PDF erstellen mit dem Handy: So geht's unter iOS und Android

PDF erstellen? Dafür ist auf dem iPhone keine extra App nötig
PDF erstellen? Dafür ist auf dem iPhone keine extra App nötig(© 2019 CURVED)

Ob unter Android oder iOS: Ihr könnt mit eurem Smartphone rasch ein PDF erstellen. Beide Betriebssysteme bieten euch jeweils mehrere Wege, um ans Ziel zu kommen. Wir verraten euch, wie es problemlos funktioniert.

  • Unter iOS ist keine extra App nötig
  • Ihr könnt Scans direkt in ein PDF-Dokument konvertieren
  • Android bietet euch die Druckeroptionen oder Apps von Drittanbietern

PDF erstellen: Auf dem iPhone ohne App

Wenn Ihr auf der Suche nach einem PDF-Creator seid, müsst ihr auf eurem iPhone nicht unbedingt einen Umweg in den App Store machen. Euer Smartphone bietet ein solches Feature bereits ab Werk. Ihr müsst lediglich die Druckeroptionen (AirPrint-Maske) aufsuchen.

Wenn ihr zum Beispiel im Safari Browser seid, drückt ihr auf das Teilen-Symbol (nach oben gerichteter Pfeil) und tippt auf "Drucken". Dazu müsst ihr im Menü kurz zur Seite wischen. In den iOS-Druckeroptionen drückt ihr nun mit 3D Touch auf die Vorschau. Auf einem älteren Apple-Smartphone tippt ihr stattdessen länger auf den Bildschirm. Teil der Vorschau ist erneut ein Teilen-Icon. Wählt dieses aus und ihr könnt die Internetseite (oder in anderen Beispielen eure Dokumente) etwa als Nachricht verschicken, in die Cloud laden oder in euren Dateien abspeichern.

iPhone-Scans in PDFs umwandeln

Ihr könnt unter iOS alternativ auch die Notizen App nutzen, die auf eurem iPhone bereits vorinstalliert ist. Diese Methode ist dann sinnvoll, wenn ihr ein physisches Dokument digitalisieren und den Scan als PDF abspeichern möchtet.

Tippt zunächst rechts unten auf das Icon, um eine neue Notiz zu erstellen. Ganz unten in der Mitte wählt ihr jetzt das Plus-Symbol und "Dokumente scannen" aus. Euer iPhone aktiviert die Kamera. Nun scannt ihr euer Dokument (auf den Auslöser drücken und gegebenenfalls die Ecken manuell anpassen). Wählt jetzt "Scan behalten". Die Datei könnt ihr nun mit anderen teilen, zum Beispiel via E-Mail, WhatsApp oder AirDrop. Tippt dazu einfach nur rechts oben auf das Teilen-Icon.

Android: PDF-Dokument per App

Wer ein Android-Smartphone besitzt und ein PDF erstellen möchte, der wird womöglich schon direkt ab Werk auf seinem Smartphone fündig. Auf manchen Geräten ist bereits ein entsprechendes Programm wie etwa der Google PDF Viewer installiert. Ansonsten werdet ihr aber auch im Google Play Store fündig. Es gibt unter anderem den Adobe Acrobat Reader. Mit diesem könnt ihr euch PDFs ansehen, kommentieren, teilen, aber eben auch Dateien wie Fotos und Dokumente in ein PDF umwandeln. Für letztgenannte Option benötigt ihr allerdings ein Premium-Abo. Dieses kostet monatlich 10,99 Euro. Anschließend öffnet ihr die App, drückt rechts unten auf das blau-weiße Plus-Symbol und "PDF erstellen".

Alternativ könnt ihr euch Microsoft Office herunterladen. Zum Download-Paket zählen unter anderem Word und Excel. In der Office-App sucht ihr euch zum Beispiel ein Word-Dokument heraus und tippt rechts auf die drei horizontalen Punkte. Jetzt wählt ihr "Als PDF teilen" aus und könnt das Dokument zum Beispiel direkt per E-Mail verschicken oder in Google Drive hochladen. Ihr könnt die Datei, von der ihr ein PDF erstellen möchtet, auch direkt in Word öffnen. Tippt hier rechts oben auf die drei Punkte und auf "Drucken". Wähle dort die Option "Als PDF speichern" aus.

Nach diesem Muster könnt ihr auch zum Beispiel ein Bild aus Deiner Galerie oder eine Webseite als PDF-Dokument abspeichern. Öffnet dazu etwa Google Chrome und tippt rechts oben auf die drei Punkte. Hier wählt ihr "Teilen" aus und tippt auf das Drucken-Icon. Jetzt geht ihr auch hier auf die Option "Als PDF speichern". Der Firefox Browser handhabt dies ein wenig anders. Ihr tippt zunächst zwar auch auf die drei Punkte, dann allerdings auf "Seite" statt auf "Teilen". Wählt nun "Als PDF speichern" aus.

Zusammenfassung:

  • Wenn ihr eurem iPhone ein PDF erstellen möchtet, tippt ihr auf das Teilen-Symbol und auf "Drucken"
  • Euer Gerät zeigt eine Vorschau an, die ihr nicht drucken müsst, sondern auch als Datei verschicken oder herunterladen könnt
  • In der Notizen App könnt ihr ebenfalls solche Dateien erstellen
  • Für Android bieten sich Drittanbieter-Apps wie Microsoft Office oder der Adobe Acrobat Reader an
  • Mitunter ist der Google PDF Viewer auch ab Werk installiert
  • Ihr könnt auch auswählen, dass ihr ein Dokument drucken wollt und wählt dann keinen Drucker aus, sondern "Als PDF speichern"

Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay deak­ti­vie­ren: So kehrt ihr dem Bezahl­dienst den Rücken
Joerg Geiger
Wollt ihr Apple Pay nicht benutzen, könnt ihr den Dienst deaktivieren.
Apple Pay kann praktisch sein – wer aber nicht mit seinem Smartphone bezahlen will, muss ein paar Dinge tun. Wir erklären, was.
iPhone 7 bei Aldi: Lohnt sich der Kauf?
Francis Lido
Das iPhone 7 ist mittlerweile vier Jahre alt
Aldi bietet das iPhone 7 für unter 300 Euro an. Ist das ein guter Deal oder solltet ihr lieber davon Abstand nehmen? Wir verraten es euch.
Apple zieht Umsatz­pro­gnose zurück: Kommt es nun doch zu Liefe­reng­päs­sen?
Claudia Krüger
Das Coronavirus (Covid-19) führt auch bei Apple zu unsicheren Zeiten.
Apple zieht seine Umsatzprognose für das laufende Quartal zurück. Kommt es nun doch zu Lieferengpässen?