LG G4 schneller machen: Praktische Tipps für mehr Performance

Peinlich !38
LG G4 Android Lollipop
LG G4 Android Lollipop(© 2015 CURVED)

Das LG G4 schneller machen: Das Top-Smartphone von LG aus dem Jahr 2015 bietet Euch eine ordentliche Leistung – auch wenn der verbaute Prozessor Snapdragon 808 nicht zu den schnellsten des Jahres gehört. Dafür sorgt auch der mit 3 GB stattliche Arbeitsspeicher des Android-Gerätes.

Bei manchen Aufgaben stößt das Smartphone allerdings an seine Grenzen – zum Beispiel dann, wenn Ihr Spiele oder andere Apps mit hohen Systemanforderungen verwenden möchtet. Aber auch im Alltagsgebrauch kommt eine Erhöhung der Geschwindigkeit vielen Nutzern entgegen. Wir verraten Euch ein paar praktische Tipps, um das LG G4 noch schneller zu machen.

Unbenutzte Apps beenden

Grundsätzlich solltet Ihr im Blick behalten, welche Apps Ihr auf dem LG G4 wirklich verwendet. Viele Anwendungen laufen auch dann im Hintergrund weiter, wenn Ihr sie nicht geöffnet habt, und schränken auf diese Weise die Leistung des Smartphones ein.

Der "Task Manager" kann Euch dabei helfen, solche Apps zu identifizieren und auszuschalten. Haltet den Home Button des LG G4 gedrückt und öffnet anschließend den Task Manager. Apps, die den Prozessor des Gerätes unnötig belasten, könnt Ihr dort direkt deaktivieren.

Tipp: Sogenannte Task-Killer-Apps solltet Ihr lieber nicht verwenden, da diese oftmals selbst die Leistung des Gerätes beeinträchtigen können. Außerdem können Task Killer die Stabilität des Betriebssystems stören.

Anzahl von Widgets und Apps minimieren

Apps, die Ihr auf dem LG G4 selten oder nie verwendet, solltet Ihr im besten Fall ganz von dem Smartphone entfernen. Durch das Löschen von Apps entlastet Ihr den Prozessor und schafft wertvollen Speicherplatz.

Diesen Trick solltet Ihr auch in Bezug auf Widgets anwenden, die sich auf dem Startbildschirm des LG G4 befinden. Diese ermöglichen Euch zwar einen schnellen Zugriff auf Funktionen und Anwendungen, benötigen aber ihrerseits wiederum eine Menge Rechenkapazität.

Automatische Funktionen einschränken

Animationen sehen auf dem LG G4 gut aus, wenn Ihr bestimmte Funktionen ausführt. Allerdings fordern sie auch den Prozessor, weshalb Ihr beispielsweise lieber ein statisches Hintergrundbild verwenden solltet als ein animiertes. Um Animationen einzuschränken, könnt Ihr auch den Entwicklermodus zu Hilfe nehmen. Dazu geht Ihr in die "Einstellungen", wählt dort "Über das Gerät" aus und tippt mehrmals auf "Build-Nummer". Nun öffnen sich die Entwickleroptionen, in denen Ihr die Animationen deaktivieren könnt.

Außerdem solltet Ihr darauf achten, die Software stets auf dem neuesten Stand zu halten. Android-Updates bedeuten mitunter auch einen ordentlichen Schub in Sachen Performance. Wenn Ihr die Leistung des LG G4 erhöhen wollt, solltet Ihr die Updates aber regelmäßig manuell suchen, da die automatische Updatesuche ebenfalls die Leistung des Smartphones einschränken kann.

Zusammenfassung

  • Über den Task Manager des LG G4 könnt Ihr Apps identifizieren und beenden, die im Hintergrund laufen
  • Externe Task-Killer-Apps solltet Ihr besser nicht verwenden
  • Löscht Apps und Widgets, die Ihr nicht benutzt
  • Über den Entwicklermodus könnt Ihr Animationen deaktivieren
  • Öffnet dazu die "Einstellungen", wählt "Über das Gerät" aus und tippt mehrmals auf "Build-Nummer"
  • Haltet das Betriebssystem auf dem neuesten Stand
  • Installiert Aktualisierungen manuell und deaktiviert die automatischen Updates

Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen3
Weg damit !15WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.