iPhone 6s Plus: So richtet Ihr es beim ersten Mal ein

Das iPhone 6s Plus ist schon in wenigen Schritten Einsatzbereit
Das iPhone 6s Plus ist schon in wenigen Schritten Einsatzbereit(© 2015 Apple)

Das Apple iPhone 6s Plus ist in vielerlei Hinsicht bezüglich seiner Bedienung selbsterklärend. Doch auch dieses Topgerät muss erst eingerichtet werden, bevor Ihr es verwenden könnt. Gerade die ersten Schritte könnten Hürden für einige unter Euch darstellen. In unserem Ratgeber zeigen wir Euch, wie Ihr das iPhone 6s Plus fit für den alltäglichen Gebrauch macht.

Konfiguration nach dem ersten Einschalten

Sobald Ihr den Power Button des iPhone 6s Plus betätigt, erscheint ein Apfel-Symbol in der Mitte des Displays. Nach einiger Zeit sollte Euch das Smartphone mit einer "Hallo"-Begrüßung in verschiedenen Sprachen willkommen heißen. Streicht mit Eurem Finger über den Bildschirm und Ihr kommt zur Sprachauswahl. Allerdings müsst Ihr vorher noch Eure SIM-Pin eingeben, damit sich das Gerät mit dem Mobilfunknetz verbinden kann. Ist das vollbracht, selektiert Ihr Eure gewünschte Sprache und Region.

Schließlich verbindet Ihr Euch mit einem WLAN: Dazu sucht Ihr aus den gefundenen Netzwerken das passende aus und gebt das Passwort hierfür ein. Ist das erledigt, nimmt Apple kurzzeitig Kontakt mit Eurem iPhone 6s Plus auf, um es zu aktivieren. Danach lässt Euch das iPhone die Wahl, ob Ortungsdienste auf diesem Gerät aktiviert werden sollen oder nicht. Wenn Ihr Euch gegen die Nutzung entschließt, könnt Ihr die Ortung später aber auch in den Einstellungen aktivieren.

Registrierung mit der Apple-ID

Als Nächstes folgt die Frage, ob Ihr das Gerät als neues Smartphone einrichten wollt – was Ihr mit "Ja" beantwortet. Danach startet das iPhone 6s Plus den Registrierungsprozess, was mithilfe Eurer Apple ID geschieht.

Bei der Apple-ID handelt es sich um eine Art Ausweis für die Apple-Welt. Solltet Ihr schon eine solche Kennung besitzen, könnt Ihr Eure Daten in diesem Schritt einfach eingeben. Auf den Webseiten von Apple könnt Ihr Euch aber auch kostenlos eine neue Apple-ID erstellen lassen – oder den Schritt vorerst überspringen. Wenn Ihr später im App Store oder iTunes einkaufen wollt, benötigt Ihr allerdings einen Account.

Das iPhone vor unberechtigtem Zugriff schützen

Damit nicht jeder Langfinger auf Eure wertvollen Daten auf dem Smartphone zugreift, fordert Euch das iPhone nun auf, einen Sperrcode festzulegen. Diesen vier- bis sechsstelligen Code solltet Ihr nicht vergessen, denn ohne ihn könnt Ihr Euer iPhone 6s Plus nicht benutzen. Wer sich keine Zahlen merken möchte, kann beim Einrichten auch den Fingerabdrucksensor konfigurieren, um das Gerät dann per Touch ID mit dem eigenen Fingerabdruck zu entsperren.

Ist dies erledigt, müsst Ihr Euch noch für oder gegen die Verwendung der Sprachassistentin Siri entscheiden. Siri hilft Euch beim Erledigen einiger Aufgaben und liefert Euch Antworten auf so manche Frage. Doch selbst wenn Ihr Siri zu Beginn noch nicht nutzen wollt, könnt Ihr die Funktion auch später in den Einstellungen aktivieren. Nach diesem Dialog sollte das iPhone 6s Plus den Abschluss der Erstkonfiguration mit der Meldung "Willkommen beim iPhone" quittieren, sodass Ihr endlich mit Eurem Apple-Smartphone richtig loslegen könnt.

Zusammenfassung

  • Wischt nach dem Einschalten über das DIsplay, um mit der Konfiguration zu beginnen
  • Mit der Apple ID könnt Ihr Inhalte im App Store und in iTunes sowie Euer iPhone registrieren
  • Ein Sperrcode und die Touch ID-Funktion schützt Euer iPhone 6s Plus vor Fremdzugriff

Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen2
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.