iPhone: So verhindert Ihr lautes Klingeln an den falschen Orten

Supergeil !12
Mit den richtigen Einstellungen klingelt Euer iPhone nur laut, wenn es das soll
Mit den richtigen Einstellungen klingelt Euer iPhone nur laut, wenn es das soll(© 2015 Apple)

Bitte nicht stören: Wenn das iPhone in der Bibliothek, bei der Arbeit oder zu sonstigen unpassenden Anlässen klingelt, ist es schon zu spät. Lasst es am besten gar nicht erst so weit kommen. Apple-Smartphones bieten Euch mehrere Methoden, um laute Töne im falschen Moment auszuschließen. Wie Ihr von ihnen Gebrauch macht, erfahrt Ihr im Folgenden.

"Nicht stören"-Modus nutzen

Der einfachste Weg ist der in iOS eingebaute "Nicht stören"-Modus. Einmal aktiviert, sind Anrufe, Wecker sowie eingebende Benachrichtigungen stumm geschaltet – wahlweise nur wenn das Gerät gesperrt ist. Unerwünschtem Klingen wird so ein Riegel vorgeschoben, wenn es nicht laut sein darf. Überdies lässt Euch das Feature die Wahl, automatisch eine bestimmte Zeit festzulegen, oder wichtige Kontakte von der Sperrung auszunehmen.

Ihr aktiviert den Mute-Modus, indem Ihr auf Eurem iPhone die "Einstellungen" aufruft und dort auf "Nicht stören" tippt. Legt Ihr den Schalter neben "Manuell" um, sodass er auf Grün steht, dann dürft Ihr eine Zeitspanne festlegen. Ob die Stummschaltung aktiviert ist, sehr Ihr dann an einem Mondsichel-Symbol in der Statusleiste.

Stummschaltung individualisieren

Anstatt den Weg über die "Einstellungen" zu gehen, erreicht Ihr den Punkt auch über das Kontrollzentrum von iOS. Führt eine Wischgeste vom oberen Bildschirmrand Eures iPhone nach unten durch und wählt im Menü die Mondsichel aus. Hier könnt Ihr dann den "Nicht stören"-Modus aktivieren. Tippt auf "Planmäßig", um eine Zeitspanne einzugeben.

Apple räumt Euch noch weitere Optionen ein, um das Feature besser an Eure Bedürfnisse anzupassen. Wenn Ihr nicht wollt, dass Anrufe von Favoriten stumm geschaltet werden, dann tippt auf "Anrufe zulassen" und nehmt im folgenden Menü die entsprechenden Einstellungen vor. Der Eintrag "Wiederholte Anrufe" lässt beliebige Anrufer durch, aber nur, wenn diejenige Person innerhalb von drei Minuten zweimal anruft, wobei der erste Kontaktversuch noch automatisch geblockt wird.

Wollt Ihr den "Nicht stören"-Modus nur dann nutzen, wenn sich Euer iPhone im Sperrzustand befindet, dann setzt das Häkchen hinter "Nur im Sperrzustand". Wählt andernfalls "Immer" an, falls Ihr das Feature einfach immer aktiviert haben möchtet.

Zusammenfassung:

  • iOS bietet eine "Nicht stören"-Funktion, mit der Ihr Euer iPhone stumm schalten könnt
  • Öffnet dazu die "Einstellungen" und wählt "Nicht stören" an
  • Alternativ lässt sich das Feature über das Kontrollzentrum aktivieren, indem Ihr von oben nach unten wischt und die Mondsichel antippt
  • Im Menü legt Ihr fest, ob die Stummschaltung dauerhaft sein soll oder nur zu bestimmten Zeiten
  • Um eine Zeitspanne einzugeben, tippt auf "Planmäßig"
  • "Anrufe zulassen" nimmt Favoriten von der Stummschaltung aus
  • "Wiederholte Anrufe" lässt Anrufer beim zweiten Mal durch, solange der Anruf innerhalb von drei Minuten erfolgt
  • Ihr habt die Wahl, ob "Nicht stören" immer oder nur im Sperrzustand aktiviert ist

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T: Display reagiert auch nach Nougat-Update verzö­gert
Michael Keller
Der Bildschirm des OnePlus 3T reagiert offenbar weiterhin langsam
Langsame Erkennung von Eingaben beim OnePlus 3T: Offenbar hat auch das Update auf Android Nougat keine Verbesserung für das Display mitgebracht.
iPad mit 9,7 Zoll zum güns­ti­gen Preis erwar­tet – aber erst später in 2017
Guido Karsten
Die neuen Modelle sollen in Größen zwischen dem iPad Air 2 und dem iPad Pro erscheinen
Apple soll neue iPad-Modelle entwickeln, doch wie sehen sie aus und wann werden sie erscheinen? Aus der Zulieferindustrie gibt es nun neue Gerüchte.
Nubia Z11 Mini S im Test: S wie schnel­ler, stär­ker und schö­ner
Jan Johannsen
Nubia Z11 Mini S: Schickes Smartphone mit überraschend guter Kamera
8.3
Edles Design, eine mehr als ausreichende Hardware und eine überraschend gute Kamera: Das Nubia Z11 Mini S im Test.