Mit dem iPhone anonyme Anrufe blockieren: So geht ihr gegen Spam-Calls vor

iPhone Xs und Xr lassen euch Anrufe blockieren und stummschalten
iPhone Xs und Xr lassen euch Anrufe blockieren und stummschalten(© 2019 CURVED)

Call-Center oder Ex-Partner gehen euch ständig auf die Nerven? Wir verraten euch, wie ihr mit dem iPhone anonyme Anrufe blockieren könnt. Außerdem erfahrt ihr hier, wie ihr verhindert, dass euch bestimmte Kontakte erreichen.

Eines vorweg: Die beste Methode Spam-Anrufe zu vermeiden, ist die eigene Rufnummer nur dann anzugeben, wenn es unbedingt nötig ist. Denn wer etwa jede Gelegenheit nutzt, an Gewinnspielen teilzunehmen, muss sich über unerwünschte Anrufe nicht wundern. Alte Bekanntschaften, die euch telefonisch nachstellen, lassen sich im Vorhinein natürlich schwer vermeiden. Wenn diese ihre Rufnummer unterdrücken, hilft Apple-Nutzern oft nur noch eines: auf dem iPhone anonyme Anrufe blockieren. Glücklicherweise ist das gar nicht so schwer.

Auf dem iPhone anonyme Anrufe blockieren

Eigentlich sieht iOS das Blockieren anonymer Anrufe nicht vor. Über einen Umweg ist das aber möglich, diese stummzuschalten. Der Workaround führt über den "Nicht stören"-Modus. Begebt euch zunächst in die "Einstellungen" und tippt dort auf "Nicht stören". Nun legt ihr den Schalter ganz oben um und setzt anschließend unter "Stumm" den Haken bei "Immer". Danach tippt ihr unter "Telefon" auf "Anrufe zulassen von". Daraufhin öffnet sich eine Untermenü, in dem ihr "Alle Kontakte" auswählt.

Die Einstellungen bewirken, dass anonyme Anrufer euch zwar noch erreichen, ihr aber nichts davon mitbekommt. Denn ihre Anrufe und Textnachrichten sind dann stummgeschaltet. Beachtet aber: Dies gilt nicht nur für anonyme Anrufer, sondern für alle eingehenden Anrufe von Nummern, die nicht in eurem Telefonbuch gespeichert sind.

Einzelne Rufnummern auf dem iPhone sperren

Es geht aber auch andersherum: iOS blockiert auf Wunsch Anrufe von euch bekannten Rufnummern. Das ist etwa dann nützlich, wenn euch bestimmte Personen nicht stören sollen. Allerdings funktioniert dies nur, wenn die Anrufer ihre Rufnummer nicht unterdrücken. Um ausgewählte Rufnummer zu sperren, müsst ihr euch ebenfalls in die "Einstellungen" begeben. Dort tippt ihr als Erstes auf "Telefon" und dann auf "Anrufe blockieren u. identifizieren". Nun wählt ihr unter "Blockierte Kontakte" den Punkt "Kontakt blockieren" aus. Das führt euch in euer Telefonbuch, wo ihr jene Kontakte auswählen könnt, die ihr sperren wollt.

Die ausgewählten Kontakte dringen dann nicht mehr zu euch durch. iOS stellt ihre Anrufe und Nachrichten also nicht einfach nur stumm. Sie erreichen euch erst gar nicht. Statt über die Einstellungen könnt ihr die Sperrung auch über die Telefon-App vornehmen. Dazu tippt ihr in der Favoriten- oder Anrufliste auf das "i"-Symbol hinter einem Kontakt beziehungsweise einer Rufnummer. Auf der daraufhin erscheinenden Seite scrollt ihr ganz nach unten und wählt dann "Anrufer blockieren" aus.

Alternativ bietet die Telefon-App auch im "Kontakte"-Tab die Möglichkeit, einzelne  Handy-Nummern zu blockieren. Tippt einfach auf einen Eintrag, um zur zugehörigen Detail-Seite zu gelangen. Dort findet ihr ganz unten dann ebenfalls den Punkt "Anrufer blockieren".

Zusammenfassung

  • Unbekannte Nummern und Anrufe mit unterdrückter Nummer könnt ihr unter "Einstellungen | Nicht stören" stummschalten
  • Die Anrufe erreichen euer iPhone zwar, ihr bekommt davon aber nichts mit, solange der "Nicht stören"-Modus aktiv ist
  • Kontakte und euch bekannte Rufnummern könnt ihr unter "Einstellungen  | Anrufe blockieren u. identifizieren" komplett sperren
  • Letzteres ist auch in der Telefon-App möglich: sowohl in der Favoriten- und Anrufliste als auch über das "Kontakte"-Tab

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit5Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.