Safari unter iOS: So löscht Ihr den Browserverlauf und Webseiten-Daten

Der Safari-Browser gehört zu den Standard-Apps von iOS und ist auf iPhones, iPads und dem iPod touch vorinstalliert
Der Safari-Browser gehört zu den Standard-Apps von iOS und ist auf iPhones, iPads und dem iPod touch vorinstalliert(© 2015 CURVED)

Der Safari-Browser unter iOS speichert – wie jeder andere Webbrowser übrigens auch – mehr Daten über Euch als Euch zuweilen lieb sein kann. Diese Daten bilden ein komplettes Surfprofil von Euch ab: Beispielsweise enthält die Verlaufsliste nicht nur alle Links zu besuchten Webseiten, die Ihr direkt angesurft habt, sondern auch solche, zu denen Ihr von dort aus navigiert. Außerdem sind dort alle Webseiten verzeichnet, die als Link-Icon in Eurer App-Liste erscheinen. Des Weiteren stehen dort alle Eure Cookies, Suchanfragen und Adressen von Webseiten, die Euren Standort abgefragt haben. Wer diese Daten von Zeit zu Zeit löschen möchte, kann dies aber auf einfache Art und Weise tun. In diesem Ratgeber zeigen wir Euch, wie Ihr das unter iOS bewerkstelligt.

Safari aus der iCloud entfernen

Bevor Ihr Euch daran macht Eure Browser-History zu löschen, bedenkt bitte Folgendes: Der Safari-Browser tauscht Daten mit anderen Geräten über die iCloud aus – wenn Ihr dies in den iCloud-Einstellungen aktiviert habt. Wenn Ihr also weitere Geräte wie iPhones, iPads, iPod touch-Player oder Mac-Rechner über die iCloud verbunden habt und der iCloud-Austausch von Safari-Daten aktiviert ist, löscht Ihr mit dieser Prozedur auch den Verlauf auf allen anderen Geräten.

Um den Safari-Browser auf Eurem iOS-Gerät aus dem iCloud-Verbund zu entfernen, startet Ihr einfach die Einstellungen. Dort wählt Ihr den Punkt "iCloud" aus. Es erscheint daraufhin eine List von allen Programmen, welche Apples Cloudspeicher nutzen. Sucht nun den Eintrag "Safari" und legt den Schalter mit einer Fingergeste um, sodass er nicht mehr grün hinterlegt ist. Danach fragt Euch die App noch, ob alle bislang synchronisierten Lesezeichen von diesem iOS-Gerät gelöscht werden sollen. Weil Ihr sowieso den Verlauf löschen wollt, ist es eigentlich egal, wie Ihr diese Frage beantwortet. Habt Ihr das erledigt, gleicht der Safari-Browser auf diesem Gerät keine Daten mehr mit anderen iCloud-Geräten ab.

Verlaufsliste löschen

Um nun den Verlauf und andere temporäre Daten des Safari auf dem gewünschten iOS-Gerät zu löschen. Startet Ihr ein weiteres Mal die Einstellungen. Navigiert dort nun zu den Optionen für den Safari-Browser. Der Unterpunkt befindet sich im fünften Block von oben.

Scrollt dort ein wenig herunter, bis der Unterpunkt "Verlauf und Webseitendaten löschen" erscheint. Tippt auf diese Funktion und es folgt zunächst eine Warnung. Hier werdet Ihr nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass Ihr nicht nur den Verlauf, sondern auch Cookies und andere Suchdaten von Eurem Gerät entfernt. Wenn Ihr Euch sicher seid, könnt Ihr auf "Verlauf und Daten löschen" tippen, womit schließlich Eure Browser-History gelöscht wird.

Zusammenfassung

  • Safari speichert im Browserverlauf ein komplettes Surfprofil über Euch, das Ihr aber jederzeit löschen könnt
  • Beim Entleeren der History werden auch alle Verlaufsdaten über die iCloud verknüpften Safari-Browsern gelöscht
  • Unter "Einstellungen | iCloud | Safari" verhindert Ihr die weitere Synchronisation von Browserdaten mit anderen iCloud-Rechnern
  • Unter "Einstellungen | Safari | Verlauf und Websitedaten löschen" könnt Ihr die Verlaufsliste löschen

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.
iPhone kaputt? Apple arbei­tet an neuem Retter-Feature
Guido Karsten
Wenn euer iPhone kaputt ist, lässt es sich bald vielleicht viel einfacher wiederherstellen
Die aktuelle Beta-Version von iOS 13.4 hütet ein spannendes Geheimnis. Offenbar enthält es Teile einer neuen Funktion zur Rettung defekter iPhones.
Apple Watch: Darum könnte sie künf­tig noch mehr Leben retten
Francis Lido
Die Apple Watch überwacht euer Herz
Wird die Apple Watch noch häufiger zum Lebensretter? Womöglich verhindert die Uhr in Zukunft Schlaganfälle.