WhatsApp Messenger

WhatsApp ist ein plattformübergreifendes Instant-Messaging-Programm
WhatsApp ist ein plattformübergreifendes Instant-Messaging-Programm(© 2015 CURVED Montage)

Der WhatsApp Messenger erlaubt eine grenzenlose Kommunikation: Mit dieser Anwendung für Mobilgeräte lassen sich Text- und Sprachnachrichten sowie Video-, Audio- und Kontaktdaten an Freunde und Bekannte senden. Im Februar 2014 wurde die Software von Facebook übernommen.

Die neuesten Updates

[Update vom 20. Juni 2019] Die meisten nutzen WhatsApp, aber nicht immer läuft alles glatt. Was laut einem Insider alles besser laufen könnte und warum wir in der Entwicklung dieser App fünf Jahre hinten liegen, lest ihr hier.

WhatsApp hat sich in den letzten Jahren zu einem der meist verwendeten Messengern auf der Welt entwickelt.(© 2016 CURVED)

Der große Vorteil des Instant-Messaging-Programms: Ist die Anwendung einmal auf dem Smartphone oder Tablet installiert, lassen sich die Nachrichten kostenlos verschicken – daher gilt die App als eine beliebte Alternative zur SMS.

Über 1 Milliarde aktive Nutzer im Monat

Die von der WhatsApp Inc. entwickelte Anwendung ist seit 2009 verfügbar und verzeichnete im Februar 2016 über 1 Milliarde aktive Nutzer im Monat. Die große Reichweite erklärt sich zum einen natürlich mit dem weitgehend kostenlosen Angebot und der komfortablen Bedienung, zum anderen liegt es an der plattformübergreifenden Unterstützung: Der WhatsApp Messenger ist mit den Betriebssystemen Android, iOS, Blackberry, Symbian, Nokia Series 40 und Windows Phone kompatibel – der Support für ältere Systeme endet allerdings 2017. WhatsApp ist seit Januar 2016 komplett kostenlos; zuvor fielen jährliche Gebühren von rund einem Euro an.

Sicherer Austausch von Nachrichten

Seit der Markteinführung stand der WhatsApp Messenger immer wieder in der Kritik von Datenschützern. Aufgrund der recht einfach zu knackenden Verschlüsselung bestand ein hohes Sicherheitsrisiko, sodass die gesendeten Daten potenziell von Dritten mitgelesen werden konnten. Ende 2015 besserte das Unternehmen daher nach und führte die sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, wie sie auch Threema oder Telegram beherrschen. Seit Anfang 2015 existiert auch eine browserbasierte Variante des Messengers namens WhatsApp Web. Eine optionale Verknüpfung mit dem eigenen Facebook-Account ist für die Zukunft geplant. Nachdem WhatsApp von Facebook gekauft wurde, änderten sich sukzessive auch die Nutzungsbedingungen: So kündigte der Messenger im August 2016 eine Weitergabe der Daten an Facebook an. Diese wurde jedoch im November 2016 pausiert, um EU-Datenschützern entgegen zu kommen.

Im März 2017 wurde eine Sicherheitslücke geschlossen, die es Angreifern erlaubte über ein verschicktes Bild die Kontrolle über den Nutzer-Account zu übernehmen.

Peinlich !38WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido

Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.

Genügt bald ein WhatsApp-Account für Android und iOS?
WhatsApp auf mehre­ren Gerä­ten nutzen: Ist dieser Traum bald Reali­tät?
Francis Lido

WhatsApp auf mehreren Geräten nutzen – das ist künftig wohl möglich. Ein entsprechendes Update soll bereits in Arbeit sein.

Chats in WhatsApp sind Ende-zu-Ende verschlüsselt
Wegen iPhone und WhatsApp: US-Regie­rung will Verschlüs­se­lung verbie­ten
Lars Wertgen

iPhone und WhatsApp setzen auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dies ist Donald Trump ein Dorn im Auge. Die USA wollen das Feature daher abschaffen.

