Samsung Galaxy A55 vs. A35: Alle Unterschiede

Samsung Galaxy A55 vs. A35
Samsung Galaxy A55 vs. A35 (© 2024 CURVED / Samsung )
15

Mit dem Galaxy A55 und dem Galaxy A35 hat Samsung Anfang 2024 zwei Mittelklasse-Smartphones vorgestellt, die das Zeug zum Verkaufsschlager haben. In unserem Vergleich erfahrt ihr, wo die Unterschiede zwischen den Geräten liegen.

Inhaltsverzeichnis

Galaxy A55 vs. Galaxy A35: Die wichtigsten Unterschiede

  • Design: Sehr ähnlich, beim A55 sind die Display-Ränder schmaler.
  • Material: Beim A55 besteht der Rahmen aus Alu, beim A55 aus Plastik.
  • Display: Unterstützt beim A55 HDR10+ und hat dünnere Ränder.
  • Kamera: Hauptlinse und Ultraweitwinkel sind beim Galaxy A55 besser.
  • Chipsatz: Exynos 1480 (A55) vs. Exynos 1380 (A35)
  • Arbeitsspeicher: Beim A55 größer und schneller (LPDDR5 vs. LPDDR4X).
  • Akku: Trotz gleicher Kapazität hält das A55 etwas länger durch.
  • Größe: Fast identisch, das A35 ist einen Tick größer.

Datenblätter im Vergleich

Datenblätter im Vergleich

Geräte-Abbildung
Samsung Galaxy A55 5G
Samsung Galaxy A35 5G
Hersteller
Samsung
Samsung
Modell
Galaxy A55 5G
Galaxy A35 5G
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.6 Zoll 6.6 Zoll
Auflösung 2340x1080 Pixel 2340x1080 Pixel
Pixeldichte 390 ppi 390 ppi
Technologie Super AMOLED Super AMOLED
Frequenz 60 bis 120 Hz 60 bis 120 Hz
Maße Größe 161.1x77.4x8.2 mm 161.7x78x8.2 mm
Material Glas (Rückseite), Aluminium (Rahmen) Glas (Rückseite), Kunststoff (Rahmen)
Gewicht 213 g 209 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz Samsung Exynos 1480 Samsung Exynos 1380
Taktrate Bis zu 2.7 GHz Bis zu 2.4 GHz
AnTuTu
Klasse Mittelklasse Mittelklasse
Installierter RAM 8 GB RAM 6 / 8 GB RAM
Interner Speicher 128 / 256 GB 128 / 256 GB
Akkuleistung 5000 mAh Kapazität 5000 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 28 h Videowiedergabe: Bis zu 26 h
Sicherheit Fingerabdruck Fingerabdruck
Betriebssystem Android 14 auf One UI 6.1 (ab Werk) Android 14 auf One UI 6.1 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 50 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 5 (Makro) 50 (Weitwinkel), 8 (Ultraweitwinkel), 5 (Makro)
Frontkamera 32 MP 13 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C USB-C
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja Ja
Preis
UVP Ab 479 Euro (UVP) Ab 379 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Premium-Look für Galaxy A55 und A35

Galaxy A55 und A35 sehen sich enorm ähnlich. In beiden Fällen erwartet euch ein schickes Design, das an Samsungs Galaxy-S-Reihe erinnert. Heißt: vorn ein nahezu randloses Display mit Punch-Hole für die Frontkamera, hinten drei Kamera-Linsen, die direkt in die Rückseite aus Glas eintauchen.

Zusammengehalten wird das Ganze von einem Rahmen, der beim Galaxy A55 aus Aluminium besteht. Ein erfreulicher Unterschied zum Vorgängermodell, aber auch zum A35, das sich mit einem Kunststoffrahmen begnügen muss. Darüber hinaus sind die Display-Ränder beim A55 etwas schmaler und das Gehäuse ist – auch dadurch – einen Tick kompakter.

Identisch ist dagegen die Farbauswahl, jeweils bestehend aus Awesome Iceblue, Awesome Lilac, Awesome Lemon und Awesome Navy. Und auch der Display-Schutz ist der gleiche: Sowohl beim Galaxy A55 als auch beim A35 kommt dafür Gorilla Glass Victus+ zum Einsatz. Gegen Wasser und Staub sind beide Geräte nach IP67 geschützt.

