Kostenlose E-Books downloaden: die besten Anbieter

E-Book-Reader, aber auch Tablets und sogar Smartphones sind praktische Bibliotheken für unterwegs. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Buch sind E-Books zwar oft günstiger, die mobilen Lesegeräte allerdings übersteigen schnell mal die Kosten eines ganzen Bücherstapels – einen Nachteil, der sich mit kostenlosen E-Books aufwiegen lässt. Neben Shops für digitalen Lesestoff gibt es nämlich auch eine Fülle von Anbietern, die vor allem Klassiker der Weltliteratur gratis zum Download bereitstellen – das Copyright verfällt nämlich 70 Jahre nach dem Tod ihres Urhebers.

Projekt Gutenberg bietet mehr als 42.000 kostenlose E-Books ohne Anmeldung

www.gutenberg.org

Projekt Gutenberg ist eines der eher seltenen Portale, die sich ausschließlich auf kostenlose E-Books beschränken. Die mehr als 42.000 Titel der umfangreichen Online-Bibliothek sind hauptsächlich englischsprachige Literaturklassiker, aber auch eine Fülle von digitalisierten Büchern in deutscher Sprache. Projekt Gutenberg stellt die E-Books in mehreren gängigen Dateiformaten zur freien Verfügung und bedarf dafür auch keiner Anmeldung.

Open Library ist das wohl größte Sortiment kostenloser E-Books

openlibrary.org

Open Library möchte als Bibliothek das sein, was die Wikipedia als Enzyklopädie ist: ein offenes Sammelwerk, das von den Beiträgen seiner Nutzer lebt. Stolze 20 Millionen Bücher sind hier bereits digitalisiert worden, von denen immerhin mehr als eine Million kostenlose E-Books sind. Diese stehen in diversen Dateiformaten zum Download bereit. Zwischen den hauptsächlich englischsprachigen Werken finden sich auch viele Bücher in deutscher und anderen Sprachen.

Mehr als 6.000 gut sortierte E-Books: Izzys Public Domain Bibliothek

ebooks.qumran.org

Auch Izzys Public Domain Bibliothek führt englische wie deutsche Bücher. Mehr als 6.000 kostenlose E-Books in deutscher Sprache sind in der Online-Bibliothek vorhanden – und dank der praktischen Sortiermöglichkeiten sogar sehr gut zu finden. Besonders die Gruppierung in Buchreihen ist eine tolle Hilfe für Leseratten. Die Downloads in Izzys Public Domain Bibliothek stehen ausschließlich im mit eigentlich allen Endgeräten kompatiblen Epub-Format zur Verfügung.

MobileRead-Wiki: Lange Listen voller E-Books

wiki.mobileread.com

Im Wiki der MobileRead-Community findest du unter dem Eintrag „Free eBooks“ nicht nur eine Liste mit zahlreichen Links zu Anbietern kostenloser E-Books – die Seite bietet auch digitale Bücher an. Die lange Liste deutschsprachiger E-Books, die vor allem im Epub-Format vorliegen, hat einen eigenen Eintrag im MobileRead-Wiki. Eine mehr als 10.000 Einträge lange Liste englischsprachiger Bücher findet sich hingegen auf der MobileRead-Webseite.

Kostenlose Sachliteratur auf Bookboon zum Download

bookboon.com

Das Angebot von Bookboon richtet sich an Wissbegierige, denn die mehr als 1.000 deutschen E-Books, die hier kostenlos zum Download bereitstehen, sind Sach- und Fachliteratur. Unterteilt ist das Angebot in die Bereiche Studium und Business mit jeweils diversen Unterkategorien, hier finden sich aber auch Ratgeber und hilfreiche Grundlagenwerke – beispielsweise zu Microsofts Excel-Produkten. Für den Download wird allerdings die Anmeldung beim Bookboon-Newsletter sowie die Angabe des Berufs verlangt.

Auf den Spuren von Shades of Grey: Selfpublishing-Plattform BookRix

bookrix.de

Wer keine Lust auf Klassiker und Bestseller hat, wird auf BookRix fündig. Das Selfpublishing-Portal bietet Autoren ohne Unterstützung eines Verlages eine Plattform zur Veröffentlichung ihrer Werke. Das Ergebnis ist eine umfangreiche Online-Bibliothek, die mehr als 60.000 deutschsprachige Werke führt, unter denen sich so manche Perle finden könnte – Shades of Grey wurde schließlich auch vom Online-Phänomen zum Bestseller.

Neobooks: Autoren-Portal mit Schreibwettbewerben

neobooks.com

Einen ähnlichen Ansatz wie BookRix verfolgt das vom Verlag Droemer Knaur betriebene Portal Neobooks. Auch hier stellen Nachwuchsautoren ihre Werke online einem Publikum vor, unter anderem als kostenlose E-Books. Zudem helfen Leserbewertungen mit einer Fünf-Sterne-Skala bei der Auswahl der digitalen Schmöker. Besonders macht Neobook außerdem, dass auf der Plattform immer wieder Schreibwettbewerbe ausgetragen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Dark Mode für Android: Diese Alter­na­ti­ven gibt es
Alexander Kraft1
Twitter zeigt, wie es geht: Unter den Einstellungen findet sich der Nachtmodus.
2016 hatte Google den Dark Mode aus Android 7 Nougat kurz vor Release gestrichen. Welche Alternativen es gibt, erklären wir Euch hier.
iPad Pro: Apple verspricht weite­res Smart Connec­tor-Zube­hör
Guido Karsten
Nur Apples iPad Pro-Tablets verfügen über den magnetischen Smart Connector
Mit dem iPad Pro führte Apple auch den Smart Connector ein, für den es bisher allerdings nur sehr wenig Zubehör gibt. Das soll sich bald ändern.
Android O(reo?): Google will Namen angeb­lich zur Sonnen­fins­ter­nis verkün­den
Christoph_Groth
Ob Android O tatsächlich "Oreo" heißt, erfahren wir vielleicht in einem Event zur Eklipse
Google soll planen, den vollständigen Namen von Android O zur Sonnenfinsternis Ende August zu enhüllen. Ein Hinweis auf "Oreo"?