Samsung Galaxy S6 edge als Video-Kamera: 4 Tipps

Mit der Kamera des Galaxy S6 edge lassen sich auch qualitativ hochwertige Videos drehen
Mit der Kamera des Galaxy S6 edge lassen sich auch qualitativ hochwertige Videos drehen(© 2015 CURVED)

Mit dem Galaxy S6 edge hat Samsung ein High-End-Smartphone auf den Markt gebracht, das selbstverständlich über eine hervorragende Kamera verfügt. Doch mit dem 16-Megapixel-Modul auf der Rückseite lassen sich nicht nur Fotos knipsen, sondern auch Videos drehen. Was es beim Filmen mit dem Galaxy S6 edge zu beachten gibt und welche versteckten Tricks das Gerät parat hält, das verraten wir Euch in diesem Ratgeber.

Videos drehen mit dem Galaxy S6 edge: Grundlagen

Es gibt unabhängig vom Smartphone-Modell einige generelle Dinge, die Ihr beim Filmen mit dem Smartphone beachten solltet. Wenn Ihr ein Video aufnehmt, ist einer der wichtigsten Punkte die Stabilität. Achtet also stets auf eine ruhige Hand und einen sicheren Halt. Sucht Euch für längere Clips einen stabilen Untergrund, auf dem Ihr Eure Handgelenke ablegen könnt. Dadurch seid Ihr entspannter und es kommt zu weniger Verwacklungen bei Eurem Video. Alternativ empfiehlt es sich natürlich auch, ein Stativ einzusetzen.

Die Videoauflösung beim Galaxy S6 edge lässt sich ganz einfach in den Kamera-Einstellungen über den Punkt "Videoauflösung" anpassen. Je höher die gewählte Auflösung ist, desto besser ist auch die Qualität. Allerdings erhöht sich dadurch auch die Speicherbelegung des jeweiligen Clips.

Ein Motiv, mehrere Blickwinkel

Der Modus "Virtuelle Tour" ermöglicht es, dass Ihr mit der Kamera des Galaxy S6 edge ein Motiv aus mehreren Blickwinkeln aufnehmen könnt. Um den Modus zu aktivieren, tippt zunächst auf das Kamera-Symbol auf dem Startbildschirm des Smartphones und anschließend auf "Modus". Im folgenden Menü findet Ihr den Button für die "Virtuelle Tour". Tippt auf das Symbol und Ihr könnt Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven aufnehmen. Positioniert anschließend Euer Motiv in der Mitte des Vorschaubildes und tippt auf das Kamera-Symbol.

Bewegt Euch dann mit dem Smartphone langsam in eine Richtung um das Motiv herum, um weitere Bilder aufzunehmen. Sobald der sichtbare Pfeil auf dem Display komplett Gelb ist oder Ihr das Galaxy S6 edge nicht mehr bewegt, stoppt automatisch die Aufnahme. Um die virtuelle Aufnahme wiederzugeben, tippt auf das Symbol für Vorschau-Miniaturansicht und anschließend auf das Symbol für "Virtuelle Tour". Jetzt könnt Ihr mit dem Finger auf dem Bildschirm nach links oder nach rechts wischen, um Euch das Motiv aus unterschiedlichen Blickwinkeln anzeigen zu lassen. Alternativ könnt Ihr das Galaxy S6 edge auch langsam hin und her schwenken.

Ein Motiv nachverfolgen

Die Kamera des Galaxy S6 edge besitzt einen Verfolgungs-Autofokus, mit dem Ihr ein Motiv nachverfolgen und automatisch scharf stellen könnt. Dieses Feature funktioniert auch, wenn sich das Motiv bewegt oder Ihr die Bildgestaltung ändern wollt. Um die Funktion zu aktivieren, öffnet als Erstes die Kamera-App und tippt anschließend im Vorschaubildschirm auf das Zahnrad-Symbol. Tippt in den Kamera-Einstellungen auf den Schalter "Verfolgungs-AF". Geht nun auf den Vorschaubildschirm zurück. Entweder über die "Zurück"-Taste oder den Pfeil am oberen linken Bildschirmrand. Tippt jetzt auf dem Vorschaubildschirm auf das Motiv, welches Ihr verfolgen möchtet. Daraufhin tippt Ihr auf die Kamera-Taste, um ein Bild aufzunehmen.

Geräusche im Hintergrund reduzieren

Störende Hintergrundgeräusche bei einer Video-Aufnahme mit dem Galaxy S6 edge sind vermeidbar. Zum einen solltet Ihr beim Filmen keinen Zoom mit den Lautstärketasten verwenden. Denn dadurch können Geräusche zustande kommen, die das Mikrofon aufnimmt, sodass unerwünschte Knartz-Geräusche entstehen können. Wenn Ihr draußen ein Video bei starkem Wind oder auch bei hoher Lautstärke beispielsweise bei einem Konzert aufnehmen wollt, dann legt einen Finger auf das Mikrofon. So dämpft Ihr die Ton-Aufnahme etwas ab, wodurch Rauschen reduziert werden kann.

Zusammenfassung

  • Achtet bei der Video-Aufnahme mit dem Galaxy S6 edge immer auf eine ruhige Hand und einen festen Stand
  • Mit dem Modus "Virtuelle Tour" könnt Ihr ein Motiv aus mehreren Blickwinkeln aufnehmen
  • Der Verfolgungs-Autofokus lässt sich über die Einstellungen und den dort befindlichen Schalter "Verfolgungs-AF" aktivieren
  • Vermeidet Hintergrundgeräusche, indem Ihr das Mikrofon bei lauten Außengeräuschen mit dem Finger leicht abdämpft

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.