Apple-ID erstellen für ein Kind: So macht ihr iPhone und iPad kindersicher

UPDATESmart8
Eine Apple-ID lässt sich auch für Kinder unter 13 Jahren erstellen
Eine Apple-ID lässt sich auch für Kinder unter 13 Jahren erstellen(© 2014 CURVED Montage)

Ihr gönnt eurem Nachwuchs ein iOS-Gerät, wollt iPhone, iPad oder iPod touch aber kindersicher machen? Dann erstellt ihr am besten eine Apple-ID für ein Kind. So könnt ihr einschränken, wie und wie lange die Kleinen ihr "Apple-Spielzeug" nutzen.

  • iOS ermöglicht es euch, eine Apple-ID für Kinder unter 13 Jahren zu erstellen
  • Damit lassen sich die Kleinen zu eurer Familiengruppe hinzufügen
  • Anschließend könnt ihr die iPhone- und iPad-Nutzung eures Nachwuchses von eurem Gerät überwachen und regulieren

Ein eigener Account verschafft Kindern Zugang zu Apple-Diensten wie iCloud, iMessage und FaceTime. Sie können außerdem selbst Apps auf ihr iPhone herunterladen, benötigen standardmäßig aber eure Zustimmung dafür. Die Apple-ID für ein Kind ist also für beide Seiten von Vorteil.

Mit der Familienfreigabe zur Apple-ID für Kinder

Die Erstellung einer Apple-ID für Kinder erfolgt über die Einstellungen. Tippt hier zunächst ganz oben auf euren Namen. Anschließend folgt ihr dem Pfad "Familienfreigabe | Familienmitglied hinzufügen | Account für ein Kind erstellen". Hier angelangt, gebt ihr das Geburtsdatum des Kindes ein und akzeptiert anschließend die "Informationen zum Datenschutz für Eltern". Beachtet, dass die Apple-ID für Kinder nur für Personen unter 13 Jahren verfügbar ist. Für ältere Personen ist die normale Apple-ID vorgesehen.

Im nächsten Schritt verlangt iOS eure Zahlungsinformationen für Käufe im App Store und iTunes Store. Danach gebt ihr zunächst den Namen eures Sprösslings ein und erstellt dann eine iCloud-eMail-Adresse, die gleichzeitig als Apple-ID für euer Kind fungiert.

Damit ist es allerdings noch nicht getan: Ihr müsst noch ein Passwort und Sicherheitsfragen samt Antworten festlegen. Dem darauf folgenden Schritt solltet ihr besondere Beachtung schenken: Hier geht es um die Aktivierung der "Kaufanfrage". Schaltet ihr das Feature an, setzt jeder Kauf eures Kindes eure Zustimmung voraus. iOS gibt euch also Bescheid, wenn euer Nachwuchs etwas kaufen möchte, und verlangt nach eurer Autorisierung. Zum Abschluss bestätigt ihr noch die Nutzungsbedingungen. Kinder-Apple-IDs landen nach der Erstellung automatisch in der Familiengruppe.

Sonderfall: Kinder mit Game-Center-Account

Wenn euer Kind bereits einen Game-Center-Account besitzt, ist der Vorgang etwas einfacher. Dann müsst ihr nämlich gar keine Apple-ID für euer Kind erstellen. Stattdessen gebt ihr unter "Einstellungen | [euer Name] | Familienfreigabe | Familienmitglied hinzufügen" den Game-Center-Spitznamen eures Kindes ein. Folgt nun den Anweisungen, um das Kind über seinen Game-Center-Account zu eurer Familiengruppe hinzuzufügen.

iPhone-Nutzung von Kindern kontrollieren

Habt ihr eine Apple-ID für Kinder erstellt, könnt ihr vor allem ab iOS 12 genau einstellen, was die Kleinen mit ihrem iPhone, iPad oder iPod touch machen dürfen. Folgt dazu dem Pfad "Einstellungen | Familienfreigabe | Bildschirmzeit" und tippt dann unter "Familienmitglieder" auf den Account eures Kindes. Anschließend stehen euch vier Menü-Punkte zur Auswahl, über die ihr die iPhone- beziehungsweise iPad-Nutzung eures Kindes regulieren könnt:

  • "Auszeit" ermöglicht es euch, einen Zeitraum einzustellen, in dem nur von euch ausgewählte Apps und die Anruf-Funktion verfügbar sind
  • "App-Limits": Hier könnt ihr für einzelne Anwendungen und Spiele eine maximale Nutzungsdauer einstellen
  • "Immer erlauben": Hier wählt ihr aus, welche Apps und Dienste von sämtlichen Beschränkungen ausgenommen sind
  • "Beschränkungen" erlaubt es euch unter anderem, unangemessene Inhalte zu blockieren. Beispielsweise lässt sich hier festlegen, dass euer Kind nur für sein Alter freigegebene Musik und Filme konsumieren darf. Ebenso ist es möglich, App-Käufe und -Installationen zu verbieten oder die Standorterkennung zu unterbinden – Letzteres sowohl generell als auch für einzelne Apps. "Beschränkungen" bietet darüber hinaus aber noch viele weitere Möglichkeiten.
Die Familienfreigabe bietet inzwischen noch mehr Möglichkeiten als früher(© 2014 CURVED Montage)

Zusammenfassung:

  • Wenn euer Nachwuchs unter 13 Jahre alt ist, könnt ihr für ihn eine Kinder-Apple-ID erstellen
  • Zur Einrichtung gelangt ihr über "Einstellungen | [euer Name] | Familienfreigabe | Familienmitglied hinzufügen | Account für ein Kind erstellen"
  • Anschließend könnt ihr die Kleinen zur Familiengruppe hinzufügen und über "Einstellungen | Familienfreigabe | Bildschirmzeit" ihre iPhone-Nutzung beschränken
  • Besitzt euer Kind einen Game-Center-Account, lässt sich dieser zur Familiengruppe hinzufügen. Die Erstellung einer Kinder-Apple-ID ist dann nicht notwendig

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Probleme behe­ben: Einfa­che Tricks wenn das Apple-Handy zickt
Joerg Geiger
Mit diesen Tipps vermiesen euch iPhone Probleme nicht die Weihnachtszeit.
iPhone Probleme können einen ordentlich die Stimmung vermiesen. Doch oft helfen die kleinen Dinge: Hier ein paar Tipps.
iPho­nes bald ganz ohne Kabel – und Apple mit zwei Keyno­tes pro Jahr?
Lukas Klaas
UPDATEWird kabelloses Laden auf dem iPhone bald möglich.
Apples Lightning Port könnte ab 2021 der Vergangenheit angehören, zumindest, wenn man dem Analysten Ming-Chi Kuo Glauben schenkt.
(K)ein Kopf­hö­rer­an­schluss beim Smart­phone? Ein Plädoyer für die Klinke
Viktoria Vokrri
Gefällt mir12Darum sollte der Kopfhöreranschluss erhalten bleiben.
Mit oder ohne Kopfhöreranschluss? Eine Frage, an der sich die Geister scheiden. Lest hier unser Plädoyer für die Klinke.