Netflix-Kosten 2024: Preise, Abos, Features

Wir listen euch die Netflix-Kosten auf – und was ihr für euer Geld bekommt
Wir listen euch die Netflix-Kosten auf – und was ihr für euer Geld bekommt (© 2015 CURVED )
83

Netflix ist der Platzhirsch unter den Streamingdiensten. Gegen eine Monatsgebühr gibt's eine riesige Auswahl an Filmen und Serien, die sich regelmäßig ändert. Wir zeigen euch, welcher Netflix-Tarif sich für wen lohnt – und welche Abos das Teilen mit anderen Personen ermöglichen.

Kombinieren und Kosten sparen: Mit Netflix und o2 TV

Inhaltsverzeichnis

Netflix-Kosten hängen von Features ab

Netflix bietet euch mehrere Tarife, die ihr monatlich zahlt und aus denen ihr den für euch am besten geeigneten wählen könnt. Die Optionen unterscheiden sich insbesondere in folgenden Bereichen voneinander:

  • Bild- und Tonqualität
  • Zahl der Geräte, auf denen sich Netflix gleichzeitig nutzen lässt
  • Ob ihr mit Werbeeinblendungen leben könnt
  • Ob ihr euren Account mit anderen Personen teilen möchtet

Übersicht der Netflix-Kosten

Wenn euch gelegentliche Werbeunterbrechungen nicht stören, erhaltet ihr das Netflix-Abo für vergleichsweise wenig Geld. Möchtet ihr Filme und Serien in höherer Auflösung genießen, müsst ihr mehr bezahlen. Zunächst zu den Preisen:

  • Standard-Abo mit Werbung: 4,99 Euro/Monat
  • Standard: 13,99 Euro/Monat
  • Premium: 19,99 Euro/Monat

Zusätzlich gibt es (noch) einen Standard-Tarif für Bestandskunden, den Neukunden aber nicht mehr buchen können. Dieser kostet 7,99 Euro/Monat. Da Netflix dessen Ende schon für Länder wie Kanada oder Großbritannien angekündigt hat, ist auch hierzulande auf absehbare Zeit mit einer Einstellung des Tarifs zu rechnen (Stand: April 2024).

Netflix neues Feature
Je höher der Preis des Netflix-Tarifs, desto besser die Bildqualität. (© 2021 Netflix )

Standard-Abo mit Werbung: Für Sparfüchse

Den günstigen Einstieg in die Netflix-Welt gibt’s nur mit Werbeunterbrechungen während der Videowiedergabe. Für 4,99 Euro pro Monat könnt ihr dafür auf fast alle Filme und Serien des Netflix-Angebots zugreifen. Handy-Games stehen unbegrenzt zur Verfügung.

Die 1080p-Wiedergabe (Full HD) ist auf dem Niveau des Standard-Abos ohne Werbung. Sofern ihr weder einen 4K-Fernseher noch ein anderes Gerät mit entsprechend hoher Auflösung habt, dürfte die Qualität locker reichen – in dem Fall könnt ihr die Extra-Bildqualität des Premium-Tarifs ohnehin nicht nutzen.

Inhalte sind auf bis zu zwei Geräten abspielbar. So könnt ihr z. B. einen Film schauen, während euer Partner oder eure Partnerin eine Serie ansieht.

Vorteile

  • Der Preis. Noch günstiger geht’s nur via Bundle wie o2 TV XL + Netflix.
  • Die Bildqualität genügt für ältere Full-HD-Fernseher – habt ihr ein solches Gerät und braucht kein 4K, bietet der werbegestützte Tarif Sparpotenzial.

Nachteile

  • Werbeunterbrechungen. Anders als bei den anderen Tarifen blendet Netflix gelegentlich Werbespots ein.
  • Kein 4K/HDR. Das Qualitätspotenzial moderner 4K-Fernseher (oder selbst Handys mit HDR-Support) schöpft ihr mit dem Tarif nicht aus.
  • Kein 3D-Audio
  • Gleichzeitig „nur“ zwei Streams abspielbar. Für Familien mit Kindern z. B. kann das zu wenig sein.
  • Keine Möglichkeit, Zusatzmitglieder hinzuzubuchen.
Purer Luxus: Netflix im eigenen Heimkino
Euer Heim-Set-Up fällt nicht ganz so extravagant aus? Dann reicht oft das Standard-Abo aus. (© 2020 Netflix )

Standard: Gute Mischung aus Bildqualität und Preis

Für 13,99 Euro im Monat bekommt ihr den werbefreien Tarif „Standard“. Abgesehen vom Verzicht auf Werbeeinblendungen ähnelt „Standard“ in vielen Bereichen dem werbefinanzierten Standard-Abo.

Die Bildqualität ist auf 1080p (Full HD) begrenzt, was aber für viele ältere Fernseher, Handys, Tablets und Rechner ausreicht. Bei Netflix steht ohnehin nur ein Teil der Serien und Filme in 4K zur Verfügung. Auf HDR (High Dynamic Range) und 3D-Audio müsst ihr ebenso verzichten. Falls ihr die Features nicht benötigt, kommt ihr mit dem Standard-Tarif bestens zurecht.

Wie beim werbegebundenen Tarif lassen sich Inhalte gleichzeitig auf bis zu zwei Geräten ansehen. Ein Vorteil gegenüber der Werbevariante ist die Möglichkeit, ein zusätzliches Mitglied hinzuzufügen – für weitere 4,99 Euro/Monat. Wenn ihr die Option nicht bucht, sind nur Nutzer aus dem gleichen Haushalt zugelassen.

