So synchronisiert Ihr WhatsApp mit WhatsApp Web am PC

Der QR-Code-Scan verbindet WhatsApp Web mit Eurer Smartphone-Version des Messengers
Der QR-Code-Scan verbindet WhatsApp Web mit Eurer Smartphone-Version des Messengers(© 2015 CURVED)

WhatsApp setzt sich als Nachrichten-Service immer mehr durch. Auf Mobilgeräten ist der Messenger kaum noch wegzudenken. Jetzt endlich gibt es auch eine Web-Version für Euren PC-Browser. Wir zeigen, wie Ihr WhatsApp mit dem neuen WhatsApp Web synchronisiert und zukünftig auch bequem am PC Nachrichten austauscht.

iOS-Nutzer müssen noch geduldig sein

Eine gute Nachricht vorweg: WhatsApp Web ist mit diversen Geräten und Browsern kompatibel. Der Dienst läuft in Verbindung mit Android, Windows Phone und auch mit Blackberry-Smartphones. Auf dem PC ist der Messenger kompatibel mit Google Chrome, Mozilla Firefox und auch mit dem Opera-Browser.

Jetzt die schlechte Nachricht: WhatsApp Web funktioniert nicht in Verbindung mit iOS und Apples Safari-Browser – zumindest noch nicht. Der Hersteller begründet das mit Limitierungen in der Apple-Systemstruktur. Eine Lösung für iPhone-Nutzer könnte aber bereits in Sicht sein.

WhatsApp Web im Browser öffnen

Auf eurem Smartphone sollte zunächst die aktuellste Version von WhatsApp installiert sein. Ruft dann in eurem PC-Browser diese Seite auf. Oben seht Ihr einen QR-Code und darunter Installationsanweisungen für unterschiedliche Geräte. Schaut euch die Anleitung für Euer Gerät an. Jetzt geht es darum, den Code mit WhatsApp auf Eurem Smartphone einzuscannen.

Je nach Smartphone ist der folgende Einrichtungsschritt mitunter etwas anders. Am Beispiel von Android-Geräten geht das Verbinden so: Öffnet WhatsApp, geht dort ins Menü der App und tippt anschließend auf "WhatsApp Web". Eine kleine Animation zeigt Euch, was als nächstes zu tun ist. Bestätigt die Info mit "Ok, verstanden". Scannt jetzt mit der Smartphone-Kamera den QR-Code am PC-Bildschirm ein.

WhatsApp am großen PC-Bildschirm

Sofort nach dem Scan-Vorgang wird im PC-Browser Eure WhatsApp-Kontaktliste ausgerollt. Klickt darüber auf "Desktop-Benachrichtigungen einschalten", wenn Ihr am PC stets über Nachrichteneingänge informiert werden möchtet.

Klickt auf Euer Profilfoto, um eine Status-Nachricht einzugeben und anschließend auf den Pfeil, um zurück zur Kontaktliste zu kommen. Chatverläufe werden im rechten Bereich der Web-App dargestellt. Klickt einfach auf einen Kontakt, um den Chat zu öffnen und Nachrichten zu schreiben.

Ihr könnt mit der Web-App Sprachnachrichten, Bilder und andere Dateianhänge verschicken – wie mit der gewohnten App auf Eurem Smartphone. Da sich WhatsApp und WhatsApp Web ständig untereinander abgleichen, ist es eventuell ratsam, mit dem Smartphone im WLAN zu sein, sonst zehrt die dauerhafte Synchronisation am Datenvolumen.

Zusammenfassung

  • WhatsApp Web ist mit fast allen Smartphones und den wichtigsten Browsern kompatibel. Nur nicht mit iOS und Safari
  • Beachtet die Kurzanleitung auf der Whats App Web-Seite, um mit WhatsApp auf Eurem Smartphone den QR-Code zu scannen
  • Nach dem Scan habt Ihr im Browserfenster links die Kontaktliste und rechts den jeweiligen Nachrichtenbereich
  • Die Funktionen von WhatsApp Web ähneln grundsätzlich denen von der Mobil-Variante. Nur dürfte die Bedienung am PC mit "richtiger" Tastatur etwas komfortabler sein

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Musik hören mit der Smart­watch
Christoph Lübben
Die Samsung Gear S3 könnt ihr über die Einstellungen mit Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden
Von MP3 bis Spotify: Mit der Samsung Gear S3 könnt ihr Musik hören – auch ohne Smartphone. So verbindet ihr Kopfhörer und kopiert Songs.
Samsung Gear S3: Backup erstel­len – so sichert ihr die Smart­watch
Francis Lido
Die Samsung Gear S3 in der "Frontier"-Ausführung
Ihr wollt ein Backup von eurer Samsung Gear S3 anlegen? Wir zeigen euch, wie ihr das problemlos hinbekommt.
So lange will WhatsApp alte Smart­pho­nes noch unter­stüt­zen
Lars Wertgen
Unfassbar !15WhatsApp läuft noch einige Zeit auf älteren Smartphones
WhatsApp stellt 2020 die Unterstützung für einige Android- und iOS-Smartphones ein. Neue Kontos lassen sich auf diesen schon jetzt nicht mehr anlegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.