Galaxy A55: Bei Blau jetzt besonders günstig

Größe und Gewicht im Vergleich

Wie bereits erwähnt, ist das Galaxy A35 etwas größer als das A55. Allerdings bewegen sich die Unterschiede im Zehntelmillimeter-Bereich:

  • Galaxy A55: 161,1 x 77,4 x 8.2 mm / 213 g
  • Galaxy A35: 161,7 x 78 x 8,2 mm / 209 g

Dass das Galaxy A35 dennoch etwas leichter ist, dürfte an seinem Kunststoffrahmen liegen. Bei derart marginalen Unterschieden sollte aber weder die Größe noch das Gewicht eine Rolle bei eurer Kaufentscheidung spielen.

Display: Es gibt tatsächlich Unterschiede

Auf den ersten Blick scheinen Galaxy A55 und A35 identische Bildschirme zu besitzen: 6,6 Zoll große Super AMOLED Displays mit 120 Hz Bilderwiederholrate  und FHD+-Auflösung. Selbst bei einem genaueren Vergleich lassen sich die Unterschiede leicht übersehen – doch es gibt sie.

Zum einen die Display-Ränder, die beim Galaxy A55 etwas schmaler sind. Zum anderen der Display-Support für HDR10+, der nur beim A55 gegeben ist. Entsprechend optimierte Inhalte sehen auf dem teureren Samsung-Handy also etwas besser aus. Davon abgesehen sind die Displays gleichwertig und für die Mittelklasse richtig gut.

Jetzt bei o2 sparen: Galaxy A35 mit 256 GB und gratis Wireless-In-Ears

Kamera-Vergleich: Galaxy A55 vs. A35

Im Kamera-Vergleich fallen die Unterschiede etwas größer aus als bei den Bildschirmen. Aber auch hier muss man genauer hinschauen, zumindest bei der Hauptlinse. Die löst zwar jeweils mit 50 MP auf, beim Galaxy A55 kann sie aber auf einen größeren Bildsensor zurückgreifen. Das wiederum kommt der Lichtausbeute und damit auch der Bildqualität generell zugute.

Auch das Ultraweitwinkel hat beim Galaxy A55 einen größeren Sensor zur Seite als beim A35. Darüber hinaus löst es höher auf (12 MP vs. 8 MP). Bei der für Nahaufnahmen vorgesehenen 5-MP-Makrolinse gibt es keine Unterschiede. Dafür dann wieder bei der Frontkamera, die beim A55 sowohl hochauflösender (32 MP vs. 13 MP) als auch mit einem größeren Sensor ausgestattet ist.

Hier die Kamera-Spezifikationen im direkten Vergleich:

Galaxy A55: Kamera-Specs

  • 50-MP-Hauptlinse: f/1.8, 1/1.56"-Sensor, OIS, Autofokus
  • 12-MP-Ultraweitwinkel: f/2.2, 1/3,06"-Sensor, 123 Grad Sichtwinkel
  • 5-MP-Makro: f/2.4
  • 32-MP-Frontkamera: f/2.2, 1/2,74"-Sensor

Galaxy A35: Kamera-Specs

  • 50-MP-Hauptlinse: f/1.8, 1/1.96"-Sensor, OIS, Autofokus
  • 8-MP-Ultraweitwinkel: f/2.2, 1/4,0"-Sensor, 123 Grad Sichtwinkel
  • 5-MP-Makro: f/2.4
  • 13-MP-Frontkamera: f/2.2, 1/2,74"-Sensor

Leistung: Das Galaxy A55 ist das bessere Gaming-Handy

Als Antrieb für das Galaxy A55 hat Samsung seinen flotten neuen Mittelklasse-Chipsatz Exynos 1480 gewählt. Dieser stellt eine für diese Preisklasse gute Performance bereit und ermöglicht ein reibungsloses Nutzererlebnis.

So in etwa lässt sich auch die Performance des Galaxy A35 beschreiben, allerdings müsst ihr hier leichte Abstriche in Kauf nehmen. Das günstigere Modell bezieht seine Rechenleistung nämlich aus dem Exynos 1380, dem aus dem Galaxy A54 bekannten Vorgänger-Chip des Exynos 1480.

Galaxy A55: Gaming
Gamer sind mit dem Galaxy A%5 (© 2024 )

Der Leistungsunterschied bewegt sich laut Benchmarks im niedrigen zweistelligen Prozentbereich und ist durchaus spürbar. Die Grafik-Leistung des Exynos 1480 ist Samsung zufolge sogar über 30 Prozent höher. Dementsprechend hat das Galaxy A55 gerade beim Mobile Gaming einen Performance-Vorteil.

Aber: Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ist das Galaxy A35 deutlich flotter unterwegs. Der Umstieg von einem MediaTek-Antrieb auf den Exynos 1380 hat sich also als gelungenes Upgrade erwiesen.