Vorteile

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Keine Werbung
  • Nutzt ihr ohnehin nur Geräte ohne 4K-, HDR- oder 3D-Audio-Support, sollten euch die Features ausreichen.
  • Die Möglichkeit, ein Zusatzmitglied außerhalb eures Haushalts teilhaben zu lassen (gegen Aufpreis).

Nachteile

  • Weder 4K, HDR noch 3D-Audio verfügbar. So müsst ihr mit Qualitätsnachteilen beispielsweise bei 4K-Fernsehern leben.
  • Wiedergabe auf maximal zwei Geräten gleichzeitig – bei Familien oder größeren WGs könnte es eng werden.

Premium: Beste 4K-Auflösung für die ganze Familie

4K-Bildqualität, HDR-Support und alle weiteren Top-Features bietet euch nur der Premium-Tarif. Für 19,99 Euro im Monat profitiert ihr vom Rundum-sorglos-Paket der Netflix-Abos.

Dank 4K-Wiedergabe (Ultra HD) sind unterstützte Filme und Serien deutlich schärfer als in Full HD. Viele 4K-Inhalte bieten zudem HDR-Support – so wirken sehr dunkle und helle Bereiche besonders eindrucksvoll. Beachtet dabei: Euer Fernseher oder Display muss HDR beherrschen, um die Vorteile der Technologie zur Geltung zu bringen.

Tipp: Die Topmodelle von Apples iPhone und viele High-End-Smartphones anderer Hersteller – wie Samsung-Handys – bieten ebenfalls HDR-Support. Dazu zählen Modelle wie das iPhone 15 Pro Max oder Samsung Galaxy S24 Ultra.

Trotz Premium-Tarif lässt die Bildqualität eures Netflix-Abos zu wünschen übrig?
  • Unter Umständen liegt es an der Internetverbindung. Netflix empfiehlt für 4K-Übertragungen mindestens 15 Mbit/s. Bei weniger Bandbreite regelt Netflix die Qualität automatisch herunter.
  • Ist eure Internetverbindung schnell genug, kann ein Router-Neustart helfen. Achtet bei Handys und Tablets zudem darauf, in den Netflix-Einstellungen die Videoqualität auf „Höher“ zu stellen, um das bestmögliche Bild zu erhalten. Noch mehr Tipps gegen schlechte Netflix-Bildqualität findet ihr hier.

Ein weiterer Pluspunkt der Premium-Variante: Ihr könnt Videos auf bis zu vier Geräten gleichzeitig schauen – ideal für große Haushalte. Auch WGs profitieren. Downloads sind sogar auf bis zu sechs Geräten möglich. Ferner lassen sich bis zu zwei Zusatzmitglieder hinzufügen (für jeweils 4,99 Euro/Monat), die nicht zu eurem Haushalt gehören.

Vorteile

  • Beste Bild- und Tonqualität (4K, HDR, 3D-Audio)
  • Keine Werbung
  • Bis zu vier gleichzeitige Streams auf verschiedenen Geräten – top für Familien oder WGs
  • Bis zu sechs Download-Geräte
  • Die Möglichkeit, bis zu zwei Zusatzmitglieder außerhalb eures Haushalts teilhaben zu lassen (gegen Aufpreis).

Nachteil

  • Der Preis (teuerster Tarif)

Basis-Abo (nur noch für Bestandskunden): Ende absehbar

Für Neukunden bereits nicht mehr anwählbar ist das Basis-Abo. Da dessen Ende aller Wahrscheinlichkeit nach 2024 bevorsteht und Netflix die Abschaltung schon für einige Länder bestätigte (Stand: April 2024), gehen wir hier nur kurz darauf ein.

Preislich liegt es mit 7,99 Euro pro Monat zwischen dem Werbe-Abo und der Standard-Variante. Qualitativ jedoch deutlich darunter: Mit maximal 720p-Auflösung bietet es die geringste Bildschärfe aller Netflix-Tarife. Der Streamingdienst gewährt zudem keine Möglichkeit, auf mehreren Geräten gleichzeitig zu schauen oder Zusatzmitglieder teilhaben zu lassen.

Fazit: in jeder Hinsicht ein Auslaufmodell.

Netflix-Kosten: Günstiger mit Bundle-Tarif

Ihr sucht nach Sparmöglichkeiten für Netflix-Abos? In Kombination mit Bundles kommt ihr teilweise günstiger an Netflix heran. Ein Beispiel dafür ist O₂ TV. Wählt ihr O₂ TV XL mit dem Netflix-Tarif eurer Wahl, sinkt der Preis im Vergleich zum normalen Netflix-Abo folgendermaßen:

  • Standard-Abo mit Werbung: 1,99 Euro günstiger als direkt bei Netflix
  • Standard-Abo: 2,99 Euro günstiger als direkt bei Netflix
  • Premium-Abo: 2,99 Euro günstiger als direkt bei Netflix

Fazit: Netflix-Kosten – vom günstigen Werbe-Abo bis zu 4K-Premium

Bei den Kosten für Netflix habt ihr die Wahl: Entscheidet ihr euch für den preisgünstigeren Standard-Tarif, gehören Werbeeinblendungen bei Filmen und Serien dazu. Von Werbung verschont bleibt ihr beim „normalen“ Standard-Abo – bei der Bildqualität aber auch auf maximal 1080p (Full HD) begrenzt.

Für alle Top-Features – wie 4K, HDR und 3D-Audio – wählt ihr den Premium-Tarif. Vor allem für Familien oder WGs empfehlen wir die Premium-Variante, da bis zu vier Geräte gleichzeitig auf den Streamingdienst zugreifen können.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema