Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

Display-Kratzer entfernen: So fixt ihr den Smartphone-Bildschirm

Iphone, Hosentasche
Iphone, Hosentasche (© 2018 Unsplash/Mikaela Shannon )
143

Einmal kurz nicht aufgepasst und schon habt ihr Kratzer auf dem Smartphone-Bildschirm. Sie schränken nicht nur eure Sicht ein, sondern könnten sich beim Herunterfallen auch als Schwachstelle im Glas erweisen und zu einem Bruch führen. Damit euch das nicht passiert, zeigen wir euch verschiedene Möglichkeiten, um Display-Kratzer zu entfernen.

Inhaltsverzeichnis

Unsere Empfehlung

iPhone 12 Schwarz Frontansicht 1
1 GBEXTRA
Apple iPhone 12
+ BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
  • Blau Aktion! +1 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 3+1 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Display-Kratzer entfernen oder das Glas austauschen?

Bevor ihr eine der von uns vorgeschlagenen Methoden ausprobiert, um den oder die Display-Kratzer zu entfernen, müssen wir euch warnen. Das Glas auf eurem Smartphone dient nicht nur zum Schutz, sondern ist das empfindliche Steuerelement des Geräts. Es verfügt zudem über einen nicht sichtbaren, fettabweisenden Schutzfilm, den ihr leicht beschädigen könnt. Deshalb solltet ihr euch gut überlegen, mit welchen Mitteln ihr es bearbeitet und ob es nicht vielleicht sinnvoller ist, direkt den kompletten Bildschirm auszutauschen.

Prinzipiell empfehlen wir, die von uns vorgeschlagenen Methoden nur bei sehr feinen Kratzern im Display anzuwenden. Bei tieferen Furchen oder sogar Brüchen solltet ihr eine Fachwerkstatt aufsuchen und einen Profi beauftragen. Das kostet zwar mehr, aber sonst riskiert ihr das Problem mit etwas Pech sogar noch zu verschlimmern.

Backpulver gegen Kratzer auf dem Handy-Bildschirm verwenden

Oft sind es die einfachen Sachen, mit denen sich schnell und unkompliziert Probleme lösen lassen. Verrührt ihr zwei Teelöffel Backpulver in einer kleinen Schale mit etwas Wasser, erhaltet ihr eine körnig-breiige Masse. Die könnt ihr benutzen, um den Kratzer auf dem Handy-Bildschirm wegzupolieren. Dabei solltet ihr wie folgt vorgehen:

  1. Klebt alle Öffnungen eures Smartphones ab. Das feuchte Backpulver darf nicht in den Lautsprecher, das Mikrofon oder die Klinkenbuchse eindringen
  2. Nehmt euch ein sauberes Tuch, tragt etwas von der angerührten Paste auf den Kratzer im Display auf und verreibt sie in kleinen Kreisbewegungen. Drückt dabei nicht zu fest auf
  3. Mit einem zweiten, leicht angefeuchteten Mikrofasertuch könnt ihr die Paste anschließend wegwischen. Ist der Kratzer noch da, wiederholt ihr das Ganze

Unsere Empfehlung

Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40+ GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Auch Zahnpasta hilft gegen Display-Kratzer

Falls ihr in der Küche kein Backpulver findet, solltet ihr einen Blick in den Badezimmerspiegel werfen. Dort bewahrt ihr vermutlich eure Zahnpasta auf, die sich ebenfalls hervorragend eignet, um Display-Kratzer zu entfernen. Im Gegensatz zur Backpulver-Methode müsst ihr nichts anrühren. Die Zahnpasta ist bereits in einem breiigen Zustand inklusive kleinen Schleifpartikeln, die dabei helfen das Glas zu bearbeiten.

Ganz wichtig: Achtet darauf, dass die Zahnpasta-Partikel nicht zu grob sind. Sonst haut ihr euch noch mehr Kratzer ins Display. Der Vorgang ist sonst der gleiche:

  1. Klebt die Öffnungen eures Smartphones ab, damit die Zahnpasta nirgendwo eindringen kann
  2. Nehmt euch ein sauberes Tuch, tragt etwas von der Zahnpasta auf den Kratzer im Display auf und verreibt sie in kleinen Kreisbewegungen. Drückt dabei nicht zu fest auf
  3. Dann nehmt ihr euch ein Mikrofasertuch und wischt die Zahnpasta weg. Ist der Kratzer noch da, wiederholt ihr das Ganze

Sind professionelle Politurmittel eine Alternative?

Wenn ihr weder Zahnpasta noch Backpulver im Haus habt, dann solltet ihr definitiv bald mal wieder einkaufen gehen. Spaß beiseite: Alternativen zu den Haushaltsmitteln findet ihr im Internet oder bei eurem Elektrofachhändler des Vertrauens. Schaut euch das Produkt, mit dem ihr den Kratzer im Display entfernen wollt, jedoch genau an und lest euch am besten auch die Nutzererfahrungen durch, denn auch hier gilt es Vorsicht walten zu lassen. Zu stark ätzende Chemikalien können sogar noch größere Schäden verursachen. Sollten jedoch selbst die nicht helfen, müsst ihr wohl oder übel das komplette Display austauschen.

Unsere Empfehlung

Redmi Note 11 Blau Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Xiaomi Redmi Note 11
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
  • Blau Aktion! +5 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 5+5 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
14,99 €
11,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Display-Kratzer mit Panzerglas und Schutzfolien abwehren

Wenn ihr das hier lest, ist es vermutlich zu spät, denn der Display-Kratzer ist schon da und lässt sich nicht mehr entfernen. Dennoch wollen wir euch einen gut gemeinten Tipp mitgeben, damit ihr in Zukunft nicht wieder zum Backpulver, der Zahnpasta oder dem Politurmittel greifen müsst.

Verwendet eine Display-Schutzfolie für euer Smartphone. Hier habt ihr die Wahl zwischen dem starren, aber widerstandsfähigen Panzerglas, der einfachen Plastikfolie oder dem flüssigen Gemisch, das sich als Schutzfilm über den Bildschirm legt. Alle drei Varianten kosten euch maximal 25 Euro und sind die Investition definitiv wert.

Deal iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
mtl./36Monate: 
94,99 €
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema