iPhone abgestürzt? Das sind die häufigsten Gründe

UPDATEUnfassbar !54
Ein iPhone kann es den verschiedensten Gründen abstürzen
Ein iPhone kann es den verschiedensten Gründen abstürzen(© 2014 CURVED)

Diese Probleme kennt sicherlich jeder iPhone-Besitzer: Das Smartphone reagiert plötzlich nicht mehr auf Touchscreen-Eingaben, iOS hängt sich auf oder eine App stürzt ab. Nach dem ersten Schreck solltet Ihr Euch auf die Suche nach der Fehlerquelle machen.

Gründe, warum ein iPhone nicht mehr reagiert, gibt es möglicherweise viele. Diese herauszufinden, ist daher nicht einfach. Wenn das iPhone aber lediglich nicht mehr reagiert, reicht meist schon ein sogenannter soft reset, oder anders gesagt, ein Neustart des Geräts. Falls ein solcher Fehler jedoch vermehrt auftritt, solltet Ihr versuchen, möglicher Software- oder Hardwarefehler zu identifizieren und dann mögliche Antworten zu finden, wie Ihr diese beheben könnt. Falls unsere Tipps jedoch nicht helfen, bleibt letztendlich nur ein Hard Reset, also ein Zurücksetzen auf die Werksteinstellungen, oder Ihr lasst das iPhone bei Apple reparieren.

Drei Hauptursachen für den iPhone-Absturz

Falls auf Eurem iPhone eine App partout immer wieder beim Start oder mitten im Betrieb abstürzt, solltet Ihr einige Punkte durchgehen, um das Problem zu lösen. Meist gibt es drei Hauptursachen, warum eine Anwendung auf dem Apple-Smartphone den Dienst verwehrt: der Prozessor ist ausgelastet, die App selbst ist fehlerhaft oder mit Eurem System inkompatibel.

Absturzursache Nummer eins: Prozessor ist ausgelastet

Die bei Weitem häufigste Ursache für Abstürze sind ausgelastete iPhone-Prozessoren. Eine Blockade kann auch eine Schutzmaßnahme des iPhone sein, beispielsweise bei einer Überhitzung. In diesem Falle solltet Ihr das Mobiltelefon zunächst abschalten und es abkühlen lassen. Oftmals belasten mehrere Anwendungen, die zeitgleich aktiv sind oder nicht richtig beendet wurden, den Chip des Apple-Phones über Gebühr.

Ihr solltet daher darauf achten, Apps bei Nichtgebrauch vollständig zu beenden. Drückt Ihr zweimal schnell hintereinander den Home-Button, landet Ihr in der Multitasking-Ansicht mit allen derzeit geöffneten Apps. Mit einem Wisch nach rechts oder links wird navigiert, mit einem Wischen der Vorschau nach oben wird die App vollständig beendet. Alternativ könnt Ihr auch einen Neustart Eures Mobiltelefons durchführen, um alle Anwendungen zu beenden und den Arbeitsspeicher zu leeren.

Fehlerhafte Apps sind absturzanfällig

Eine Ursache für den Absturz einer iPhone-App kann die Anwendung selbst sein. Eine App ist oftmals fehlerhaft, wenn sie nicht vollständig heruntergeladen oder Anwendungsdaten verändert beziehungsweise gelöscht wurden. In diesem Fall solltet Ihr die App löschen und auf Eurem iPhone neu installieren. App-Hersteller beheben Fehler in den Anwendungen meist recht schnell – nach einem Update sollte der Fehler in der Applikation behoben sein. Nehmt gegebenenfalls direkt Kontakt zu dem Entwickler der App auf, wenn bestimmte Probleme reproduzierbar sind.

