Samsung Galaxy S6 edge: SIM-Karte einlegen

Unfassbar !23
Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Galaxy S6 edge an ungewöhnlicher Stelle
Der SIM-Karten-Slot befindet sich beim Galaxy S6 edge an ungewöhnlicher Stelle(© 2015 CURVED)

Das Samsung Galaxy S6 edge mit einer SIM-Karte ausstatten: Der kleine Chip ist in mobilen Geräten die Grundlage dafür, dass Ihr alle Funktionen nutzen könnt, zum Beispiel Telefonieren und Surfen. Hier erfahrt Ihr, was Ihr beim Einlegen der SIM-Karte beachten solltet – und was die ersten Schritte mit Eurem neuen Smartphone sind.

Richtiges Format verwenden

Für das Galaxy S6 edge benötigt Ihr eine SIM-Karte im Nano-Format. Dabei handelt es sich um die bislang kleinste SIM-Karte auf dem Markt; die nächstgrößere ist die sogenannte Micro-SIM-Karte, gefolgt von der veralteten Mini-SIM-Karte.

Zwar ist es möglich, per Schablone aus den anderen Formaten eine Nano-SIM-Karte zurechtzuschneiden – es ist aber empfehlenswert, nur eine originale Nano-SIM zu verwenden. Solltet Ihr noch eine alte SIM-Karte besitzen, die größer ausfällt, setzt Ihr Euch am besten mit Eurem Mobilfunkanbieter in Verbindung, um eine neue Karte zu erhalten. Wenn Ihr Euch das S6 edge in Kombination mit einem Vertrag gekauft habt, erhaltet Ihr zusammen mit dem Smartphone eine Nano-SIM-Karte.

SIM-Karte ins Galaxy S6 edge einlegen

Zunächst solltet Ihr Euer Galaxy S6 edge sicherheitshalber ausschalten. Dann öffnet Ihr mithilfe des dafür vorgesehenen Tools den SIM-Karten-Slot. Dieser befindet sich nicht wie üblich an der Seite, sondern am oberen Rand des Gehäuses, was dem um beide Ecken gebogenen Display geschuldet ist. Wenn Ihr das kleine Werkzeug nicht mehr besitzt, könnt Ihr alternativ auch eine umgebogene Büroklammer in die kleine Öffnung an der Seite des Kartenschachts einführen.

Der Schlitten schnellt nun aus dem Gehäuse – zieht ihn mit zwei Fingern vorsichtig ganz heraus. Nun legt Ihr die SIM-Karte so in die Vorrichtung hinein, dass die goldenen Kontakte der Karte nach unten gerichtet sind. Die abgeschnittene Ecke der SIM-Karte befindet sich beim Einlegen am linken oberen Rand. Anschließend schiebt Ihr den Schlitten samt Karte gerade in den Schacht zurück.

Aktivieren und einrichten

Nun schaltet Ihr das Smartphone ein und aktiviert die SIM-Karte mit der PIN, die Ihr zusammen mit der Karte von Eurem Mobilfunkanbieter erhalten habt. Anschließend beginnt die Einrichtung des Gerätes, wenn Ihr das Smartphone zum ersten Mal benutzt.

Mit der Einrichtung konfiguriert Ihr Euer Galaxy S6 edge und schneidet es auf Eure Bedürfnisse zu. Während des Prozesses richtet Ihr unter anderem eine Methode zum Entsperren des Lock-Screens ein und verbindet das Smartphone mit einem Samsung- oder Google-Konto. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit, Apps und Kontakte von einem anderen Android-Gerät auf das Smartphone zu übertragen. Bei der Einrichtung ist Euch ein Assistent behilflich, der Euch die einzelnen Schritte erklärt.

Zusammenfassung

  • Für das Galaxy S6 edge benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Schaltet das Smartphone zunächst aus
  • Öffnet den Kartenschacht mit dem Tool oder einer Büroklammer
  • Zieht den Schlitten heraus und legt die SIM-Karte mit den goldenen Kontakten nach unten hinein
  • Schiebt den Schlitten dann wieder hinein und aktiviert das Gerät
  • Nun schaltet Ihr die Karte mit der mitgelieferten PIN frei
  • Wenn Ihr das Smartphone zum ersten Mal benutzt, folgt nun die Einrichtung
  • Dabei legt Ihr beispielsweise eine Entsperr-Methode fest und verbindet das Gerät mit einem Konto
  • Ein Software-Assistent führt Euch durch die Prozedur

Weitere Artikel zum Thema
Gear S3 Clas­sic und Fron­tier erhal­ten Update mit vielen Verbes­se­run­gen
Guido Karsten
Auf der Gear S3 läuft anstelle von Android Wear Samsungs Tizen OS
Samsung hat für beide Varianten seiner Gear S3 ein großes Software-Update veröffentlicht. Das bringt neben Verbesserungen auch neue Features mit.
Face­book-App erhält großes Stories-Update mit Snap­chat-Funk­tio­nen
Für Facebook rollen nun die Features "Stories" und "Direct" aus
Die Facebook-App erhält ein Update mit den Features "Stories" und "Direct": Damit könnt Ihr nun Inhalte im Snapchat-Stil mit Euren Freunden teilen.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten1
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.