WhatsApp sieht unter Android künftig ein kleines bisschen anders aus
WhatsApp für Android: Update ändert Design von über 50 Emojis
Christoph Lübben

Auf Android-Nutzer kommen einige Veränderungen zu: Via Update ändert WhatsApp gleich mehrere Emojis. Einige Anpassungen sind durchaus sinnvoll.

Unfassbar !7WhatsApp: Nicht alles läuft rund
WhatsApp fünf Jahre hinter­her? Das läuft einem Insi­der zufolge falsch
Francis Lido

WhatsApp ist der mit Abstand beliebteste Messenger. Damit das auch so bleibt, müsse sich einiges ändern, meint ein Experte.

Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido

Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.

Weg damit !10In WhatsApp soll künftig Werbung erscheinen
WhatsApp-Werbung kommt 2020: So soll's ausse­hen
Lars Wertgen

WhatsApp hat längst bestätigt: Die App ist bald nicht mehr werbefrei. Auf einem Event zeigte das Unternehmen nun, wie es die Werbung integrieren will.

WhatsApp erstrahlt womöglich schon sehr bald in neuen Farben – optional
Hat WhatsApp in Kürze einen Nacht­mo­dus für euch?
Christoph Lübben

WhatApp arbeitet weiter an einem Nachtmodus. Immer mehr Bereiche im Messenger erhalten nun das dunkle Design. Kommt bald das große Update?

Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben

Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.

Durch eine Sicherheitslücke von WhatsApp kann Schadsoftware auf iPhones und Android-Handys gelangen
WhatsApp-Update soll kriti­sche Sicher­heits­lücke schlie­ßen
Christoph Lübben

Attacke bei WhatsApp: Eine Sicherheitslücke hat wohl den Weg für Spyware geebnet. Das neueste Update solltet ihr daher schnell installieren.

Künftig erreicht ihr auch Instagram-Follower und WhatsApp-Freunde über den Facebook Messenger
Face­book bringt WhatsApp und Insta­gram in den Messen­ger
Christoph Lübben

Drei Chat-Dienste, eine App: Der Facebook Messenger wird bald mit WhatsApp und Instagram zusammengeführt.

Screenshots in Privatchats sind bei WhatsApp vielleicht bald nicht mehr möglich
Keep it private: WhatsApp will Screens­hot-Funk­tion sper­ren
Michael Keller

Wenn ihr bei WhatsApp Screenshots machen möchtet, habt ihr vielleicht bald das Nachsehen: Der Messenger-Dienst will diese Funktion einschränken.

WhatsApp arbeitet an Änderungen für archivierte Chats
WhatsApp: Archi­vierte Chats tauchen künf­tig nicht wieder auf
Christoph Lübben

Bei WhatsApp bleiben Chats an ihrem Platz: Archiviert ihr künftig Konversationen, kehren diese auf Wunsch nicht von allein in eure Übersicht zurück.

WhatsApp und Facebook machen gemeinsame Sache
Neues Feature soll WhatsApp und Face­book verbin­den
Francis Lido

WhatsApp-Status-Updates könnt ihr künftig offenbar auch auf Facebook posten. Sie sollen dann als Story in dem sozialen Netzwerk erscheinen.

Mit WhatsApp für das iPad könntet ihr sogar mit Tastatur tippen
WhatsApp auf dem iPad? So soll's ausse­hen
Christoph Lübben

WhatsApp auf dem iPad: Der Messenger-Dienst soll an einer Version für das Tablet arbeiten, die vor allem Vielschreibern entgegen käme.

WhatsApp will euch vor Spam-Nachrichten schützen
WhatsApp-Update: Kampf den Fake-News?
Christoph Lübben

Noch mehr Schutz vor Fake-News und Spam: Bald könnt ihr Nachrichten ausschließen, die in WhatsApp häufig weitergeleitet worden sind.

Peinlich !5WhatsApp Business soll die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden vereinfachen
WhatsApp Busi­ness ist jetzt auch für das iPhone erhält­lich
Lars Wertgen

Für Android gibt es WhatsApp Business bereits seit langer Zeit. Nun hat das Warten ein Ende: Die App hat es auf das iPhone geschafft.