Inkompatible Apps stürzen oft ab

In der Regel werden nur selten inkompatible Apps auf Eurem iPhone landen, da im App Store direkt angezeigt wird, ob die Anwendung mit Eurem System beziehungsweise Eurer iOS-Version funktioniert. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen eine Applikation zwar installiert und ausgeführt werden kann, aber nicht problemlos funktioniert. Häufigster Grund ist ein älteres iPhone-Modell oder eine veraltete iOS-Version. Achtet daher vor allem beim Herunterladen von Anwendungen außerhalb des App Stores auf die benötigte iOS-Version. Im Zweifel solltet Ihr immer die aktuellste iOS-Version installiert haben. Auch ein iPhone mit Jailbreak kann zu inkompatiblen Apps führen.

iPhone-Reset bei ständigen Abstürzen

Falls Eurer iPhone immer wieder abstürzt und die Ursache offensichtlich nicht eine Prozessorüberlastung, eine Überhitzung oder eine fehlerhafte App ist, solltet Ihr über einen Reset nachdenken. Bedenkt jedoch, dass dabei unter Umständen alle Daten auf dem Mobiltelefon gelöscht werden – Backups über iTunes oder die iCloud sind daher erste Bürgerpflicht. Für den Reset müsst Ihr den Power- und den Home-Button gleichzeitig für etwa 20 Sekunden gedrückt halten – das iPhone startet danach neu. Reagiert Euer Mobiltelefon auch nach deutlich mehr als 20 Sekunden nicht, solltet Ihr es an einen Computer anschließen und über iTunes zurücksetzen. Stürzt Euer iPhone immer wieder ab, könnte die Ursache auch ein Hardware- oder Software-Schaden sein. Lasst Euer Gerät in diesem Fall in einem Apple Store überprüfen.

Zusammenfassung

  • Falls Euer iPhone nur träge oder gar nicht mehr auf Touchscreen-Eingaben reagiert, hilft manchmal auch ein Neustart, der auch soft reset genannt wird.
  • Der häufigster Absturzgrund beim iPhone sind ein ausgelasteter Prozessor oder Überhitzung – beendet in diesem Fall parallel laufende Apps im Multitasking-Menü oder startet das Mobiltelefon komplett neu
  • Fehlerhafte Apps stürzen besonders gern ab – eine Neuinstallation oder ein Update der Anwendung schafft Abhilfe
  • Manche Apps können mit Eurem iPhone inkompatibel sein und brauchen für den absturzfreien Betrieb die richtige iOS-Version
  • Bei wiederholten Abstürzen kann ein Hard Reset – also das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen - des iPhone helfen – Eure Daten solltet Ihr zuvor unbedingt über ein Backup via iTunes oder iCloud sichern
  • Falls auch dies das Problem nicht lösen lässt, hilft es nur, das iPhone bei Apple zur Reparatur einsenden zu lassen. Diese können mögliche Hardwarefehler beheben und finden auch sonst eine Möglichkeit, Euer Gerät zu reparieren.

Weitere Artikel zum Thema
Apple zahlt Kunden teil­weise Geld für Akku­t­ausch zurück
Lars Wertgen
Das iPhone 6 gehört zu den Apple-Geräten, die unter Umständen gedrosselt werden
Einige Nutzer, die von der Drosselung älterer iPhones betroffen sind, erhalten von Apple eine Gutschrift auf ihren Akkutausch.
5 Gründe, warum Schwim­men das perfekte Ganz­kör­per-Work­out ist
Tina Klostermeier
Schwimmen: eine völlig unterschätzte Sportart. Wir geben euch 5 Gründe zum Kraulen.
Split-Training war gestern: Schwimmen ist effektives Ganzkörper-Workout hoch fünf.
Schutz­en­gel Apple Watch: Diese Funk­tion macht die Uhr zum Lebens­ret­ter
Marco Engelien
Die Apple Watch misst euren Herzschlag
Immer öfter wurde die Apple Watch zuletzt zum Lebensretter. Welche Funktion das möglich macht und wie ihr sie aktiviert, erklären wir euch hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.