Code" die Zeile "Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren". Mit der zweiten Aufnahme will Apple eigentlich die Genauigkeit der Gesichtserkennung erhöhen, wenn jemand seine Brille nicht immer trägt, die Haare abwechselnd offen oder als Zopf trägt oder ständig seinen Bart anders trimmt.

Statt einer Person erkennt Face ID auch zwei Gesichter

Das "alternative Erscheinungsbild" kann man allerdings auch dazu nutzen, einer zweiten Person zu erlauben, das iPhone X mit ihrem Gesicht zu entsperren. Solltet ihr bereits ein Gesicht eingescannt haben und die Option nicht erscheinen, müsst ihr die Daten löschen und das erste Gesicht erneut einscannen. Ist dies erfolgt, erscheint die Option für das alternative Erscheinungsbild. Antippen und wie gewohnt die andere Person den Kopf im Sichtfeld der Kamera kreisen lassen.

Nach Abschluss des zweiten Scans verschwindet die Option wieder. Wollt ihr einer anderen Person den Zugriff erlauben, müsst ihr beide Gesichter aus dem System löschen und sie neu aufnehmen.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.