Nintendo Switch: Joy-Con-Controller laden – so geht's

Die Joy-Cons der Nintendo Switch könnt ihr auf verschiedene Weise aufladen
Die Joy-Cons der Nintendo Switch könnt ihr auf verschiedene Weise aufladen(© 2017 CURVED)

Der Spielspaß mit eurer Nintendo Switch könnte ein plötzliches Ende finden, wenn eure Controller gar keine Energie mehr haben und ihr eine Zwangspause vom Zocken einlegen müsst. Ihr solltet also regelmäßig die Joy-Con-Controller laden. Welche Möglichkeiten ihr dafür zuhause und unterwegs habt, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Controller der Nintendo Switch zuhause laden

Daheim könnt ihr die Joy-Cons einfach links und rechts an der Nintendo Switch befestigen, wenn sich diese in der Docking Station befinden. Der Ladevorgang startet dann automatisch. Sind die Controller komplett leer, sind es etwas mehr als drei Stunden, ehe der Ladezyklus abgeschlossen ist. Allerdings könnt ihr die Eingabegeräte nicht benutzen, wenn ihr sie auf diese Weise mit neuer Energie versorgt.

Besitzt ihr mehrere Joy-Cons, könnte sich die Anschaffung eines Ladegerätes von Drittherstellern lohnen. Diese können in der Regel mehrere der Controller zugleich aufladen – doch auch mit diesem Zubehör könnt ihr nicht gleichzeitig den Akku mit Energie befüllen und zocken. Abhilfe schafft hier ein anderes Gadget, auf das wir noch zurückkommen.

Joy-Cons unterwegs aufladen

Nutzt ihr die Nintendo Switch im Handheld-Modus, müsst ihr euch nicht allzu sehr um die Ladung euer Joy-Cons kümmern. Sobald eure Controller nur noch wenig Energie haben, lädt das Spielsystem diese automatisch auf. Allerdings nur bis zur Hälfte, um den Akku der Switch selbst zu schonen. Besitzt ihr für eure Konsole aber noch das passende Zubehör, etwa eine Powerbank mit hoher Akkukapazität, könnt ihr diese nutzen, um Spielsystem und Gamepads gleichzeitig komplett zu laden.

Controller mit Zubehör beim Spielen laden

Damit ihr auch dann keine Spielpause einlegen müsst, wenn die Nintendo Switch in der Docking Station steckt, könnt ihr euch eine Aufladehalterung besorgen. An dieser befestigt ihr die Joy-Cons zunächst. Sie verfügt über einen USB-Anschluss, sodass ihr die Gamepads direkt mit der Docking Station via Kabel verbinden könnt. Eure Controller werden durch das Zubehör zudem etwas griffiger, sodass ihr sie ähnlich wie ein PS4- oder Xbox-One-Gamepad halten könnt. Besonders bei schnellen Titeln wie "Doom", bei denen es auf eure Reaktionen ankommt, dürfte das hilfreich sein.

Ebenfalls erwähnenswert ist das "Joy-Con-AA-Batteriezubehör" von Nintendo. Dabei handelt es sich um zwei Aufsätze für die Controller, die ihr mit herkömmlichen Batterien bestücken könnt. So ladet ihr die Eingabegeräte zuhause oder unterwegs auf und könnt gleichzeitig spielen. Mit diesen Gadgets könnt ihr sie aber nicht mehr direkt an die Nintendo Switch stecken. Falls ihr die Umwelt schonen wollt, solltet ihr für das Zubehör keine Einweg-AA-Batterien verwenden, sondern euch Akkus zulegen.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite"-Update: Die In-Game-Turniere sind da
Francis Lido
In "Fortnite"-Turnieren erhaltet ihr für ausgeschaltete Gegner Punkte
Es wird ernst: "Fortnite" bietet nun einen Turniermodus, der den Wettbewerb zwischen den Spielern intensivieren dürfte.
Nintendo Switch: "Diablo III" kommt Anfang Novem­ber
Francis Lido
Diablo-3-Switch-Ganondorf
"Diablo III" für die Nintendo Switch gelangt schon bald in den Handel. Das Spiel wird auch im Bundle mit der Konsole erhältlich sein.
Nintendo Switch Online erhält spezi­elle Version von Zelda
Lars Wertgen
Der erste Ableger von "The Legend of Zelda" erschien 1986 – der aktuelle Titel ist "Breath of the Wild" (Bild)
"The Legend of Zelda" ist mit einer Schummel-Version zurück: Nintendo bietet Mitgliedern von Nintendo Switch Online eine besondere Variante an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.