iPhone: So verhindert Ihr lautes Klingeln an den falschen Orten

Mit den richtigen Einstellungen klingelt Euer iPhone nur laut, wenn es das soll
Mit den richtigen Einstellungen klingelt Euer iPhone nur laut, wenn es das soll(© 2015 Apple)

Bitte nicht stören: Wenn das iPhone in der Bibliothek, bei der Arbeit oder zu sonstigen unpassenden Anlässen klingelt, ist es schon zu spät. Lasst es am besten gar nicht erst so weit kommen. Apple-Smartphones bieten Euch mehrere Methoden, um laute Töne im falschen Moment auszuschließen. Wie Ihr von ihnen Gebrauch macht, erfahrt Ihr im Folgenden.

"Nicht stören"-Modus nutzen

Der einfachste Weg ist der in iOS eingebaute "Nicht stören"-Modus. Einmal aktiviert, sind Anrufe, Wecker sowie eingebende Benachrichtigungen stumm geschaltet – wahlweise nur wenn das Gerät gesperrt ist. Unerwünschtem Klingen wird so ein Riegel vorgeschoben, wenn es nicht laut sein darf. Überdies lässt Euch das Feature die Wahl, automatisch eine bestimmte Zeit festzulegen, oder wichtige Kontakte von der Sperrung auszunehmen.

Ihr aktiviert den Mute-Modus, indem Ihr auf Eurem iPhone die "Einstellungen" aufruft und dort auf "Nicht stören" tippt. Legt Ihr den Schalter neben "Manuell" um, sodass er auf Grün steht, dann dürft Ihr eine Zeitspanne festlegen. Ob die Stummschaltung aktiviert ist, sehr Ihr dann an einem Mondsichel-Symbol in der Statusleiste.

Stummschaltung individualisieren

Anstatt den Weg über die "Einstellungen" zu gehen, erreicht Ihr den Punkt auch über das Kontrollzentrum von iOS. Führt eine Wischgeste vom oberen Bildschirmrand Eures iPhone nach unten durch und wählt im Menü die Mondsichel aus. Hier könnt Ihr dann den "Nicht stören"-Modus aktivieren. Tippt auf "Planmäßig", um eine Zeitspanne einzugeben.

Apple räumt Euch noch weitere Optionen ein, um das Feature besser an Eure Bedürfnisse anzupassen. Wenn Ihr nicht wollt, dass Anrufe von Favoriten stumm geschaltet werden, dann tippt auf "Anrufe zulassen" und nehmt im folgenden Menü die entsprechenden Einstellungen vor. Der Eintrag "Wiederholte Anrufe" lässt beliebige Anrufer durch, aber nur, wenn diejenige Person innerhalb von drei Minuten zweimal anruft, wobei der erste Kontaktversuch noch automatisch geblockt wird.

Wollt Ihr den "Nicht stören"-Modus nur dann nutzen, wenn sich Euer iPhone im Sperrzustand befindet, dann setzt das Häkchen hinter "Nur im Sperrzustand". Wählt andernfalls "Immer" an, falls Ihr das Feature einfach immer aktiviert haben möchtet.

Zusammenfassung:

  • iOS bietet eine "Nicht stören"-Funktion, mit der Ihr Euer iPhone stumm schalten könnt
  • Öffnet dazu die "Einstellungen" und wählt "Nicht stören" an
  • Alternativ lässt sich das Feature über das Kontrollzentrum aktivieren, indem Ihr von oben nach unten wischt und die Mondsichel antippt
  • Im Menü legt Ihr fest, ob die Stummschaltung dauerhaft sein soll oder nur zu bestimmten Zeiten
  • Um eine Zeitspanne einzugeben, tippt auf "Planmäßig"
  • "Anrufe zulassen" nimmt Favoriten von der Stummschaltung aus
  • "Wiederholte Anrufe" lässt Anrufer beim zweiten Mal durch, solange der Anruf innerhalb von drei Minuten erfolgt
  • Ihr habt die Wahl, ob "Nicht stören" immer oder nur im Sperrzustand aktiviert ist

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller3
Her damit !15Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !25Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.
Galaxy S8: Dual-Kamera vermut­lich nur in der großen Ausfüh­rung
Michael Keller3
Her damit !10Der (kleine) Nachfolger des Galaxy S7 soll ebenfalls eine einfache Kamera erhalten
Das Galaxy S8 soll eine Dual-Kamera erhalten – allerdings könnte Samsung dieses Feature exklusiv in die große Ausführung des Smartphones integrieren.