Gegen das Galaxy A55 indes hat das A35 auch beim Arbeitsspeicher etwas das Nachsehen. Statt LPDDR5-RAM kommt hier der etwas langsamere und weniger effiziente LPDDR4X-RAM zum Einsatz. Darüber hinaus fällt der Arbeitsspeicher beim A55 größer aus (8/12 GB vs. 6/8 GB). Das beschert ihm sowohl beim Gaming als auch beim Multitasking einen Vorteil.

Positiv erwähnenswert: Einen Unterschied zwischen seinen A-Modellen hat Samsung 2024 abgeschafft: Sowohl Galaxy A55 und A54 sind mit einer eSIM ausgestattet. Beim A34 hat der Hersteller noch darauf verzichtet.

Akku: Gleiche Kapazität, unterschiedliche Laufzeit

Galaxy A55: Gute Akku-Laufzeit
Das Galaxy A55 hält etwas länger durch (© 2024 )

Obwohl Galaxy A55 und A35 jeweils eine Akku-Kapazität von 5000 mAh haben, variiert die Akku-Laufzeit. Samsung gibt diese für verschiedene Anwendungsszenarien an:

Galaxy A55: Akku-Laufzeit

  • Videowiedergabe (lokal): bis zu 28 Stunden
  • Internet-Nutzung (LTE): bis zu 25 Stunden
  • Internet-Nutzung (WLAN): bis zu 24 Stunden

Galaxy A35: Akku-Laufzeit

  • Videowiedergabe (lokal): bis zu 26 Stunden
  • Internet-Nutzung (LTE): bis zu 23 Stunden
  • Internet-Nutzung (WLAN): bis zu 22 Stunden

Die bessere Ausdauer des Galaxy A55 ist in erster Linie auf seinen effizienteren Chipsatz zurückzuführen.

Keine nennenswerten Unterschiede gibt es dagegen bei der Ladegeschwindigkeit. Beide Smartphones laden mit maximal 25 W auf – von 0 auf 100 Prozent Akkustand in etwas über einer Stunde. 

Wireless Charging bietet Samsung in dieser Preisklasse nicht an. Danach müsst ihr euch in der Oberklasse umschauen.

Galaxy S24 Ultra: Samsungs bestes Handy bei o2 entdecken

Update-Garantie macht A55 und A35 zukunftssicher

Fast noch wichtiger für die Zukunftssicherheit von Handys als ihre Hardware ist die langfristige Versorgung mit Software-Updates. Und die ist bei beiden Geräten hervorragend und gerade in der Mittelklasse nicht hoch genug zu bewerten: Samsung verspricht jeweils "bis zu vier Generationen Android OS- und One UI-Upgrades" sowie 5 Jahre Sicherheitsupdates.

Preise und Konfigurationen

Mit dem Galaxy A55 und A35 hat Samsung zwei absolute Preis-Leistungs-Hits im Angebot. Die beiden Geräte zählen zu den besten Mittelklasse-Handys und sind dennoch vergleichsweise erschwinglich. Hier seht ihr die offiziellen Preise für die einzelnen Konfigurationen:

  • Galaxy A55: 479 Euro (128 GB / 8 GB RAM), 529 Euro (256 GB / 12 GB RAM)
  • Galaxy A35: 379 Euro (128 GB / 6 GB RAM), 449 Euro (256 GB / 8 GB RAM)

Gut zu wissen: Unmittelbar nach dem Launch gibt es wie bei Samsung üblich attraktive Aktionen zu beiden Geräten.

Nur für kurze Zeit: Galaxy A55 mit 256 GB und Galaxy Buds gratis

Zwar lässt sich der interne Speicher bei beiden Smartphones via microSD-Karte auch nachträglich erweitern, der Arbeitsspeicher jedoch nicht. Überlegt euch daher gut, welche Konfiguration ihr benötigt.

Samsung Galaxy A55 vs. Galaxy A35: Unser Fazit
Francis Lido
Francis Lido

Mit dem Samsung Galaxy A55 und A35 sind in diesem Vergleich zwei der attraktivsten Optionen aus der Mittelklasse aufeinandergetroffen. Beide bieten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und sind durch eine lange Update-Versorgung zukunftssicher.

Die Geräte sind sich nicht nur optisch sehr ähnlich, auch die Ausstattung ist in vielen Bereichen auf Augenhöhe. Etwa beim Display, der Akku-Kapazität, der Ladegeschwindigkeit oder der Wasserdichtigkeit.

Allerdings hat das Galaxy A55 durchaus Vorteile zu bieten. Festzustellen sind diese vor allem bei der Kamera, der Leistung, der Akku-Laufzeit und dem Material des Gehäuserahmens.

Der Vorsprung des Galaxy A55 ist dabei nicht riesig, aber dem Preisunterschied angemessen.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema