Samsung Galaxy S6 edge: Backup anlegen und aufspielen

Peinlich !23
Mit einem Backup schützt Ihr die Daten auf Eurem Galaxy S6 edge vor Verlust
Mit einem Backup schützt Ihr die Daten auf Eurem Galaxy S6 edge vor Verlust(© 2015 CURVED)

Für das Samsung Galaxy S6 edge ein Backup einrichten: Wenn die Daten auf Eurem Smartphone durch ein regelmäßiges Backup an zweiter Stelle hinterlegt werden, wiegt ein Verlust weniger schwer. Solltet Ihr also Euer Smartphone verlieren oder in den Werkszustand zurückversetzen müssen, habt Ihr Eure Daten gesichert. Auch wenn Ihr ein neues Android-Smartphone erwerbt oder das Betriebssystem aktualisiert, kann die Datensicherung sinnvoll sein. Für ein Backup gibt es mit dem Galaxy S6 edge mehrere Möglichkeiten, die wir Euch Schritt für Schritt erklären.

Manuelles Backup erstellen

Auf Wunsch könnt Ihr Eure Daten über den Cloud-Service von Samsung sichern. Dazu braucht Ihr ein Samsung-Konto, das Ihr spätestens mit dem ersten Start des Galaxy S6 edge eingerichtet habt. Außerdem muss das Smartphone für diesen Vorgang mit einem WLAN verbunden sein.

Nun öffnet Ihr über das "Menü" die "Einstellungen" und wählt dort zuerst "Cloud" und dann "Datensicherung" aus. Wählt nun die Daten aus, die Ihr in den Cloud-Service kopieren möchtet. Um den Vorgang einzuleiten, tippt Ihr auf "Jetzt sichern", was am unteren Ende des Displays angezeigt wird.

Backup mit Samsung Kies anlegen

Eine komfortable Möglichkeit, um die Daten des Galaxy S6 edge per Backup zu sichern, ist die Software Kies. Diese erhaltet Ihr kostenlos für Euren Mac oder PC auf der entsprechenden Internetseite von Samsung. Das Backup wird auf dem Computer abgelegt, sobald Ihr das Smartphone mit dem Rechner verbindet.

Sobald Ihr die Software auf dem Computer eingerichtet habt, müsst Ihr das Smartphone über ein Kabel mit dem Rechner verbinden. Samsung Kies wird nun Euer Gerät erkennen und den Modellnamen in einem Reiter auf der rechten Seite des Programm-Fensters anzeigen. Wählt das Modell aus, klickt anschließend auf "Sichern/Wiederherstellen" und dann auf "Datensicherung". Im Folgenden könnt Ihr die Daten einzeln auswählen, die per Backup gesichert werden sollen. Wenn Ihr alles übertragen wollt, klickt Ihr auf "Alle Elemente auswählen". Um den Vorgang einzuleiten, klickt Ihr nun auf "Sicherungskopie".

Gesicherte Daten auf das Galaxy S6 edge aufspielen

Auch um die gespeicherten Daten auf das Smartphone zu übertragen, verbindet Ihr das Gerät mit dem Computer und wählt den Modellnamen aus. Anschließend öffnet Ihr "Sichern/Wiederherstellen" und klickt auf "Daten wiederherstellen", wenn dies nicht bereits automatisch geöffnet wird.

Auch jetzt könnt Ihr die Daten einzeln auswählen, die auf das Smartphone übertragen werden sollen. Markiert diese mit einem Häkchen und klickt dann auf "Wiederherstellen". Sobald die Übertragung erfolgreich war, seht Ihr neben einer Datei einen grünen Haken. Wenn Euch die Nachricht "Wiederherstellung abgeschlossen" angezeigt wird, klickt Ihr unten auf "Abgeschlossen". Nun wird das Galaxy S6 edge automatisch neu gestartet.

Zusammenfassung

  • Für ein manuelles Backup der Daten auf Eurem Galaxy S6 edge benötigt Ihr ein Samsung-Konto und eine Verbindung zum WLAN
  • Folgt dem Pfad "Menü | Einstellungen | Allgemein | Cloud | Datensicherung" und wählt die Daten aus
  • Abschließend tippt Ihr auf "Jetzt sichern"
  • Mit der Software Samsung Kies könnt Ihr die Daten auch auf einem Computer sichern
  • Dazu müsst Ihr das Gerät per USB-Kabel mit dem Computer verbinden und im Fenster der Software auswählen
  • Dann klickt Ihr auf "Sichern/Wiederherstellen" und auf "Datensicherung"
  • Wählt die zu sichernden Daten aus und klickt auf "Sicherungskopie"
  • Um die gesicherten Daten auf das Gerät zu übertragen, klickt Ihr auf "Sichern/Wiederherstellen" und anschließend auf "Daten wiederherstellen"
  • Wählt die Daten aus und klickt auf "Wiederherstellen"

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !13Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !7Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.