Das neue Privatsphäre-Feature in WahtsApp soll bald weltweit erhältlich sein
WhatsApp: Künf­tig ist Schluss mit uner­wünsch­ten Grup­pen
Lars Wertgen

WhatsApp bekommt erneut ein neues Feature: Ihr bestimmt künftig selbst, wer euch zu Gruppen hinzufügen darf.

WhatsApp schaltet in seinem Messenger bald das Licht aus
WhatsApp: Erste Hinweise zum Dark Mode für Android
Lars Wertgen

Es wird düster: Eine Testversion von WhatsApp für Android liefert erste Bilder des Dark Mode. So soll der Modus aussehen.

WhatsApp verrät euch bald, ob eine Nachricht häufig weitergeleitet wurde
WhatsApp verrät euch bald, ob eure Nach­rich­ten weiter­ge­lei­tet wurden
Lars Wertgen

Der Messenger WhatsApp bekommt künftig offenbar zwei Neuerungen: Beide Features befassen sich mit weitergeleiteten Mitteilungen.

WhatsApp will offenbar das Öffnen von Links erleichtern
WhatsApp: Bald könnt ihr Links direkt in dem Messen­ger öffnen
Sascha Adermann

Sicher surfen mit WhatsApp: Der Messenger könnte bald einen eigenen Browser erhalten, der gefährliche Webseiten erkennt und davor warnt.

WhatsApp wird mitunter die Verbreitung von Fake News vorgeworfen
WhatsApp geht mit neuer Funk­tion gegen Fake News vor
Michael Keller

WhatsApp sagt Fake News den Kampf an: Mit einem Tool sollt ihr künftig die Echtheit von Bildern selbst überprüfen können.

WhatsApp-Updates solltet ihr für Android ausschließlich aus dem Google Play Store beziehen
Vorsicht: Dieses WhatsApp-"Update" ist ein gefähr­li­cher Troja­ner
Christoph Lübben

Spionagesoftware und/oder Banking-Trojaner statt Update: In WhatsApp macht eine neue Nachricht von Betrügern die Runde. Wir klären auf.

Facebooks Apps sollen künftig enger verknüpft sein und mehr Datenschutz bieten
Face­book: Mark Zucker­berg will Fokus auf Privat­sphäre rich­ten
Francis Lido

Mark Zuckerberg will Facebook und die Apps des Unternehmens umgestalten: Künftig soll private Kommunikation mehr in den Fokus rücken.

Auf eurem iPhone könnt ihr neue Kontakte nun direkt in WhatsApp anlegen
WhatsApp: iPhone-Nutzer sehen nun sofort, ob Kontakte den Messen­ger nutzen
Lars Wertgen

Praktische Neuerung: Ob eine Rufnummer bei WhatsApp registriert ist, seht ihr nun direkt im Messenger – noch bevor ihr den Kontakt abspeichert.

Die Fitbit Versa kann euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen, sondern auch WhatsApp-Nachrichten
Fitbit Versa: WhatsApp- und andere Benach­rich­ti­gun­gen anzei­gen lassen
Francis Lido

Ihr wollt WhatsApp-Nachrichten auf eurer Fitbit Versa lesen? Wir verraten euch, welche Einstellungen ihr dafür vornehmen müsst.

In WhatsApp könnt ihr bald einfacher nach Videos oder Bildern suchen
WhatsApp soll auf dem iPhone eine verbes­serte Such­funk­tion erhal­ten
Lars Wertgen

In der Suche von WhatsApp könnt ihr eure Chat-Historie bisher nur nach Textnachrichten filtern. Bald soll dies auch mit Dateien möglich sein.

Peinlich !14Gutes Benehmen soll bei WhatsApp künftig eine wichtigere Rolle spielen
WhatsApp: Wer sich nicht an die neuen Regeln hält, fliegt raus
Sascha Adermann

Knigge für WhatsApp: Für den Messenger gibt es nun Verhaltensrichtlinien. Bei schweren Verstößen droht die Sperrung eures Accounts.

iPhone-Nutzer können WhatsApp mit ihrem Fingerabdruck entsperren
WhatsApp für iOS: Face ID und Touch ID schüt­zen nun wie vorge­se­hen
Francis Lido

Face ID oder Touch ID schützen iPhone-Nutzer auf Wunsch vor unbefugten WhatsApp-Zugriffen. Ein Update behebt nun eine Sicherheitslücke.

WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben

WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.

Der Messenger soll bald wieder ein praktisches neues Feature erhalten
WhatsApp fragt euch künf­tig vorher, ob ihr einer Gruppe beitre­ten wollt
Sascha Adermann

Ihr wollt nicht, dass man euch ungefragt einer WhatsApp-Gruppe hinzufügt? Dann dürfte ein kommendes Feature ganz nach eurem Geschmack sein.

WhatsApp könnte bald neue Icons einführen
WhatsApp: Infor­ma­tio­nen zum Daten­ver­brauch wohl bald über­sicht­li­cher
Michael Keller

WhatsApp arbeitet offenbar an einer besseren Darstellung: Der Messenger-Dienst will Informationen zum Datenverbrauch übersichtlicher präsentieren.

WhatsApp sorgt für mehr Sicherheit
WhatsApp für iOS sichert ihr jetzt per Touch ID oder Face ID
Lars Wertgen

WhatsApp hängt vor eure Chats ein dickes Schloss: Eure privaten Nachrichten schützt ihr dank einer Aktualisierung per Touch ID oder Face ID.

Marc Zuckerberg hat große Pläne mit WhatsApp, Instagram und dem Facebook Messenger
EU könnte Zusam­men­le­gung von WhatsApp und Insta­gram verhin­dern
Sascha Adermann

Marc Zuckerberg hat große Pläne mit WhatsApp und Instagram. Doch europäische Datenschützer könnten dem Facebook-Chef die Suppe versalzen.

Lästern über WhatsApp: Für Familien gelten besondere Regeln
Kurio­ses Urteil: Fami­li­en­mit­glie­der dürfen sich per WhatsApp belei­di­gen
Francis Lido

Auf WhatsApp über Familienmitglieder lästern? Ein Gericht gibt offenbar grünes Licht dafür.

Weg damit !7Zuckerberg will aus seinen Apps eine Anwendung machen
Zucker­berg verbin­det WhatsApp, Face­book und Insta­gram für mehr Sicher­heit
Michael Keller

Die Vereinigung von WhatsApp, Instagram und Facebook hat laut Mark Zuckerberg einen positiven Effekt für Nutzer: erhöhte Sicherheit.

WhatsApp Web bringt den beliebten Messenger auf euren Desktop
WhatsApp Web unter­stützt jetzt auch Bild-in-Bild-Videos
Lars Wertgen

Die iOS- und Android-Versionen von WhatsApp verfügen bereits über ein Bild-in-Bild-Feature – nun zieht WhatsApp Web nach.

WhatsApp bietet mehrere Optionen, Gruppenanrufe zu starten.
WhatsApp: Grup­pen­an­rufe nun auch unter Android einfa­cher
Francis Lido

WhatsApp-Gruppenanrufe lassen sich nun auch unter Android komfortabler starten. Dafür sorgt das neueste Update.

Weg damit !6Facebook-Chef Mark Zuckerberg will seine Messenger miteinander verbinden.
Face­book Messen­ger, WhatsApp und Insta­gram werden eine Nach­rich­ten­platt­form
Marco Engelien

Per WhatsApp Nachrichten an einen Instagram-Nutzer schreiben, das soll bald möglich sein. Denn Facebook will seine Dienste miteinander verbinden.

Kettenbriefe könnt ihr in WhatsApp fast ohne Ausnahme ignorieren. Leitet sie nicht weiter
Neuer WhatsApp-Ketten­brief: Nein, der Messen­ger wird nicht kosten­pflich­tig
Lars Wertgen

Auf WhatsApp machen verschiedene Kettenbriefe die Runde. Erneut heißt es in einigen davon, dass der Messenger kostenpflichtig wird – stimmt nicht.