Samsung Galaxy S5: 5 hilfreiche Tipps zum Fotografieren

Unfassbar !49
Die 16-Megapixel-Kamera des Samsung Galaxy S5 sorgt für große Foto-Freude
Die 16-Megapixel-Kamera des Samsung Galaxy S5 sorgt für große Foto-Freude(© 2014 CURVED)

Samsungs Galaxy S5 hat eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite an Bord, die generell schon sehr gute Aufnahmen ermöglicht. Zudem haben die Südkoreaner einige neue Funktionen im Vergleich zu den Vorgängern eingebaut – wie beispielsweise den selektiven Autofokus. Wie Ihr diese Neuerungen nutzt und mit welchen weiteren kleinen Tricks Ihr aus der Kamera des Galaxy S5 das Beste herausholt, verraten wir Euch in unserem Ratgeber.

Nutzt den selektiven Fokus

Mit dem selektiven Fokus hat Samsung dem Galaxy S5 eine interessante Funktion beschert. Damit könnt Ihr nach der Aufnahme eines Bildes noch den Fokusbereich einstellen. Wie beim HDR-Modus nimmt die Kamera hier mehrere Bilder auf, bei denen sich statt der Belichtung der Fokus ändert. Dadurch könnt Ihr, nachdem Ihr ein Bild aufgenommen habt, verschiedene Schärfen und Unschärfen ausprobieren. Um den selektiven Fokus nutzen zu können, genügt eine leichte Berührung des Displays.

Haltet Eure Linse sauber

Da das Objektiv Eures Galaxy S5 nicht sehr groß ist, wirkt sich schon das kleinste Staubkorn störend auf ein Foto aus. Achtet also vor dem Fotografieren auf eine saubere Linse Eures Smartphones und entfernt sorgfältig sichtbaren Schmutz, der sich darauf befindet. Am besten benutzt Ihr dafür ein feines Mikrofaser- oder ein Brillenputztuch. Benutzt am besten keine Papiertaschentücher, da diese zu Kratzern führen können.

Bessere Bilder dank HDR

Mit der High-Dynamic-Range-Funktion (HDR) des Galaxy S5 könnt Ihr auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut Bilder schießen. Wenn dieser Modus aktiviert ist, schießt die Kamera des Galaxy S5 mehrere Bilder in einem kurzen Zeitintervall, welche unterschiedlich belichtet sind und anschließend automatisch wieder zusammengesetzt werden. Allerdings müsst Ihr das Smartphone bei einer HDR-Aufnahme sehr ruhig halten, damit auf dem Foto keine Schlieren entstehen.

Mut zur Nahaufnahme

Beim Fotografieren mit dem Smartphone gilt generell: Je näher Ihr an ein Motiv herangeht, desto besser wird das Foto. Betrachtet Euer Motiv zunächst aus verschiedenen Winkeln auf dem Bildschirm und drückt erst dann auf den Auslöser, wenn Ihr die beste Wirkung erzielt. Wenn Ihr also ein konkretes Motiv erblickt habt, dann geht so nah darauf zu wie möglich und nehmt auch eine etwas unbequemere Körperhaltung beim Schießen des Fotos in Kauf.

Zwei Hände bedienen besser als eine

Eine zittrige Hand sorgt nicht selten für verwackelte Bilder. Deshalb bedient Euer Galaxy S5 beim Schießen eines Fotos am besten immer zweihändig. Besonders im Querformat könnt Ihr Euer Smartphone prima mit beiden Händen stabilisieren und mit dem Daumen bedienen. Auch spezielle Stative sind für eine extra ruhige Haltung zu empfehlen – vor allem bei Nachtaufnahmen.

Zusammenfassung

  • Mit dem selektiven Fokus könnt Ihr vor und nach dem Schießen eines Fotos verschiedene Schärfen einstellen
  • Sorgt dafür, dass die Linse Eures Galaxy S5 stets sauber ist
  • Nutzt bei schwierigen Lichtverhältnissen den HDR-Modus
  • Versucht immer nah an Euer gewähltes Motiv heran zu gehen
  • Bedient Euer Smartphone wenn möglich mit beiden Händen

Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !9Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.