iPhone mit Mac verbinden – und spannende Zusatzfunktionen nutzen

iPhone_mit_PC-Verbinden
iPhone_mit_PC-Verbinden(© 2019 Unsplash)

Die Zahl der iPhone-Nutzer übertrifft die der Mac-Besitzer bei weitem. Wenn ihr aber Smartphone und Computer von Apple besitzt, solltet ihr die Integrations-Features kennen. So verbindet ihr iPhone und Mac und holt euch spannende Zusatzfunktionen.

Bevor es hier zu Missverständnissen kommt, wenn ihr iPhone und Mac besitzt, solltet ihr die beiden Apple-Geräte verbinden. Ein Kabel braucht ihr dafür nicht. Ihr kriegt damit aber ein paar coole Zusatzfunktionen spendiert, etwa könnt ihr Anrufe auf dem Mac annehmen oder euren persönlichen Hotspot nutzen. Doch es ist auch klar, dass nicht jeder iPhone-Nutzer auch einen Mac hat und die Apple-Computer kosten eine Stange Geld. Es würde also zu weit gehen, sich nur für die perfekte Zusammenarbeit einen Mac zu holen. Aber wie geschrieben, wenn der Apfel-Computer dasteht, solltet ihr die Funktionen nutzen, die Apple unter dem Stichwort "Inklusion" bewirbt.

Handoff: Mac und iPhone verbinden

Mit Handoff beschreibt Apple ein praktisches Szenario, das so aussieht: Ihr fangt auf einem Gerät mit einer bestimmten Aufgabe an und könnt dann auf einem anderen Gerät nahtlos weitermachen. Mal etwas konkreter, ihr tippt eine Mail auf dem Mac und merkt, dass ihr zur U-Bahn müsst. Also schnell iPhone einstecken und losprinten. Natürlich schafft ihr es mit einem Hechtsprung in die Bahn und nachdem ihr wieder Luft in der Lunge habt, zückt ihr das iPhone und tippt die Mail genau an der Stelle weiter, an der ihr am Mac aufgehört habt.

Damit das klappt, müsst ihr auf beiden Geräten mit der gleichen Apple-ID in iCloud angemeldet sein. Außerdem müssen WLAN und Bluetooth eingeschaltet sein und ihr müsst explizit die Funktion "Handoff" aktivieren. Am iPhone klappt das in den "Einstellungen" unter "Allgemein". Am Mac steuert ihr dazu die Systemeinstellungen an und wechselt ebenfalls in den Bereich "Allgemein". Aktiviert "Handoff zwischen diesem Mac und deinen iCloud-Geräten erlauben". Apple hat seine eigenen Programme und Apps natürlich mit Handoff-Support ausgestattet. Ihr könnt also Karten, Safari, Erinnerungen, Kalender, Kontakte, Pages, Numbers oder Keynote geräteübergreifend nutzen.

Texte, Fotos und Videos kopieren

Mit dem Einschalten von Handoff aktiviert ihr ganz nebenbei die geräteübergreifende Zwischenablage. Ihr könnt dann Inhalte wie Texte, Fotos oder Videos auf einem Apple-Gerät kopieren und auf ein anderes Apple-Gerät übertragen. Der klassische Weg dürfte hier für Fotos und Videos eher von iPhone zum Mac führen. Das Coole ist, dass es komplett automatisch klappt. Einfach auf dem iPhone ein Foto kopieren und es landet in der Zwischenablage. Die steht dann auch auf dem Mac bereit. Dort könnt ihr das Bild einfügen.

FileSharing zwischen den Geräten

Die Zwischenablage ist eher für das schnelle Austauschen von einzelnen Dateien sinnvoll. Es gibt mit AirDrop aber auch eine elegante Möglichkeit, um mehrere Dateien zwischen iPhone und Mac zu tauschen. Auch das erfordert keine Kabelverbindung. Ihr müsst auf dem Mac dafür im Finder auf "Gehe zu" klicken und aus dem Menü "AirDrop" auswählen. Alternativ gibt es den Eintrag "AirDrop" auch in der Seitenleiste des Finder-Fensters. Ihr kriegt alle AirDrop-Nutzer in der Umgebung angezeigt. Um jetzt Dateien zu teilen, könnt ihr sie per Drag and Drop auf einen der Nutzer ziehen. Wenn euch auf diesem Weg jemand Dateien senden will, kriegt ihr eine Mitteilung angezeigt, in der ihr auf "Annehmen" klickt.

Anrufe auf dem Mac annehmen

Der Name Mobiltelefon war früher treffender als heute, aber ganz ausgestorben sind Anrufe auf dem Smartphone auch nicht. Wenn ihr iPhone und Mac verbunden habt, könnt ihr auch Telefonanrufe direkt am Computer entgegennehmen oder auch ablehnen. Das klappt, wenn ihr wieder beide Gerät mit der gleichen Apple-ID bei iCloud angemeldet habt. Außerdem muss auf beiden Geräten WLAN eingeschaltet sein und sie müssen sich im gleichen Netzwerk befinden, zum Beispiel in eurem WLAN zuhause. Auf dem iPhone müsst ihr unter "Einstellungen" das "Telefon" ansteuern und dort den Punkt "Auf anderen Geräten" auswählen. Aktiviert dort "Anrufe auf anderen Geräten". Damit das Zusammenspiel mit dem Mac klappt, öffnet ihr FaceTime und klickt in der Menüleiste auf "FaceTime". Klickt danach auf "Einstellungen" und aktiviert "Anrufe vom iPhone". Sobald euer iPhone einen Anruf erhält, springt am Mac eine Mitteilung auf und ihr könnt ihn dort annehmen.

iPhone als Instant Hotspot

Wenn ihr zuhause im WLAN hinter einer dicken DSL-Leitung sitzt, ist die Internet-Welt in Ordnung. Bei einer DSL-Störung, kann man aber schon mal nervös werden. Praktischerweise springt euer iPhone auch als Hotspot ein, im Zusammenspiel mit einem Mac geht das besonders einfach. Was ihr dafür wieder braucht? Die gleiche Apple-ID für iCloud sowie ein aktiviertes Bluetooth und WLAN auf allen beteiligten Geräten. Der Clou ist, dass ihr nichts weiter einrichten müsst. Auf dem Mac: Wählt im WLAN-Statusmenü einfach den Namen eures iPhones aus. Dann könnt ihr ohne weitere Passwort-Eingabe über das iPhone surfen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: EKG rettet kurz nach UK-Start ein Leben
Lars Wertgen
Die Apple Watch erweist sich immer wieder als Retter
Die Apple Watch bietet mittlerweile auch außerhalb der USA ein EKG-Feature. Jene Funktion hat nun in Großbritannien einem Sportler das Leben gerettet.
Selfie-Kamera unter dem Display: Ist das die Lösung der Zukunft?
Martin Haase
Beim iPhone XS gibt es immer noch die "Balken"-Lösung.
Erst Notch, dann Loch, dann Pop-up: Bei den Selfie-Kameras zeigen die Hersteller immer wieder neue Lösungen. Das könnte bald ein Ende haben.
Entwick­lung von iPhone-Feature gestoppt: Hat Apple bessere Pläne?
Lars Wertgen
Der Nachfolger des iPhone Xs Max (Bild) muss wohl ohne die innovative Kamera-Technologie auskommen
Ein iPhone-Feature sollte bessere Fotos ermöglichen. Angeblich konzentriert sich Apple aber stattdessen auf eine andere Funktion.