So legt Ihr im iPhone 5s die SIM-Karte ein

Naja !5
SIM-Karte einlegen in das iPhone 5s: Wir zeigen, wie es geht
SIM-Karte einlegen in das iPhone 5s: Wir zeigen, wie es geht(© 2014 CURVED)

Was sich im ersten Moment recht einfach anhört, kann sich zu einer verwirrenden Aufgabe entwickeln, wenn man gewisse Dinge nicht weiß. Dazu zählt auch das Einlegen einer SIM-Karte beim iPhone 5s. Deshalb zeigen wir Euch in unserem Ratgeber, was Ihr bezüglich SIM-Karte und anschließender Einrichtung Eures Smartphones alles beachten müsst.

Der kleine SIM-Unterschied

Das iPhone 5s benötigt für den einwandfreien Betrieb eine nano SIM-Karte. Dabei handelt es sich um besonders kleine SIM-Karten, bei denen der von gewöhnlichen SIM-Karten bekannte Chip nur noch von einem hauchdünnen Plastikrahmen umgeben ist. Nur mit der richtigen Karte lässt sich Euer iPhone 5s verwenden. Während beispielsweise bei vielen Smartphones von Samsung oder LG der SIM-Karten-Slot unterhalb einer abnehmbaren Gehäuse-Rückseite liegt, wird die SIM beim iPhone 5s in einen seitlichen Kartenschacht eingeschoben. Wer das nicht weiß, ist anfangs schnell verwirrt und sieht sich mit Startschwierigkeiten konfrontiert. Deshalb erklären wir Euch nun Schritt für Schritt, wie Ihr die SIM-Karte richtig in Euer iPhone 5s einlegt.

Das Einsetzen der SIM-Karte

Bevor Ihr Euch an das Einsetzen der SIM-Karte macht, stellt zunächst sicher, dass das iPhone 5s nicht eingeschaltet ist. Anschließend entnehmt Ihr der Verpackung Eures iPhone 5s das mitgelieferte Werkzeug. Dabei handelt es sich um ein kleines Stück Metall, das in etwa die Form einer Büroklammer mit einer Spitze an der Seite hat. Falls Ihr die Verpackung bereits weggeschmissen habt, könnt Ihr alternativ auch zu einer herkömmlichen Büroklammer oder auf einen anderen passenden spitzen Gegenstand zurückgreifen.

Sucht nun die kleine Öffnung an der rechten Seite Eures iPhones, die sich direkt neben dem SIM-Karten-Slot befindet. In genau diese Öffnung stecht Ihr anschließend mit der Spitze des gewählten Werkzeugs hinein. Dadurch springt die SIM-Karten-Halterung ein Stück weit aus dem Gerät heraus. Zieht nun den Schlitten aus dem iPhone 5s heraus und legt die SIM-Karte ein. Für die richtige Ausrichtung müsst Ihr Euch bloß an der Form der Halterung orientieren. Abschließend schiebt Ihr den Schlitten samt SIM-Karte zurück in Euer iPhone 5s und Euer Smartphone ist startklar.

Installation nach dem Einlegen der SIM-Karte

Nachdem Ihr Euer iPhone 5s eingeschaltet habt, müsst Ihr die SIM-Karte entsperren, um zum Installationsassistenten zu kommen. Dort wählt Ihr als Erstes Eure gewünschte Sprache und das passende Land oder die passende Region aus. Daraufhin wählt Ihr Euch in ein WLAN-Netz ein, sofern dieses verfügbar ist. Jetzt wird Euer iPhone aktiviert. Es folgt die Auswahl der Ortungsdienste. Diese sind nicht zwingend notwendig, jedoch greifen einige Apps auf deren Daten zu, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Abschließend könnt Ihr das iPhone 5s als neues Gerät konfigurieren oder alte Daten per iTunes- oder iCloud-Backup aufspielen.

Zusammemfassung

  • Für den einwandfreien Betrieb benötigt das iPhone 5s eine nano SIM-Karte
  • Der SIM-Karten-Slot befindet sich an der rechten Seite des iPhones
  • Öffnet den Slot am besten mit dem mitgelieferten Werkzeug
  • Nach dem Einlegen der SIM-Karte könnt Ihr das iPhone 5s konfigurieren, nachdem Ihr die SIM-Karte entsperrt habt
  • Lasst Euch vom Installationsassistenten durch die einzelnen Schritte führen

Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !32Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.